Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Verdi vermutet…

Soziale Netzwerke: Verdi vermutet Kontrolle von BVG-Personal in Facebook & Co.

Die Entdeckung einer Jobausschreibung für einen Media Screener der BVG macht die Gewerkschaft Verdi stutzig. Es stellt sich die Frage, ob das Unternehmen damit die eigenen Mitarbeiter kontrollieren will. Das sei nicht das erste Mal, heißt es.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Paranoid? 7

    skyynet | 13.10.17 15:08 21.10.17 11:01

  2. FB & Co sind KEINE Sozialen Medien sondern.... 1

    bonum | 16.10.17 19:36 16.10.17 19:36

  3. Verkehrte Welt? 3

    SirJoan83 | 13.10.17 14:00 16.10.17 13:06

  4. Unverständnis zur Ausage von Verdi 2

    phinotv | 14.10.17 23:04 16.10.17 13:00

  5. Ach so .. BVG 3

    XoGuSi | 14.10.17 09:27 14.10.17 22:52

  6. Inkompetenz 8

    AllDayPiano | 13.10.17 12:59 14.10.17 10:44

  7. Pressemittelung 3

    Magdalis | 13.10.17 16:01 14.10.17 09:45

  8. Nutzen 6

    eeg | 13.10.17 13:00 13.10.17 14:52

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
    Nasa-Teleskop
    Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

    Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
    2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
    3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
      Russische Agenten angeklagt
      Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

      Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

    2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
      Projekt am Südkreuz
      Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

      Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

    3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
      Leihfahrräder
      Ofo verlässt Deutschland

      Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


    1. 14:15

    2. 11:04

    3. 16:16

    4. 12:24

    5. 11:09

    6. 09:41

    7. 09:01

    8. 15:35