Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Wie ich einen…

Betrug... bitte was?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrug... bitte was?

    Autor: Eheran 28.09.16 - 10:05

    Wenn ich einfach jemandem ohne Vertrag etwas schicke, dann ist das nicht Betrug wenn ich nicht irgendeine Gegenleistung bekomme sondern schlichtweg Dummheit.

  2. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Mopsmelder500 28.09.16 - 10:07

    Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen kann. So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja kein Geld - daher Betrug
    Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

  3. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Anonymouse 28.09.16 - 10:09

    Es gibt auch mündliche Verträge die rechtlich bindend sind.

  4. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Baladur 28.09.16 - 10:11

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

    Nein. Einfach nur nein.

    Wieso dem so ist darfst du selbst recherchieren.

  5. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Andrej553 28.09.16 - 10:15

    Das ist ein mündlicher Vertrag in Messengerform, weshalb sollte der nicht bindend sein?
    Natürlich muss noch bisschen mehr dabei stehen wie der Gutschein als Vertragsgegenstand aber prinzipiell ist das ein rechtens abgeschlossener Vertrag.

  6. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Kennny 28.09.16 - 10:17

    Und nochmal:
    "Er (der Kaufvertrag) besteht aus zwei aufeinander bezogenen, inhaltlich korrespondierenden Willenserklärungen, die als Angebot und Annahme bezeichnet werden."
    ...
    "Kaufverträge, insbesondere Kaufverträge des täglichen Lebens, sind in der Regel formfrei. Er kann also sowohl mündlich oder schriftlich als auch durch konkludentes Handeln abgeschlossen werden."
    Quelle Wikipedia.

  7. Ein Vertrag ist lt. Lexikon

    Autor: dabbes 28.09.16 - 10:21

    eine rechtsverbindliche Vereinbarung, die nicht gebrochen werden darf, DIE NICHT GEBROCHEN WERDEN DARF!
    Lionel Hutz, Simpsons
    ;)

  8. Re: Ein Vertrag ist lt. Lexikon

    Autor: chefin 28.09.16 - 11:35

    Der Threadstarter hat schon recht:

    Betrug wird es erst wenn man vorher weis, das man nicht zahlen kann oder will. Entscheidet man sich erst nach erhalt der Gegenleistung dafür ist es Unterschlagung. Die Strafen unterscheiden sich nicht groß.

    Es wird aber nicht straffrei, nur weil man eine Seite für Dumm hält. Es gibt immer einen der in Vorleistung gehen muss bei enem Geschäft. Selbst beim Bäcker wirst du nicht so 2 Hand mässig Ware gegen Geld tauschen.

    Es hinterlässt aber beschämenden Eindruck bzgl deiner Moral

  9. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Hazamel 28.09.16 - 11:59

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen kann.
    > So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja
    > kein Geld - daher Betrug
    > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

    Gab es gerade erste ein Urteil zu. Zwar nur vom Landgericht, aber immerhin...

    http://www.mainpost.de/regional/kitzingen/Schadensersatz;art773,9342836

  10. Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: FaLLoC 28.09.16 - 12:01

    Baladur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.
    >
    > Nein. Einfach nur nein.
    >
    > Wieso dem so ist darfst du selbst recherchieren.

    Muss er nicht, sondern du.
    Verträge sind grundsätzlich bis auf wenige Ausnahmen formfrei. Ob der durch schriftlichen Vertrag, WhatsApp, E-Mail, Rauchzeichen, Handheben, Nicken, Handschlag oder sonst wie vereinbart wurde, spielt in diesem Fall keine Rolle.

    Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.

  11. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: Schnarchnase 28.09.16 - 12:03

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.

    Wer weiß, vielleicht setzt er für jeden Einkauf an der Supermarktkasse ein Schriftstück aus. ;)

  12. Es gab aber einen Vertrag

    Autor: FaLLoC 28.09.16 - 12:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich einfach jemandem ohne Vertrag etwas schicke, dann ist das nicht
    > Betrug wenn ich nicht irgendeine Gegenleistung bekomme sondern schlichtweg
    > Dummheit.

    Ohne Zweifel haben sich die beiden darauf geeinigt, dass der eine zwei Gutscheine rüberwachsen lässt, und der andere die BTC. Genau das versteht man unter einem Vertrag. Und nein, es spielt in den meisten Fällen - insbesondere in diesem - keine Rolle, in welcher Form der geschlossen wurde.

    Und diesen Vertrag hat die Gegenseite nicht eingehalten, obwohl sie musste. Ob das jetzt Betrug oder Unterschlagung war oder schlicht Nachlässigkeit, spielt vielleicht für die Strafbarkeit, aber nicht für den Vertragsbruch eine Rolle.

    Und unser Rechtssystem erlaubt es gottseidank auch nicht, Menschen wegen Dummheit über den Tisch zu ziehen.

    --
    FaLLoC

  13. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Morly1981 28.09.16 - 12:39

    Hast Du eine andere Quelle, oder kannst kurz die Eckpunkte zusammen fassen? mainpost.de meint, ich hätte diesen Monat bereits 5 von 5 freien Inhalten abgerufen und sperrt den Zugriff. (Kannte die Seite bis eben gar nicht, Internetprofis … -.-)

  14. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: boiii 28.09.16 - 12:46

    Titel googeln, Link anklicken geht.

  15. Re: Es gab aber einen Vertrag

    Autor: ibsi 28.09.16 - 12:50

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und unser Rechtssystem erlaubt es gottseidank auch nicht, Menschen wegen
    > Dummheit über den Tisch zu ziehen.
    Da ist die Frage wo "über den Tisch ziehen" anfängt. Ist es ok in Geschäft A 10¤ für ein Produkt zu bezahlen und in Geschäft B 15¤?
    Ernsthaft, denk mal drüber nach. ;)

  16. Re: Es gab aber einen Vertrag

    Autor: meav33 28.09.16 - 12:59

    Ja ist es, weil es eine Freie Wahl des Kunden ist, ob ihm das Produkt den angebotenen Preis Wert ist. Und ob ein evebteulles Serviceplus oder andere Gegebenheiten den Aufpreis zu einem günstigeren Anbieter wert sind.

    Dagegen wäre es selbstverständlich nicht erlaubt, dass Produkt für 10¤ zu verkaufen aber dann per Lastschrift 15¤ einzuziehen weil sich der Händler umentschieden hat oder ähnliches.

  17. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: Anonymouse 28.09.16 - 13:26

    Ich kaufe nichts ohne meinen Anwalt!

  18. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Jakelandiar 28.09.16 - 15:56

    Morly1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du eine andere Quelle, oder kannst kurz die Eckpunkte zusammen fassen?
    > mainpost.de meint, ich hätte diesen Monat bereits 5 von 5 freien Inhalten
    > abgerufen und sperrt den Zugriff. (Kannte die Seite bis eben gar nicht,
    > Internetprofis … -.-)

    hatte das gleiche Problem

    [www.infranken.de]

    Ich versteh das aber so das es in dem Artikel noch einen zugesandten Vertrag gab. Der vergleich passt also nicht.

  19. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: goto10 28.09.16 - 19:49

    > > Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.
    >
    > Wer weiß, vielleicht setzt er für jeden Einkauf an der Supermarktkasse ein
    > Schriftstück aus. ;)

    Grins ... hmm, das Gesicht der Frau oder des Mannes an der Kasse wäre es Wert, dort mal beim Kauf eines Stück Butter für 1,09 ¤ einen schriftlichen Kaufvertrag vorzulegen. Danke für die Idee.

  20. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: goto10 28.09.16 - 19:52

    Hazamel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen
    > kann.
    > > So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja
    > > kein Geld - daher Betrug
    > > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.
    >
    > Gab es gerade erste ein Urteil zu. Zwar nur vom Landgericht, aber
    > immerhin...
    >
    > www.mainpost.de

    Was steht denn im dem Artikel drin, die wollen 1,79 damit ich das lesen darf. Wucher. mainpost.de wird künftig ignoriert.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. WBS GRUPPE, Berlin
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. (-30%) 4,61€
  4. (-15%) 12,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
    Adblock Plus
    Adblock-Filterregeln können Code ausführen

    Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
    Von Hanno Böck


      1. SpaceX: Dragon Raumschiff bei Test explodiert
        SpaceX
        Dragon Raumschiff bei Test explodiert

        Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.

      2. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
        Google Earth
        Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

        Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

      3. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
        Patentstreit
        Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

        Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.


      1. 10:58

      2. 16:00

      3. 15:18

      4. 13:42

      5. 15:00

      6. 14:30

      7. 14:00

      8. 13:30