Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziale Netzwerke: Wie ich einen…

Betrug... bitte was?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrug... bitte was?

    Autor: Eheran 28.09.16 - 10:05

    Wenn ich einfach jemandem ohne Vertrag etwas schicke, dann ist das nicht Betrug wenn ich nicht irgendeine Gegenleistung bekomme sondern schlichtweg Dummheit.

  2. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Mopsmelder500 28.09.16 - 10:07

    Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen kann. So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja kein Geld - daher Betrug
    Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

  3. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Anonymouse 28.09.16 - 10:09

    Es gibt auch mündliche Verträge die rechtlich bindend sind.

  4. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Baladur 28.09.16 - 10:11

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

    Nein. Einfach nur nein.

    Wieso dem so ist darfst du selbst recherchieren.

  5. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Andrej553 28.09.16 - 10:15

    Das ist ein mündlicher Vertrag in Messengerform, weshalb sollte der nicht bindend sein?
    Natürlich muss noch bisschen mehr dabei stehen wie der Gutschein als Vertragsgegenstand aber prinzipiell ist das ein rechtens abgeschlossener Vertrag.

  6. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Kennny 28.09.16 - 10:17

    Und nochmal:
    "Er (der Kaufvertrag) besteht aus zwei aufeinander bezogenen, inhaltlich korrespondierenden Willenserklärungen, die als Angebot und Annahme bezeichnet werden."
    ...
    "Kaufverträge, insbesondere Kaufverträge des täglichen Lebens, sind in der Regel formfrei. Er kann also sowohl mündlich oder schriftlich als auch durch konkludentes Handeln abgeschlossen werden."
    Quelle Wikipedia.

  7. Ein Vertrag ist lt. Lexikon

    Autor: dabbes 28.09.16 - 10:21

    eine rechtsverbindliche Vereinbarung, die nicht gebrochen werden darf, DIE NICHT GEBROCHEN WERDEN DARF!
    Lionel Hutz, Simpsons
    ;)

  8. Re: Ein Vertrag ist lt. Lexikon

    Autor: chefin 28.09.16 - 11:35

    Der Threadstarter hat schon recht:

    Betrug wird es erst wenn man vorher weis, das man nicht zahlen kann oder will. Entscheidet man sich erst nach erhalt der Gegenleistung dafür ist es Unterschlagung. Die Strafen unterscheiden sich nicht groß.

    Es wird aber nicht straffrei, nur weil man eine Seite für Dumm hält. Es gibt immer einen der in Vorleistung gehen muss bei enem Geschäft. Selbst beim Bäcker wirst du nicht so 2 Hand mässig Ware gegen Geld tauschen.

    Es hinterlässt aber beschämenden Eindruck bzgl deiner Moral

  9. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Hazamel 28.09.16 - 11:59

    Mopsmelder500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen kann.
    > So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja
    > kein Geld - daher Betrug
    > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.

    Gab es gerade erste ein Urteil zu. Zwar nur vom Landgericht, aber immerhin...

    http://www.mainpost.de/regional/kitzingen/Schadensersatz;art773,9342836

  10. Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: FaLLoC 28.09.16 - 12:01

    Baladur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.
    >
    > Nein. Einfach nur nein.
    >
    > Wieso dem so ist darfst du selbst recherchieren.

    Muss er nicht, sondern du.
    Verträge sind grundsätzlich bis auf wenige Ausnahmen formfrei. Ob der durch schriftlichen Vertrag, WhatsApp, E-Mail, Rauchzeichen, Handheben, Nicken, Handschlag oder sonst wie vereinbart wurde, spielt in diesem Fall keine Rolle.

    Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.

  11. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: Schnarchnase 28.09.16 - 12:03

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.

    Wer weiß, vielleicht setzt er für jeden Einkauf an der Supermarktkasse ein Schriftstück aus. ;)

  12. Es gab aber einen Vertrag

    Autor: FaLLoC 28.09.16 - 12:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich einfach jemandem ohne Vertrag etwas schicke, dann ist das nicht
    > Betrug wenn ich nicht irgendeine Gegenleistung bekomme sondern schlichtweg
    > Dummheit.

    Ohne Zweifel haben sich die beiden darauf geeinigt, dass der eine zwei Gutscheine rüberwachsen lässt, und der andere die BTC. Genau das versteht man unter einem Vertrag. Und nein, es spielt in den meisten Fällen - insbesondere in diesem - keine Rolle, in welcher Form der geschlossen wurde.

    Und diesen Vertrag hat die Gegenseite nicht eingehalten, obwohl sie musste. Ob das jetzt Betrug oder Unterschlagung war oder schlicht Nachlässigkeit, spielt vielleicht für die Strafbarkeit, aber nicht für den Vertragsbruch eine Rolle.

    Und unser Rechtssystem erlaubt es gottseidank auch nicht, Menschen wegen Dummheit über den Tisch zu ziehen.

    --
    FaLLoC

  13. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Morly1981 28.09.16 - 12:39

    Hast Du eine andere Quelle, oder kannst kurz die Eckpunkte zusammen fassen? mainpost.de meint, ich hätte diesen Monat bereits 5 von 5 freien Inhalten abgerufen und sperrt den Zugriff. (Kannte die Seite bis eben gar nicht, Internetprofis … -.-)

  14. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: boiii 28.09.16 - 12:46

    Titel googeln, Link anklicken geht.

  15. Re: Es gab aber einen Vertrag

    Autor: ibsi 28.09.16 - 12:50

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und unser Rechtssystem erlaubt es gottseidank auch nicht, Menschen wegen
    > Dummheit über den Tisch zu ziehen.
    Da ist die Frage wo "über den Tisch ziehen" anfängt. Ist es ok in Geschäft A 10¤ für ein Produkt zu bezahlen und in Geschäft B 15¤?
    Ernsthaft, denk mal drüber nach. ;)

  16. Re: Es gab aber einen Vertrag

    Autor: meav33 28.09.16 - 12:59

    Ja ist es, weil es eine Freie Wahl des Kunden ist, ob ihm das Produkt den angebotenen Preis Wert ist. Und ob ein evebteulles Serviceplus oder andere Gegebenheiten den Aufpreis zu einem günstigeren Anbieter wert sind.

    Dagegen wäre es selbstverständlich nicht erlaubt, dass Produkt für 10¤ zu verkaufen aber dann per Lastschrift 15¤ einzuziehen weil sich der Händler umentschieden hat oder ähnliches.

  17. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: Anonymouse 28.09.16 - 13:26

    Ich kaufe nichts ohne meinen Anwalt!

  18. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: Jakelandiar 28.09.16 - 15:56

    Morly1981 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du eine andere Quelle, oder kannst kurz die Eckpunkte zusammen fassen?
    > mainpost.de meint, ich hätte diesen Monat bereits 5 von 5 freien Inhalten
    > abgerufen und sperrt den Zugriff. (Kannte die Seite bis eben gar nicht,
    > Internetprofis … -.-)

    hatte das gleiche Problem

    [www.infranken.de]

    Ich versteh das aber so das es in dem Artikel noch einen zugesandten Vertrag gab. Der vergleich passt also nicht.

  19. Re: Selbstverständlich wäre das ein Vertrag.

    Autor: goto10 28.09.16 - 19:49

    > > Das ist elementares Grundwissen, das JEDER haben sollte.
    >
    > Wer weiß, vielleicht setzt er für jeden Einkauf an der Supermarktkasse ein
    > Schriftstück aus. ;)

    Grins ... hmm, das Gesicht der Frau oder des Mannes an der Kasse wäre es Wert, dort mal beim Kauf eines Stück Butter für 1,09 ¤ einen schriftlichen Kaufvertrag vorzulegen. Danke für die Idee.

  20. Re: Betrug... bitte was?

    Autor: goto10 28.09.16 - 19:52

    Hazamel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mopsmelder500 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Betrug wäre es nur wenn der bereits vorher wusste das er nicht zahlen
    > kann.
    > > So entsteht nur eine Forderung die nicht erfüllt wird. Hier hatte er ja
    > > kein Geld - daher Betrug
    > > Vertrag ist auch ein "500Euro - ok" per Whats up.
    >
    > Gab es gerade erste ein Urteil zu. Zwar nur vom Landgericht, aber
    > immerhin...
    >
    > www.mainpost.de

    Was steht denn im dem Artikel drin, die wollen 1,79 damit ich das lesen darf. Wucher. mainpost.de wird künftig ignoriert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. Choice GmbH, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 23,99€
  2. 3,99€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Exklusivangebote: Epic Games hat rund 9,49 Millionen Euro für Control gezahlt
    Exklusivangebote
    Epic Games hat rund 9,49 Millionen Euro für Control gezahlt

    Nicht in der Community, aber bei ihrem Finanzberater machen sich Entwickler beliebt, wenn sie ihre Werke exklusiv im Epic Games Store anbieten: Für das Actionspiel Control sind nun die vorab gezahlten Summen bekanntgeworden.

  2. VATM: Telekom verlängert Frist bei IP-Umstellung
    VATM
    Telekom verlängert Frist bei IP-Umstellung

    Einige Geschäftskunden haben sich nicht um die Umstellung ihrer Sprachtelefon- und ISDN-Mehrgeräteanschlüsse auf IP gekümmert. Sie bekommen jetzt einige Monate Aufschub von der Telekom.

  3. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll: Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen
    Surface Laptop 3 mit 15 Zoll
    Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    Im Oktober 2019 soll Microsoft den Surface Laptop als 15-Zöller vorstellen. Das Notebook wird AMD-Hardware nutzen, offenbar sogar mit bis zu acht Kernen. Allerdings gibt es derzeit keinen Mobile-Ryzen-Octacore.


  1. 16:01

  2. 15:35

  3. 15:17

  4. 15:10

  5. 14:52

  6. 14:24

  7. 13:24

  8. 13:04