1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soziales Netzwerk: Baden-Württemberg…

wir nutzen das...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wir nutzen das...

    Autor: nmSteven 22.07.13 - 21:32

    Mein Tutor (Lehrer einer Oberstufe z.B. in Niedersachsen eine gängige Bezeichnung) nutzt das wir bekommen so übungsmaterial schnell und einfach. Informationen zu irgendwelchen Briefen, Bücherausleihe, wenn die schule wieder Geld will, wenn der Unterricht ausfällt etc.

    Es gibt keine andere Möglichkeit das außerschulische zu klären. Ich sehe meinen Tutor Max. Einmal in der Woche und dann haben wir Unterricht und nicht die Zeit erstmal 15min irgendwelche Sachen zu organisieren.

    Ich bezweifel auch stark, dass mein Profil regelmäßig Emails liest und abholt geschweige denn mit verschlüsselten Emails umzugehen weiß. Ferner glaube ich, dass die Stadt kein Interesse daran hat Briefe zu verschicken ...

  2. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 21:36

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Tutor (Lehrer einer Oberstufe z.B. in Niedersachsen eine gängige
    > Bezeichnung) nutzt das wir bekommen so übungsmaterial schnell und einfach.
    > Informationen zu irgendwelchen Briefen, Bücherausleihe, wenn die schule
    > wieder Geld will, wenn der Unterricht ausfällt etc.

    Und wer nicht bei Facebook ist, wird zur Anmeldung gezwungen oder ausgeschlossen? Klasse.

  3. Re: wir nutzen das...

    Autor: theonlyone 22.07.13 - 21:39

    Die normale Version wäre das im unterricht einfach zu sagen, Info Blätter zu geben ; was in der Regel auch passiert wenn die Eltern von so etwas erfahren "sollten" (sprich Unterschrift auf dem zeug abgeben).

    Bei älteren Schülern (also 18+) ist das natürlich quark, wenn da alle der Meinung sind das über FaceBook zu machen, bitte sehr, deren Sache


    Die Alternative die auch funktioniert, Emails.

    Für jede Information wird die Email an die Eltern geschickt und eben auch an die Schüler ; damit hat jeder die Information.


    Natürlich kann man im Detail auch hier wieder sagen, aber bei Google Mail liegen ja "im Prinzip" die Emails auch in Amerika ; etc. pp.



    Aber allgemein finde ich es schon besser wenn FaceBook nicht als "Standard" vorrausgesetzt wird. Die Schule sollte den Blödsinn nicht noch fördern ; gerade weil es nicht notwendig ist.

  4. Re: wir nutzen das...

    Autor: nmSteven 22.07.13 - 21:42

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Tutor (Lehrer einer Oberstufe z.B. in Niedersachsen eine gängige
    > > Bezeichnung) nutzt das wir bekommen so übungsmaterial schnell und
    > einfach.
    > > Informationen zu irgendwelchen Briefen, Bücherausleihe, wenn die schule
    > > wieder Geld will, wenn der Unterricht ausfällt etc.
    >
    > Und wer nicht bei Facebook ist, wird zur Anmeldung gezwungen oder
    > ausgeschlossen? Klasse.


    Das betrifft aber bei uns keinen. Wir haben darüber abgestimmt und waren der Meinung das es besser ist, weil es ja eh alle rund um die Uhr nutzen und sofort erfahren wenn was passiert.

  5. Re: wir nutzen das...

    Autor: Lemo 22.07.13 - 21:47

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das betrifft aber bei uns keinen. Wir haben darüber abgestimmt und waren
    > der Meinung das es besser ist, weil es ja eh alle rund um die Uhr nutzen
    > und sofort erfahren wenn was passiert.

    +1

    sehe keinen Grund wieso man das nicht so machen sollte ;)

  6. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 21:48

    Das war dann vermutlich eine öffentliche Abstimmung im Klassenzimmer, oder? Meiner Meinung nach ist das nicht in Ordnung, auch wenn die Schüler es selbst praktisch finden. Die Schulen bzw. die Lehrer sollten lieber über die Risiken von Facebook & Co. informieren, statt die Kommunikation darüber abzuwickeln.

  7. Re: wir nutzen das...

    Autor: Lemo 22.07.13 - 21:49

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war dann vermutlich eine öffentliche Abstimmung im Klassenzimmer, oder?
    > Meiner Meinung nach ist das nicht in Ordnung, auch wenn die Schüler es
    > selbst praktisch finden. Die Schulen bzw. die Lehrer sollten lieber über
    > die Risiken von Facebook & Co. informieren, statt die Kommunikation darüber
    > abzuwickeln.

    Ach, Risiken, das ist doch Käse. Ich nutze seit 2010 Facebook, wo war da jetzt ein Risiko dabei? Nirgends...

  8. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 21:51

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach, Risiken, das ist doch Käse. Ich nutze seit 2010 Facebook, wo war da
    > jetzt ein Risiko dabei? Nirgends...

    Du liest nicht so viel, kann das sein?

  9. Re: wir nutzen das...

    Autor: Lemo 22.07.13 - 21:52

    Egon E. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach, Risiken, das ist doch Käse. Ich nutze seit 2010 Facebook, wo war da
    > > jetzt ein Risiko dabei? Nirgends...
    >
    > Du liest nicht so viel, kann das sein?

    Doch, natürlich, aber nochmal: Wo ist da das Risiko?
    1. Wer liest das
    2. Was wollen die mit diesen wertlosen Informationen
    3. Man darf sich nicht immer so verrückt machen lassen...

  10. Re: wir nutzen das...

    Autor: Justizopfer 22.07.13 - 21:56

    Lemo schrieb:
    > Doch, natürlich, aber nochmal: Wo ist da das Risiko?
    > 1. Wer liest das
    > 2. Was wollen die mit diesen wertlosen Informationen
    > 3. Man darf sich nicht immer so verrückt machen lassen...

    du denkst zu kurz. Für jedes Bild das man auf Facebook hochlädt räumt man FB das Nutzungsrecht ein.

    Wenn also ein Lehrer z.b. ein Bild hochlädt darf FB dieses Bild nach belieben verwenden.

    Das ist nur ein Aspekt der die Nutzung von Facebook für solche schulische Zwecke ausschliesst.

    ich empfehle dir mal das Kleingedrucke von Facebook zu lesen. Da stehen einem dann die Haare zu Berge.

  11. Re: wir nutzen das...

    Autor: Lemo 22.07.13 - 21:58

    Justizopfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du denkst zu kurz. Für jedes Bild das man auf Facebook hochlädt räumt man
    > FB das Nutzungsrecht ein.
    >
    > Wenn also ein Lehrer z.b. ein Bild hochlädt darf FB dieses Bild nach
    > belieben verwenden.
    >
    > Das ist nur ein Aspekt der die Nutzung von Facebook für solche schulische
    > Zwecke ausschliesst.
    >
    > ich empfehle dir mal das Kleingedrucke von Facebook zu lesen. Da stehen
    > einem dann die Haare zu Berge.

    Da stimme ich dir zu, das steht durchaus in den Nutzungsbedingungen.

    Und nun das große ABER ;)
    Im absoluten Regelfall ist das dermaßen egal, dass man das quasi ignorieren kann.
    Ich kenne niemanden aus meinem Freundeskreis oder von sonst irgendwo her der mit dieser Regelung irgendwelche Probleme gehabt hätte.

  12. Re: wir nutzen das...

    Autor: theonlyone 22.07.13 - 21:58

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egon E. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das war dann vermutlich eine öffentliche Abstimmung im Klassenzimmer,
    > oder?
    > > Meiner Meinung nach ist das nicht in Ordnung, auch wenn die Schüler es
    > > selbst praktisch finden. Die Schulen bzw. die Lehrer sollten lieber über
    > > die Risiken von Facebook & Co. informieren, statt die Kommunikation
    > darüber
    > > abzuwickeln.
    >
    > Ach, Risiken, das ist doch Käse. Ich nutze seit 2010 Facebook, wo war da
    > jetzt ein Risiko dabei? Nirgends...

    Ich trage seit 2010 ständig eine Waffe mit mir , wo ist da das Risiko ?


    Die Logik funktioniert nicht.


    Wie alles kann man etwas sinnvoll nutzen oder nicht, FaceBook ist absolut ok für private Zwecke und als reine Werbeplattform ; wer das will und braucht, bitte sehr.


    Aber Schule ist nunmal eine andere Baustelle, da gehört FaceBook nicht hin ; wenn du das nicht siehst, ist das ganz offenbar bereits ein "Schaden" der da bei dir entstanden ist (sprich, FaceBook erscheint dir so wichtig in dem Zusammenhang, das du die Alternative nicht haben willst ; durchaus im Rahmen von Abhängigkeit, braucht man eben nicht).


    > Das betrifft aber bei uns keinen. Wir haben darüber abgestimmt und waren der
    > Meinung das es besser ist, weil es ja eh alle rund um die Uhr nutzen und sofort
    > erfahren wenn was passiert.

    Die sinnvolle Alternative ist ein schlichtes Infoblatt im Netz.

    Bei dem kann sich wer will anmelden und bekommt einfach eine Email wenn etwas eingetragen wird (oder SMS, oder oder oder).

    Das gute dabei, Eltern bekommen auch gleich Informationen, da die sich da genauso anmelden können.

    Das aller beste, es ist komplett frei von irgendwelchen Services, kein FaceBook, kein google, nichts, das ganze liegt auf Deutschen Servern (optimal die der Schule selbst).


    Wenn man seine Informationen so verbreiten will bildet diese Option die optimale Lösung, keinerleih Probleme mit Datenschutz und das ganze bildet noch am aller natürlichsten das ab was ansonsten mit üblichen "Schwarzes Brett" gemacht wird (den das läuft im Studium nicht anders).

  13. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 21:59

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, natürlich, aber nochmal: Wo ist da das Risiko?
    > 1. Wer liest das
    > 2. Was wollen die mit diesen wertlosen Informationen
    > 3. Man darf sich nicht immer so verrückt machen lassen...

    Um 1. und 2. ging es (mir) noch nicht einmal unbedingt. Ich habe keine Lust, hier eine Grundsatzdiskussion zu führen. Wenn du das Thema auf die leichte Schulter nimmst, ist das deine Sache. Dass das Kultusministerium BW das anders sieht, hat schon seine Gründe.

  14. Re: wir nutzen das...

    Autor: nicoledos 22.07.13 - 22:13

    dann sollte dich jemand aufklären

  15. Re: wir nutzen das...

    Autor: nmSteven 22.07.13 - 22:14

    Justizopfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > > Doch, natürlich, aber nochmal: Wo ist da das Risiko?
    > > 1. Wer liest das
    > > 2. Was wollen die mit diesen wertlosen Informationen
    > > 3. Man darf sich nicht immer so verrückt machen lassen...
    >
    > du denkst zu kurz. Für jedes Bild das man auf Facebook hochlädt räumt man
    > FB das Nutzungsrecht ein.
    >
    > Wenn also ein Lehrer z.b. ein Bild hochlädt darf FB dieses Bild nach
    > belieben verwenden.
    >
    > Das ist nur ein Aspekt der die Nutzung von Facebook für solche schulische
    > Zwecke ausschliesst.
    >
    > ich empfehle dir mal das Kleingedrucke von Facebook zu lesen. Da stehen
    > einem dann die Haare zu Berge.


    mein Tutor hat nun das recht an all seinen Klausuren der vergangen Jahre an Facebook abgetreten, dessen Ideen er eh aus Sendungen wie Quarks & co geklaut hat. Es wird uns alle umbringen.

    wenn mir hier jemand ein vernünftiges nachvollziehbares Risiko aufzeigt oder aber eine annehmbare Alternative werd ich sicher darüber nachdenken.

  16. Re: wir nutzen das...

    Autor: nicoledos 22.07.13 - 22:22

    lesen bildet

    http://www.datenschutz.rlp.de/downloads/misc/Verhaltensempfehlungen_soziale_Netzwerke_-_ISIM.pdf

    FB ist wie rauchen, selbst wenn man weiß dass es schädlich ist, wird es doch gemacht und das handeln verteidigt.

  17. Re: wir nutzen das...

    Autor: nmSteven 22.07.13 - 22:35

    Die da genannten Punkte kann man zum einen Abschalten, deaktivieren, einschränken oder aber sie sind so hinglänglich bekannt, dass dies hinlänglich bekannt ist und akzeptiert wird.

    Ferner ist für sein eigenes Profil jeder selbst verantwortlich. Es wird ja keiner gezwungen das zu nutzen oder unsichere Einstellungen beizubehalten. Da ändert es nichts daran, dass als zusätzlicher Kontakt noch der Lehrer dabei ist..

    Außer, dass die Daten die ich Facebook gebe nur ganz verschwinden und auf den Facebook Server bleiben, trift keiner der genannten Punkte auf meine derzeitigen Einstellungen zu

  18. Re: wir nutzen das...

    Autor: Th3Dan 22.07.13 - 22:40

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das aller beste, es ist komplett frei von irgendwelchen Services, kein
    > FaceBook, kein google, nichts, das ganze liegt auf Deutschen Servern
    > (optimal die der Schule selbst).

    So etwas in der Art haben wir, nennt sich Moodle.
    Das ist aber ergonomisch mit Facebook absolut nicht vergleichbar und daher wesentlich umständlicher zu Bedienen. Außerdem fehlt eben eine einfache Funktion wie das Posten in eine Facebook-Gruppe, so was lässt sich nur auf Umwegen und durch die Rechteverwaltung auch nicht ohne den Admin lösen.

    Wäre an sich ja auch alles noch mit einem autsch hinnehmbar. Zu allem Überfluss sind unsere Server jedoch bald älter wie die Schüler. Dementsprechend ist die Seite so lahm, als ob der Traffic 5x um die Erdkugel geleitet wird. Teilweise ist der Server auch überfordert weil da noch andere Dienste drauf laufen und gar nix geht mehr.

    DAS ist hochmoderne IT an deutschen Schulen.. da sollte man vielleicht mal zuerst ansetzen, bevor man andere die das von der Performance, usability und Stabilität her besser machen verbietet.

  19. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 22:42

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ferner ist für sein eigenes Profil jeder selbst verantwortlich. Es wird ja
    > keiner gezwungen das zu nutzen oder unsichere Einstellungen beizubehalten.
    > Da ändert es nichts daran, dass als zusätzlicher Kontakt noch der Lehrer
    > dabei ist..

    Lies die Diskussion bitte noch einmal von Anfang an. Und den Artikel am besten auch noch.

  20. Re: wir nutzen das...

    Autor: Egon E. 22.07.13 - 22:49

    Th3Dan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So etwas in der Art haben wir, nennt sich Moodle.
    > Das ist aber ergonomisch mit Facebook absolut nicht vergleichbar und daher
    > wesentlich umständlicher zu Bedienen.

    Ich kenne Moodle und hatte auch schon damit zu tun. Besonders umständlich fand ich es nicht. Es beschränkt sich auf die Funktionen, die eine solche Plattform wirklich braucht. Dass die Bedienung bei Facebook einfacher von der Hand geht, hat eher damit zu tun, dass es von vielen seit Jahren Tag für Tag benutzt wird.

    > Außerdem fehlt eben eine einfache
    > Funktion wie das Posten in eine Facebook-Gruppe, so was lässt sich nur auf
    > Umwegen und durch die Rechteverwaltung auch nicht ohne den Admin lösen.

    Es gibt die Möglichkeit Foren zu erstellen. Damit kann man meines Erachtens alles Wichtige abbilden.

    > Wäre an sich ja auch alles noch mit einem autsch hinnehmbar. Zu allem
    > Überfluss sind unsere Server jedoch bald älter wie die Schüler.
    > Dementsprechend ist die Seite so lahm, als ob der Traffic 5x um die
    > Erdkugel geleitet wird. Teilweise ist der Server auch überfordert weil da
    > noch andere Dienste drauf laufen und gar nix geht mehr.
    >
    > DAS ist hochmoderne IT an deutschen Schulen.. da sollte man vielleicht mal
    > zuerst ansetzen, bevor man andere die das von der Performance, usability
    > und Stabilität her besser machen verbietet.

    Da muss sich dann natürlich etwas tun, da hast du sicherlich recht. Facebook ist jedoch sicher nicht die Antwort.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Hays AG, München
  3. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  4. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 8,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
    No One Lives Forever
    Ein Retrogamer stirbt nie

    Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

    1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
    2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
    3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
    RCEP
    Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

    China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
    2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
    3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst