1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spähaffäre: BND-Mitarbeiter soll…

Noch Zweifel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch Zweifel?

    Autor: Sea 04.07.14 - 12:54

    Hat noch jemand Zweifel daran das der BND entgegen seinem Auftrag handelt?

    Hat noch jemand Zweifel daran, das NSA/USA nicht unsere Freunde sind?

    Es ist mir schleierhaft wie man sich solch offensichtlicher "Angriffe" durch die USA noch immer so blind zeigen kann, wie Frau Merkeltnix es tut.

  2. Re: Noch Zweifel?

    Autor: AllDayPiano 04.07.14 - 13:06

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat noch jemand Zweifel daran das der BND entgegen seinem Auftrag handelt?

    Der Doppelagent hat nicht für den BND gearbeitet. Er hat nur so getan. Aber das Risiko hat man als Geheimdienst immer.

    > Hat noch jemand Zweifel daran, das NSA/USA nicht unsere Freunde sind?

    Ja. Denn die USA ist ein gigantisches Land von denen nur einige wenige denken, dass WIR eine Bedrohung darstellen. Das Gros sind nette und freundliche Menschen.

    > Es ist mir schleierhaft wie man sich solch offensichtlicher "Angriffe"
    > durch die USA noch immer so blind zeigen kann, wie Frau Merkeltnix es tut.

    Es ist kein Angriff der USA, es ist nur dessen versuch, den erfolgten Angriff zu vertuschen.

  3. Re: Noch Zweifel?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.07.14 - 13:07

    die nsa, die usa, der bnd und die brd haben dieselben ziele, also können sie genau so gut zusammenarbeiten.

    die fronten verschieben sich eher. "wir" sind wir, die hier drüber diskutieren und der größte teil des volkes. "die" sind regierungen und geheimdienste, egal welcher nation. und die sind nicht unsere freunde.

    der BND hat vollständige kontrolle im sinn und das wird mittlerweile auch sein inoffizieller auftrag sein. ich weiss nicht, wer das alles steuert, aber die merkel ist mit sicherheit im boot.

  4. Re: Noch Zweifel?

    Autor: Wander 04.07.14 - 14:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Denn die USA ist ein gigantisches Land von denen nur einige wenige
    > denken, dass WIR eine Bedrohung darstellen. Das Gros sind nette und
    > freundliche Menschen.

    Was hat das eine (Regierung) mit dem anderen (Bevölkerung) zu tun? Die Mehrheit der Menschen in Nordkorea sind mit Sicherheit auch nette und freundliche Menschen die nichts gegen uns haben; würdest du demnach Nordkorea auch als eine befreundete Nation ansehen?

  5. Re: Noch Zweifel?

    Autor: 3rain3ug 04.07.14 - 14:51

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Denn die USA ist ein gigantisches Land von denen nur einige wenige
    > > denken, dass WIR eine Bedrohung darstellen. Das Gros sind nette und
    > > freundliche Menschen.
    >
    > Was hat das eine (Regierung) mit dem anderen (Bevölkerung) zu tun? Die
    > Mehrheit der Menschen in Nordkorea sind mit Sicherheit auch nette und
    > freundliche Menschen die nichts gegen uns haben; würdest du demnach
    > Nordkorea auch als eine befreundete Nation ansehen?

    Die meisten Menschen in Nordkorea haben größere Probleme als sich um freund anderer Nationen oder nicht überhaupt ein Kopf zu machen! Es ist eine Minderheit die dort eine Gefahr darstellt! Wenn auch eine sehr mächtige Minderheit...

  6. Re: Noch Zweifel?

    Autor: renew 04.07.14 - 15:11

    Auch hier ist eine eigentlich unerlaubte Pauschalisierung enthalten, die der Menschheit nicht zuträglich ist:

    Pauschal ganze Nationen als befreundet oder befeuindet zu sehen ist eigentlich nicht ganz zulässig, da nicht alle Menschen untereinander befreundet sein wollen, können oder - neutral gemeint - gar nicht daran denken. Diese Behauptung wird den einzelnen Menschen nicht gerecht, wird aber von der Politik im Sinne von "divide et impera" oft im negativen Sinne missbraucht. Letzteres, weil eben viele Menschen dies gerne unüberlegt voller Vorurteile von (mehr oder weniger selbst gewählten) Alphatierchen unreflektiert übernehmen, die zudem in der Minderheit sind.

    Sollte dieser letzt genannte Mechanismus, die leichtfertige Obriggläubigkeit auf lange / mittelfristige Sicht nicht mehr über z. B. Medienmanipulation funktionieren - was scheinbar immer häufiger vorkommt -, so gibts ja demnächst die totale Überwachung und - das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen - die waffenfähigen Drohnen, die eine MUTTER(!!!) bewilligt hat.

  7. Re: Noch Zweifel?

    Autor: thecrew 04.07.14 - 15:15

    Ich glaube ja, dass selbst die NSA was anderes tut als vom einem "Presidenten" angeordnet wird. Die NSA überwacht doch sogar ihren eigenen Senat.

    Das sagt schon alles oder? Warum überwacht man seine eigenen Leute?

    Und wieder kommen Verschwörungen hoch, die schon Ewigkeiten herum geistern...

    Angefangen mit den "geheim Logen" der letzten Jahrhunderte.

    Wer sagt denn z.b. dem Präsidenten was so in der Welt abgeht und wie er darauf zu reagieren hat... naaa? Vielleicht haben sich die Geheimdienste schon lange selbstständig gemacht. Wer weiß.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.14 15:16 durch thecrew.

  8. Re: Noch Zweifel?

    Autor: kosovafan 04.07.14 - 16:09

    3rain3ug schrieb:

    > Minderheit die dort eine Gefahr darstellt! Wenn auch eine sehr mächtige
    > Minderheit...

    Ist in der restlichen Welt nicht anders. Nordkorea halte ich für weniger gefährlich, aufgrund der Macht, als die USA oder Deutschland. Ist schon eine Frechheit, dass die USA, Europa und vielleicht noch Japan den Rest der Welt ihren Schwachsinn von Freiheit, Wirtschaft und Demokratie aufzwingen wollen. China ist größer als Europa und Nordamerika zusammen. Es ist bedenklich, wenn ein Pfarrer im Präsidentengewand durch das Land fährt und vom Krieg schwadroniert. Naja man kann beichten und die Welt ist wieder in Ordnung. Deutsche Verantwortung ein Lacher, wir mischen uns seit Ende des 2. Weltkrieges überall ein und sind aktiv an Krieg und Zerstörung beteiligt. Man wird kein großer Waffenlieferant wenn man Waffen nur an Liebhaber verkauft. Wie viel Geld haben wir den USA schon im Rachen geschmissen, weil die Ihre Kriege nicht allein bezahlen können. Wahrscheinlich können die Unternehmen vor Ort nicht mit einmal alles plündern. Wie viel Geld haben wir Israel gegeben, damit die vom Amerikanischen Kriegsverbrecher die Waffensysteme kaufen um vom Wohnzimmer das nächste Wohnhaus wegzuputzen.
    Wie viel Geld gingen durch versteckte Kanäle von den deutschen Geheimdiensten wohl in "Krisenländer", weil der Deutsche ja prinzipiell wie der Amy sein will. Das darf man dann nicht einmal Kriegsverbrechen und Kriegsverbrecher nennen, weil einen alles unter den Kampfwort Terrorismus verkauft wird.

    Mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.14 16:12 durch kosovafan.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerkinfrastruktur
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Junior IT-Berater (m/w/d) Personaleinsatzplanung inhouse
    Helios IT Service GmbH, deutschlandweit
  3. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  4. Spezialistin Grundsatzfragen-Schwerpunkt IT (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,99€
  2. 564,99€
  3. (u. a. Battlefield 2042 für 53,99€), Wochenangebote (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de