Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre und Meltdown: CPU-Bugs sind…

Itanium für alle!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Itanium für alle!

    Autor: Anonymer Nutzer 04.01.18 - 13:15

    Alle CPUs (und alle komplexen, hochintegrierten ICs),
    egal welcher Architektur und Provence
    sind letztlich ein Ingenieur-Machbarkeits-Kompromiss.

    Deshalb werden wir immer wieder auf diverse Thematiken stoßen.
    Das nächste Problem steht schon bereit,
    wir wissen nur nicht wo und wann es auftaucht oder "entdeckt" wird.

    Cloud-Betreiber und Server wünschen sich im Prinzip so etwas wie den Intel Itanium.
    Der hat noch alles Mögliche mit eingebaut, ähnlich wie SPARC und Power 9.

    Die konkrete Nachfrage nach solchen aufwändig ausgebauten Architekturen gering.
    Oracle killt seine SPARCs, Power 9 japst nach Luft,
    Fujitsu steht noch tapfer zu seiner SPARC-Architektur.

    Der zusätzliche Aufwand bei diesen Architekturen wird halt mit größerer Chipfläche,
    mehr Power Consumption und deutlich höherem Preis bezahlt.

    Und da zucken dann halt alle CIOs and Consorten etc. zusammen.

    Denn der Mitbewerb kann die gleiche/ähnliche Leistung zu einem geringeren Aufwand realisieren bzw. zu geringeren Kosten realisieren, und das ist mittel- bis langfristig unangenehm und nachteilig. Und Umwelt-freundlich sind solche Lösungen auch nicht (höherer Stromverbrauch, höherer Aufwand für Wärmeabfuhr).

    Also nimmt man das was gegenwärtig ökonomisch den meisten Sinn ergibt,
    und das ist halt immer der beste Mix aus Leistung/Aufwand/Preis und Risiko.

    Auch künftig wird sich das nicht ändern.

    Das jetzige Problem wird aufgeklärt und über mittlere Zeitdauer behoben.
    Bis das nächste Problem zutage tritt bzw. offensichtlich wird.
    Dann: siehe/GOTO weiter oben.

    Letztlich ist es billiger und ökonomischer genau so vorzugehen.
    Das wissen alle Verantwortlich und handeln auch so.

    Das bedeutet in der Praxis dass Server-CPUs
    über die Zeit und vor der Zeit ausgetauscht bzw. upgegraded werden.

    Da es alle machen müssen, ist es letztlich im Wettbewerb gesehen egal bzw. neutral.
    Stichwort "level playing field"

    ----

    Das ist so ähnlich wie beim Katalysator:

    Wenn ein Auto-Anbieter alleine Katalysatoren verbaut ist er im Nachteil.
    Müssen alles Auto-Anbeiter Katalysatoren verbauen ergibt sich eine ausgeglichene Situation. Alle sind in der selben Situation.

    ----

    Intel und AMD
    (und in minderem Maße auch diverse Anbieter von ARM SoCs)
    werden schon bald fröhliche Umsatzrekorde feiern
    zumindest im Bereich Cloud / Server / Industrial Control.

    Die Branche freut es, der übliche Upgrade-Zyklus wird verkürzt.

    Für Home und Office PCs gilt das wohl nicht.
    Da ist man wohl eher nicht wirklich betroffen, Spiele ohnehin nicht.

    Summa Sumarum:
    Nichts ist perfekt und kann je perfekt sein.
    Intel und AMD werden ab 2019/2020 höhere Umsätze vermelden.

    .

  2. Re: Itanium für alle!

    Autor: bionade24 04.01.18 - 13:26

    Itanium ist toll, hab mit vor nem Vierteljahr selbst ne Alte Hp Workstation geholt, jedoch sehe ich bei RISC-V das Potential, wirtschaftlicher und sicherer zu werden. Frei veränderbare Architekturen und Treiber werden mehr Sicherheit schaffen können.

  3. Re: Itanium für alle!

    Autor: Der schwarze Ritter 05.01.18 - 10:55

    Was soll sich da beim Itanium ändern? Der mag von den jetzigen Problemen nicht betroffen sein, aber wenn man dort entsprechend bohrt, tun sich auch dort mit Sicherheit Abgründe auf.

  4. Re: Itanium für alle!

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.18 - 10:58

    Itanium wurde ganz anders und aufwändiger konstruiert.
    Für "Großrechner".

    .

  5. RISC-V ändert wohl nicht viel

    Autor: Anonymer Nutzer 05.01.18 - 11:14

    Der reine Prozessor-Kern ist eine Sache, der Rest eine andere.

    Hochintegrierte Halbleiter zu entwickeln ist schweine-teuer, das schnürt Dir die Luft ab.
    Das ist nicht wie bei Software.

    Es gibt heutzutage im Prinzip keine Halbleiter Start-ups mehr,
    kein Investor langt mehr Halbleiter an.
    Brachial hohe Investitionen und ein ebenfalls hohes Risiko.

    Die Kosten sind einfach so verdammt hoch, für alles was man da anfasst.

    .
    .

  6. DEC Alpha

    Autor: M.P. 05.01.18 - 11:20

    Der letzte Prozessor der zählt war der DEC-Alpha - da hat man sich wenigstens noch Gedanken um die sichere Befestigung des Kühlkörpers gemacht:



    Also sozusagen unter allen Gesichtspunkten Sicher ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 11:22 durch M.P..

  7. Re: Itanium für alle!

    Autor: Der schwarze Ritter 05.01.18 - 11:41

    Und nun? Aufwändiger heißt unter anderem auch komplizierter und bietet damit auch deutlich mehr Angriffsflächen. Ob man die ausnutzen kann, steht auf einem anderen Blatt. Aber "aufwändiger" heißt nicht sicherer.

  8. Re: Itanium für alle!

    Autor: M.P. 05.01.18 - 13:46

    Ich werde sofort den teuren DOM Schließzylinder mit solch einem Schlüssel....



    ... durch einen billig Zylinder aus dem Baumarkt ersetzen - Du hast mir die Augen geöffnet...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg am Main
  3. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, Region Rhein-Neckar, nahe München, Frankfurt, Würzburg
  4. reichelt elektronik GmbH & Co. KG, Sande

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

  1. Förderung: Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten
    Förderung
    Bundesminister will Glasfaser auch in Vectoring-Gebieten

    Eine neue Förderung soll auch in Gebieten möglich sein, in denen es bereits Vectoring gibt. Nach Anlauf von drei Jahren ist der Investitionsschutz ausgelaufen.

  2. Kabelverzweiger: Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab
    Kabelverzweiger
    Telekom schließt erste Phase im Nahbereich-Vectoring ab

    Die erste Ausbauwelle der alten Kabelverzweiger hat die Telekom jetzt beendet. Das Unternehmen habe im ländlichen Raum begonnen und arbeite nun verstärkt in großen Städten an Vectoring und Super-Vectoring.

  3. Uploadfilter: Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    Uploadfilter
    Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    Das Netz mobilisiert weiter gegen Uploadfilter und Leistungsschutzrecht. Zwar hat Justizministerin Barley selbst Bedenken gegen die Urheberrechtsreform, doch stoppen kann sie die Pläne nicht mehr.


  1. 18:46

  2. 18:23

  3. 18:03

  4. 17:34

  5. 16:49

  6. 16:45

  7. 16:30

  8. 16:15