Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spectre und Meltdown: CPU-Bugs sind…

Und was macht Google

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was macht Google

    Autor: BilboNeuling 04.01.18 - 22:53

    Google ist ja immer ganz groß dabei wenn es ums ankreiden geht.
    Was ist mit Android?
    Anscheinend ist es ja nicht möglich Updates für ältere Android Versionen zu erstellen.
    Hier wird dann auf die Hersteller verwiesen, die aber schon 3 Android Versionen vorher nichts mehr gemacht haben.

    Hier sollte Google mal das System ändern und etwas mehr eingreifen. Nur weil Samsung eine eigene Oberfläche hat, muss das ganze Betriebssystem doch nicht darunter leiden und keine Sicherheitsupdates mehr bekommen...

  2. Re: Und was macht Google

    Autor: anonym 05.01.18 - 02:13

    google bietet doch sicherheitsupdates für die letzten X android versionen an. und es gibt ja auch ausreichend hersteller, die das weiterverteilen dann hinbekommen...

  3. Re: Und was macht Google

    Autor: Snowi 05.01.18 - 05:40

    Zum einen ist es korrekt dass sie auf die Hersteller verweisen.
    Google bietet Updates, ob die Hersteller sie einpflegen ist ihr Ding.

    Dennoch, daran arbeitet Google ja in den kommenden Android Versionen, also dem einfacheren zur Verfügung stellen von Updates.

  4. Re: Und was macht Google

    Autor: Niaxa 05.01.18 - 08:07

    Wieso sollte Google sein System ändern? Es ist ein freies Os für alle. Jeder Hersteller kann seine Geräte so designen, das diese von Google direkt Updates bekommen. Wird halt nicht gemacht. Die Updates werden von Google trotzdem geliefert.

    Ich bin froh das es so ist, sonst hätten Samsung, Htc und co. alle ihre eigenen OS. Das hatten wir mal und war kacke. Das sich Hersteller untereinander unterscheiden möchten ist auch klar. Und das sie deshalb nicht alle die gleiche OS Version bringen können ist auch klar. Updates für geänderte OS Varianten sind, waren und bleiben also Hersteller Sache.

    Es wäre allein schon ein Problem für 150¤ China Kracher die gleichen Updates zur Verfügung zu stellen, wie für aktuelle Topmodelle. Dazu müsste man den Kernel so vollstopfen mit Treibern für die zig verschiedenen Hardwarekomponenten, das selbst top Modelle Leistungseinschränkungen zu verzeichnen hätten.

    Man darf nicht immer mit Inhouse Soft/Hardware Herstellern wie Apple vergleichen, die nur eine Hand voll Hardware auf den Markt bringen, diese immer im höheren Leistungs und Preisbereich ansiedeln und es somit auch leicht haben, lange Updates zu liefern. Auch wenn es hier lobenswert ist, wie viele Versionen an Upgrades hier unterstützt werden.

  5. Re: Und was macht Google

    Autor: HibikiTaisuna 05.01.18 - 09:15

    BilboNeuling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google ist ja immer ganz groß dabei wenn es ums ankreiden geht.
    > Was ist mit Android?
    > Anscheinend ist es ja nicht möglich Updates für ältere Android Versionen zu
    > erstellen.
    > Hier wird dann auf die Hersteller verwiesen, die aber schon 3 Android
    > Versionen vorher nichts mehr gemacht haben.
    >
    > Hier sollte Google mal das System ändern und etwas mehr eingreifen. Nur
    > weil Samsung eine eigene Oberfläche hat, muss das ganze Betriebssystem doch
    > nicht darunter leiden und keine Sicherheitsupdates mehr bekommen...
    Google muss hier gar nicht eingreifen. Die Konsumenten duerfen sich einfach nicht mehr die Smartphones von Herstellern kaufen, die keine Updates ausliefern. Ich selbst kaufe ein Smartphone nur noch, wenn es eine lebendige Entwicklercommunity dahinter hat und schon eine Weile auf dem Markt ist. Mein Moto G aus 2013 laeuft auf Android 8.1 und bekommt heute vom Entwickler den tagesaktuellen Sicherheitspatchlevel 18-01-05 verpasst. Das Problem ist nicht Google, sondern die Hersteller. Wenn es ein privater Entwickler in seiner Freizeit schafft mehrere Smartphones mit einer aktuellen ROM zu supporten (obwohl die Geraete angeblich nicht kompatibel sind), dann sollten das auch Unternehmen wie Motorola, Lenovo, Samsung, HTC, Huawei und Co. schaffen.

  6. Re: Und was macht Google

    Autor: BilboNeuling 07.01.18 - 10:01

    Solche Sprüche wie: dann muss man Geräte kaufen die lange mit Updates versorgt werden....

    Wie viele Hersteller hatten angekündigt auf Android 6 upzudaten, es dann aber nicht gemacht?
    Ist doch schon so oft vorgenommen, auch davor von 4 auf 5 (?) Samsung S3 Mini. Groß angekündigt, dann aber "wegen Speichermangel" nicht eingehalten.

    Selbst Google Geräte bekommen doch schon keine Updates mehr.
    Ein bekannter hat das Nexus 6
    Weil dort keine Updates mehr kommen hat er nun Lineage OS 15 drauf gemacht.

    Die Hersteller können ja eigene Dinge verändern.
    Wäre nur schön wenn Sicherheitsupdates direkt von Google kommen könnten, da hätte man dann eher die Sicherheit noch was länger versorgt zu werden.
    Aber das wird sicher nicht funktionieren...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Affalterbach
  2. Rational AG, Landsberg am Lech
  3. Lear Corporation GmbH, Kronach
  4. HUBER IT Informations-Technologie, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  2. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  3. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart

Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
Galaxy Note 9 im Test
Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
  2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
  3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Promotion Netflix testet Werbung zwischen Serienepisoden
  2. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  3. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

  1. Exynos 9810: Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß
    Exynos 9810
    Samsungs M3-Kern ist doppelt so groß

    Hot Chips 30 Die Meerkat-Cores in Samsungs Exynos 9810 sind riesig, aber auch extrem schnell. Das Design wurde deutlich breiter ausgelegt und die Caches vergrößert, die Latenzen aber sind eine Schwachstelle.

  2. Asus FX505 und FX705: Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro
    Asus FX505 und FX705
    Sechs Kerne und Nvidia-Grafikeinheit für unter 1.000 Euro

    Gamescom 2018 Gleich zwei Gaming-Notebooks stellt Asus für vergleichsweise wenig Geld vor. Das FX505 und das FX705 werden mit 144-Hz-Panel, Coffee-Lake-H-CPU und einer Nvidia-Grafikeinheit verkauft - RGB-Beleuchtung und kantiges Gehäuse inklusive.

  3. Aufbauspiel: Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an
    Aufbauspiel
    Blue Byte kündigt Neustart für Die Siedler an

    Gamescom 2018 Ein neues Nahrungssystem und mehrere Wege zum Sieg: Blue Byte kündigt für Herbst 2019 ein Abenteuer in der Welt von Die Siedler an.


  1. 13:35

  2. 13:20

  3. 13:04

  4. 12:20

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:11

  8. 10:45