1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionage-Affäre: NSA überprüft US…

Hat Obama vor ein paar Tagen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat Obama vor ein paar Tagen...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.13 - 18:53

    nicht gesagt, dass Amerikaner NICHT überwacht werden?

  2. Re: Hat Obama vor ein paar Tagen...

    Autor: KarlSpaat 09.08.13 - 20:11

    Obama würd ich mittlerweile sogar glauben, dass er nix von alledem weiß. Der kommt wie nen armes Würstchen rüber. Aber außer leeren Versprechungen gabs von dem ja nix. Guantanamo ist noch genau so offen wie eh und je, usw.

    Aber Friedensnobelpreis kriegen, weil er eine Yes we can Rede gehalten hat. Die ganze Welt macht sich lächerlich.

  3. bzgl. Guantanamo

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.13 - 21:18

    der Grund warum Guantanamo noch nicht geschlossen wurde soll ja angeblich der sein, dass kein Land auf der Welt die inhaftierten Insassen haben will.

    Warum muss irgend ein Land diese Insassen denn bitte "haben wollen"? Was ist denn das für ein dämliches Argument. Wenn nichts gegen diese Menschen vorliegt, dann sollten diese in einem sog. Rechtsstaat als unschuldig gelten und wieder freigelassen werden. Ganz einfach Mr. Friedensnobelpreisträger. Wo diese Personen sich dann niederlassen ist deren Sache. Denn unschuldige Menschen dürften hingehen wo sie wollen.

    Falls jedoch Beweise gegen diverse Insassen vorliegen, dann sollten diese einfach vor ein normales Gericht gezerrt und verurteilt werden. Wo ist das f**cking Problem????

  4. Re: bzgl. Guantanamo

    Autor: tingelchen 10.08.13 - 13:24

    In einem normalen Gefängnis darf man die Insassen nicht foltern bis sie Psychisch und Physisch zerbrochen sind und einem alles sagen was die Folterer hören wollen. Das hat dann zwar nicht zwangsweise was mit der Wahrheit zu tun, aber immerhin kann man so eine nette Erfolgsmeldung weiter reichen und hat einen neuen Terroristen produziert. Falls die Person je wieder das Sonnenlicht erblicken sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Software AG, Darmstadt
  4. NOVO Interactive GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land