1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionage: Geheime NSA-Dokumente für…

Da sieht man mal wieder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da sieht man mal wieder

    Autor: Jürgen Troll 04.12.17 - 11:38

    Virenscanner sind Käse!

  2. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: Sector7 04.12.17 - 11:57

    Ich sehe das eigentlich auch so. Aber in diesem Fall hat die Software genau das gemacht, was der Anbieter bewirbt und der Anwender erwartet. Die Software hat Malware erkannt und samples in die Betriebseigene "Cloud" (lächerlich in dem Zusammenhang von Cloud zu sprechen) hochgeladen um eine weitere Analyse zu ermöglichen. Wenn in den Geheimdiensten dann so Stümper arbeiten kann Kaspersky da ja nichts dafür. Das ist dann am Schluss auch das Totschlagargument gegen mehr Befugnisse für Geheimdienste (Ja, De Maiziere, ich gucke dich an!). Wenn da nur ein, zwei solche Stümper arbeiten kann das für die Bevölkerung verheerende Konsequenzen haben. Wenn man sich aber mal anschaut, was für extreme Ermittlungspannen immer wieder öffentlich werden (NSU Skandal, Anis Amri, ...) dann ist aber davon auszugehen, dass dort eine immense Zahl inkompetenter oder verbrecherischer Mitarbeiter sitzt.

  3. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: Shik3i 04.12.17 - 11:59

    Ja aber peinlich finde ich das Kaspersky dir Samples wieder gelöscht hat im vorrauseilendem gehorsam ... Ein Antivirenhersteller der also absichtlich neue Bedrohungen ignoriert weil es gewollte Backdoors von Geheimdiensten sind ja super...

  4. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: Sector7 04.12.17 - 12:01

    Das behaupten sie jedenfalls ....

  5. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: buuii 04.12.17 - 14:47

    Ich verstehe auch nicht was der Virenscanner jetzt dafür kann? Er hat genau das gemacht wofür der Anwender ihn installiert hat... die haben den Scanner doch nicht entwickelt weil sie gedacht haben: Ach irgendwann wird schon nen NSA Mitarbeiter auf seinem Privatrechner ein paar Code Stücke von geheimen NSA Viren mit nach Hause nehmen...
    Die hätten die Samples auch nicht löschen sondern veröffentlichen sollen...

  6. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: soomon 04.12.17 - 15:21

    Jürgen Troll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Virenscanner sind Käse!


    leute die solch ekommentare scheiben sind käse^^

  7. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: elgooG 04.12.17 - 15:46

    Eben, die Anschuldigungen der USA, Kaspersky würde spionieren sind nichts weiter als eine unhaltbare Lüge um die eigene Inkomptenz der Mitarbeiter zu verschleiern.

    Damit ist nicht nur der alte Mann gemeint, sondern auch die Sicherheitsvorkehrungen. Wenn man bei der NSA einfach unbemerkt jahrelang mit dem USB-Stick hin- und herspazieren darf, ist das ebenso peinlich wie gefährlich.

    Was mich aber vor allem interessieren würde wäre ob solche Samples auch von US-Scannern erkannt werden, oder ob es eine interne Whitelist von Malware gibt die nicht erkannt werden darf. Weiters würde mich interessieren wie die NSA schon vor dem Geständnis von dem Upload wissen könnte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: arthurdont 04.12.17 - 16:57

    Shik3i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber peinlich finde ich das Kaspersky dir Samples wieder gelöscht hat im
    > vorrauseilendem gehorsam ... Ein Antivirenhersteller der also absichtlich
    > neue Bedrohungen ignoriert weil es gewollte Backdoors von Geheimdiensten
    > sind ja super...

    Ja, das war IMO eine verpasste PR-Gelegenheit. Hätten sie gesagt, sie hätten eine Signatur davon generiert, diese zur Datenbasis hinzugefügt und die NSA-Dateien /dann/ gelöscht, wären sie weltweit die Helden gewesen...

  9. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: AgentBignose 04.12.17 - 19:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich aber vor allem interessieren würde wäre ob solche Samples auch von
    > US-Scannern erkannt werden, oder ob es eine interne Whitelist von Malware
    > gibt die nicht erkannt werden darf. Weiters würde mich interessieren wie
    > die NSA schon vor dem Geständnis von dem Upload wissen könnte.

    Ja beides wäre sehr interessant!

  10. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: AgentBignose 04.12.17 - 19:21

    Sector7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe das eigentlich auch so. Aber in diesem Fall hat die Software genau
    > das gemacht, was der Anbieter bewirbt und der Anwender erwartet. Die
    > Software hat Malware erkannt und samples in die Betriebseigene "Cloud"
    > (lächerlich in dem Zusammenhang von Cloud zu sprechen) hochgeladen um eine
    > weitere Analyse zu ermöglichen. Wenn in den Geheimdiensten dann so Stümper
    > arbeiten kann Kaspersky da ja nichts dafür. Das ist dann am Schluss auch
    > das Totschlagargument gegen mehr Befugnisse für Geheimdienste (Ja, De
    > Maiziere, ich gucke dich an!). Wenn da nur ein, zwei solche Stümper
    > arbeiten kann das für die Bevölkerung verheerende Konsequenzen haben. Wenn
    > man sich aber mal anschaut, was für extreme Ermittlungspannen immer wieder
    > öffentlich werden (NSU Skandal, Anis Amri, ...) dann ist aber davon
    > auszugehen, dass dort eine immense Zahl inkompetenter oder verbrecherischer
    > Mitarbeiter sitzt.

    Sehe ich absolut genauso!

    Und was die Behauptung der Spionage durch Kaspersky angeht, stellt sich raus:
    Fake-News! :-/

  11. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: AgentBignose 04.12.17 - 19:22

    arthurdont schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shik3i schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja aber peinlich finde ich das Kaspersky dir Samples wieder gelöscht hat
    > im
    > > vorrauseilendem gehorsam ... Ein Antivirenhersteller der also
    > absichtlich
    > > neue Bedrohungen ignoriert weil es gewollte Backdoors von Geheimdiensten
    > > sind ja super...
    >
    > Ja, das war IMO eine verpasste PR-Gelegenheit. Hätten sie gesagt, sie
    > hätten eine Signatur davon generiert, diese zur Datenbasis hinzugefügt und
    > die NSA-Dateien /dann/ gelöscht, wären sie weltweit die Helden gewesen...

    Jepp finde ich auch.
    Vlt haben Sie abgewogen, dass sich die einseitige Berichterstattung drauf stürzen wird und es sich zurecht dreht.

  12. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: matzems 04.12.17 - 21:39

    Shik3i schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber peinlich finde ich das Kaspersky dir Samples wieder gelöscht hat im
    > vorrauseilendem gehorsam ... Ein Antivirenhersteller der also absichtlich
    > neue Bedrohungen ignoriert weil es gewollte Backdoors von Geheimdiensten
    > sind ja super...

    Du glaubst doch nicht im ernst, das ein Virenhersteller gute und interessante Virensamples löscht? Viren sind sein job, die werden auseinandergenommen, untersucht und archiviert. ..niemals löschen.

  13. Re: Da sieht man mal wieder

    Autor: Auspuffanlage 04.12.17 - 23:52

    Sector7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann am Schluss auch
    > das Totschlagargument gegen mehr Befugnisse für Geheimdienste (Ja, De
    > Maiziere, ich gucke dich an!).
    Haha der ist gut :)


    > Wenn man sich aber mal anschaut, was für extreme Ermittlungspannen immer wieder
    > öffentlich werden (NSU Skandal, Anis Amri, ...) dann ist aber davon
    > auszugehen, dass dort eine immense Zahl inkompetenter oder verbrecherischer
    > Mitarbeiter sitzt.
    Amüsant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Krankenhaus des Maßregelvollzugs Berlin, Berlin
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Java: Nicht die Bohne veraltet
Java
Nicht die Bohne veraltet

Vor einem Vierteljahrhundert kam das erste Java Development Kit heraus. Relevant ist die Programmiersprache aber heute noch.
Von Boris Mayer

  1. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben
  2. JDK Java 14 experimentiert mit eigenem Paketwerkzeug
  3. Eclipse Foundation Java-EE-Nachfolger Jakarta EE 9 soll Mitte 2020 erscheinen

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display