Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionage: Geheime NSA-Dokumente für…

In einer Diktatur wie Russland,

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: ocm 04.12.17 - 11:44

    wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit staatlichen Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung vor der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar nicht klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.

  2. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: bolzen 04.12.17 - 12:20

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit staatlichen
    > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung vor
    > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar nicht
    > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.

    Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis ist aber das Gleiche.

  3. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Gucki 04.12.17 - 12:35

    Und du meinst, bei Google, Apple und Co sitzen keine Geheimdienstmitarbeiter, welche die Systeme überwachen? Ich hoffe, du bist nicht wirklich so naiv.

  4. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.12.17 - 13:28

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und
    > vermeintliche Gegenkandidaten nach Belieben
    > eingesperrt werden, muss man mit staatlichen
    > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen.

    Mag sein. Allerdings ist das politisch-gesellschaftliche Umfeld für den vorliegenden Sachverhalt absolut unerheblich, da vergleichbare Unternehmen in der "freien westlichen Welt" dem gleichen Grad an Einflussnahme unterliegen.

    Welcher Art die staatliche Drohkulisse (oder Belohnung) ist, mit der Unternehmen zur Kooperation gebracht werden, ist für das Ergebnis nicht von Belang.

  5. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: David64Bit 04.12.17 - 13:29

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit staatlichen
    > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung vor
    > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar nicht
    > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.

    Oligarchie.
    Die staatliche Willkür heisst in den USA davon abgesehen nur anders: "Wer am meisten Geld hat."

    Und wer glaubt, McAfee, Symantec und wie sie nich alle heißen, wären "clean" und werden nicht von der NSA besucht, der glaubt wahrscheinlich auch daran, dass der Weihnachtsmann reiner US-Bürger ist.

    Kasperskys Software funktioniert am besten, hat die beste Erkennungsrate die es gibt, kostet am wenigsten Leistung und wer sich ein bisschen damit beschäftigt, kann das Automatische Hochladen sehr einfach ausschalten. Die Warnung vor der Software ist an Scheinheiligkeit und Doppelmoral nicht zu überbieten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.17 13:29 durch David64Bit.

  6. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: /usr/ 04.12.17 - 14:44

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht
    > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis ist
    > aber das Gleiche.

    Denk bitte einmal über diesen Kommentar nach. Vielleicht kommst du ja von selbst drauf, warum das Bull5h1t ist.

    Ist ein Ohrwurm eigentlich eine Urheberrechtsverletzung?

  7. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: mnementh 04.12.17 - 15:22

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit staatlichen
    > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung vor
    > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar nicht
    > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.
    Diktatur nennen selbst die stärksten Russlandfeinde unter den Politologen Russland nicht. Autoritäre demokratische Republik ist wohl zutreffender. Bringe mal Russland mit der Diktatur-Definition in Einklang.

    Als Diktaturen gelten derzeit die absoluten Golfmonarchien (wie Saudi-Arabien), Einparteiensysteme wie in China und Nordkorea und Militärdiktaturen. Russland zählt in keine dieser Kategorien.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Diktatur

  8. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: bolzen 04.12.17 - 15:43

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bolzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht
    > > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis
    > ist
    > > aber das Gleiche.
    >
    > Denk bitte einmal über diesen Kommentar nach. Vielleicht kommst du ja von
    > selbst drauf, warum das Bull5h1t ist.

    Da will mich jemand darüber belehren was Freiheit ist, der Angst hat öffentlich das Wort Bullshit unzensiert zu schreiben. Was man im Internet nicht alles erlebt.

  9. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: chefin 04.12.17 - 15:54

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bolzen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht
    > > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis
    > ist
    > > aber das Gleiche.
    >
    > Denk bitte einmal über diesen Kommentar nach. Vielleicht kommst du ja von
    > selbst drauf, warum das Bull5h1t ist.

    Naja...vieleicht nicht so krass, wie in Russland, aber von Bullshit ganz ganz weit entfernt. Wir nähern uns mit großen Schritten Stasi 2.0 und die Stasi war beim KGB in der Lehre. wir haben zwar den Lehrbetrieb gewechselt und sind nun bei der NSA. Aber unsere Situation hat sich nicht wirklich verbessert.

    Auch wenn ich GEZ jetzt nicht da rein bringen würde. Aber die Regierung hält nunmal an diesem Relikt des letzten Jahrtausends fest, wie sie an ihrer Überwachungsmassnahme festhalten. GEZ ist ein Synonym für die Verbohrtheit der Regierung

  10. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.12.17 - 16:07

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GEZ ist ein Synonym für die Verbohrtheit der Regierung

    Der schon damals zumeist falsche und heute zudem obsolete, aber immer noch inflationäre Gebrauch der Abkürzung "GEZ" ist meiner Meinung nach eher ein Synonym für die Verbohrtheit gewisser Mitmenschen.

    Aber wen interessiert schon meine Meinung. ;-)

  11. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: bolzen 04.12.17 - 16:41

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GEZ ist ein Synonym für die Verbohrtheit der Regierung
    >
    > Der schon damals zumeist falsche und heute zudem obsolete, aber immer noch
    > inflationäre Gebrauch der Abkürzung "GEZ" ist meiner Meinung nach eher ein
    > Synonym für die Verbohrtheit gewisser Mitmenschen.
    >
    > Aber wen interessiert schon meine Meinung. ;-)

    Nach dem Motto: Benennen wir ein und die selbe Abzocke einfach jedes Jahr um, dann ist das Volk zufrieden? Die alte Gebühr unter dem Namen gibts ja nicht mehr.

  12. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: a user 04.12.17 - 17:14

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit
    > staatlichen
    > > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung
    > vor
    > > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar
    > nicht
    > > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.
    >
    > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht
    > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis ist
    > aber das Gleiche.

    Nein, das Ergebniss ähnelt nicht einmal, bei aller eigenen unzufriedenheit über deutschland. Dir wünsche ich mal den Unterschied leibhaftig zu erleben.

    Du hast keine Schimmer wovon du da redest. Aber heute ist es ja oportun gegen Amis zu wettern, indem man seine Ignoranz gegenüber Russland zelebriert. Ein Schlag ins Gesciht aller die darunter leiden.

    Aber aus deiner verwöhnten Position heraus kannst du ja leicht stänkern über Dinge von die du nciht kennst und nicht erlebt hast. Du verdienst Deutschland nicht, bei all seinen Fehlern.

  13. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: a user 04.12.17 - 17:18

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > /usr/ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bolzen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > > > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der
    > Macht
    > > > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > > > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > > > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis
    > > ist
    > > > aber das Gleiche.
    > >
    > > Denk bitte einmal über diesen Kommentar nach. Vielleicht kommst du ja
    > von
    > > selbst drauf, warum das Bull5h1t ist.
    >
    > Naja...vieleicht nicht so krass, wie in Russland, aber von Bullshit ganz
    > ganz weit entfernt. Wir nähern uns mit großen Schritten Stasi 2.0 und die
    > Stasi war beim KGB in der Lehre. wir haben zwar den Lehrbetrieb gewechselt
    > und sind nun bei der NSA. Aber unsere Situation hat sich nicht wirklich
    > verbessert.
    >
    > Auch wenn ich GEZ jetzt nicht da rein bringen würde. Aber die Regierung
    > hält nunmal an diesem Relikt des letzten Jahrtausends fest, wie sie an
    > ihrer Überwachungsmassnahme festhalten. GEZ ist ein Synonym für die
    > Verbohrtheit der Regierung

    Ja die GEZ ist an Korruption und Unrecht in Deutschland kaum zu überbieten. Die Konsequenzen dieses Beschiss aber mit dem was in Russland ist auch nur ansatzweise zu vergleichen ist blanker Hohn!

    Wegen der GEZ Gebühren wird man dich nicht töten, deine Familie quälen und ohne Prozess in den Knast für politische Häftlinge (was ganz anderes als ein normaler Knast) stecken.

    Die GEZ als Beleg für die Vergleichbarkeit zwischen Deutschland un Russland zu hehmen, ist wie einen Kaugummidieb mit den Warlocks in Somalia zu vergleichen.

  14. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Tuxgamer12 04.12.17 - 18:14

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ocm schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit
    > staatlichen
    > > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung
    > vor
    > > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar
    > nicht
    > > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.
    >
    > Und du meinst in Deutschland lebst du in einer Demokratie? Eine
    > alternativlose Kanzlerin die nun schon das zweite Jahrzehnt an der Macht
    > ist. Solidaritätssteuer, GEZ... alles von den demokratischen Bürgern
    > gewählt um sich selbst ausnehmen zu lassen.
    > Die Methoden sind hier vielleicht anders als in Russland, das Ergebnis ist
    > aber das Gleiche.

    Wie wir sehen, geht es dir hier in Deutschland so gut, dass du dir Leben ohne Demokratie nicht einmal vorstellen kannst und somit Demokratie so selbstverständlich, dass du sie nicht mehr wahrnimmst. Anders ist der Bullshit nämlich wirklich nicht zu erklären.

    Letztendlich ist das schon eigentlich bitter.

  15. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: bolzen 04.12.17 - 18:45

    Ich komme aus einem Land wo es demokratie gab und meine eltern es miterlebt haben wie diese zerfallen ist und sie alles verloren. Also erzählt mir kein scheiss, dass ich nicht wüsste was es bedeutet und wie toll alles hier ist.
    Ihr seid ein Segen für die Politiker, während ihr alle ja und amen sagt und in die Hände klatscht. Und wenns zuspät ist kommt das große aha.
    Verblendet von dem ständigen politischem geplaudere wie gut es dem Deutschen doch geht, es gibt gar keinen Grund zur Sorge. Dass wir in der EU auf Platz 2 sind bei den Abgaben des Bruttolohns, aber beihnahe auf dem letzten Platz beim Haushaltsnettovermögen interessiert scheinbar keinen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.17 18:50 durch bolzen.

  16. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Tuxgamer12 04.12.17 - 19:51

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komme aus einem Land wo es demokratie gab und meine eltern es miterlebt
    > haben wie diese zerfallen ist und sie alles verloren. Also erzählt mir kein
    > scheiss, dass ich nicht wüsste was es bedeutet und wie toll alles hier
    > ist.

    Dann erklärst du mir mal bitte, wieso deine Kritikpunkte sind:

    * Das Volk hat falsch gewählt (Merkel)
    * Steuern (bzw. Rundfunkbeitrag, den man nun leider anders abrechnen muss, weil staatsfinanziertes Fernsehen doch bisschen blöd wäre).

    > Dass wir in der EU auf Platz 2 sind bei den Abgaben des Bruttolohns, aber beihnahe auf
    > dem letzten Platz beim Haushaltsnettovermögen interessiert scheinbar keinen.

    Gut, jetzt kann man sich hinstellen und "alles ist Scheiße" rufen - der man überlegt paar Minuten nach und sieht diese Werte z.B. historisch (tja, Deutschland jüngere Geschichte hat bissala was kaputt gemacht). Oder auch extrem viele selbst genutzte Immobilien.

    > und meine eltern es miterlebt haben wie diese zerfallen ist und sie alles verloren.

    Und als einer der Gründe lässt sich Geschreie im Volk ausmachen, wieScheiße doch alles ist und wie schlecht es Deutschland geht.

    Also genau solche Leute - Sorry - wie du.

    Nein, es ist nicht alles perfekt. Und ich wäre der letzte, der etwas gegen konstruktive Vorschläge oder sachliche Diskussion hat. Du darfst glücklicherweise in Deutschland frei deine Meinung äußern.

    Aber meine Fresse, wenn du Thema Fragen wie Demokratie oder Dikatatur mit 17,50 im Monat ankommst, was sagt das wohl über dich und deine Einstellung zu Demokratie aus?

    Sorry, keine weiteren Fragen + Kommentare von mir.

  17. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.12.17 - 19:55

    bolzen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Motto: Benennen wir ein und die selbe
    > Abzocke einfach jedes Jahr um, dann ist das Volk
    > zufrieden? Die alte Gebühr unter dem Namen gibts ja
    > nicht mehr.

    Eine Gebühr unter diesem Namen gab es nie. "GEZ" hieß schon immer Gebühreneinzugszentrale und war die Institution, die die Rundfunkgebühr erhoben und deren Entrichtung kontrolliert hat. Manche Synonyme sind einfach zu dämlich, um sie hinzunehmen, selbst wen es retrospektiv geschieht.

    Und das Problem hinter den penetrant falsch gebrauchten Bezeichnungen ist auch gar nicht die Existenz einer Rundfunkgebühr oder jetzt eben einer Haushaltsabgabe, sondern deren Höhe, der entrichtende Personenkreis und natürlich die dafür erbrachte Leistung. Anders ausgedrückt: Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss nun einmal irgendwie bezahlt werden. Von wem, in welcher Höhe und für welche Aufgaben in welchem Umfang, darüber kann man diskutieren, aber dass es eine wie auch immer geartete Finanzierung geben muss, ist eine Notwendigkeit, die mit "Verbohrtheit" nichts zu tun hat. Du und ich sind ja auch nicht verbohrt, weil wir essen, schlafen, schei**en und irgendwann sterben müssen, sondern wir gehorchen der Notwendigkeit, wie sie sich aus vorherrschenden Bedingungen ergibt.

    Es gibt genug stimmige Beispiele dafür, dass unsere Regierung zuweilen Züge aufweist, die sich mit dem basisdemokratischen Ideal mal mehr, mal weniger beißen. Da muss man nicht den schon tausend Mal wiederholten Stuss mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgraben, denn der ist - allen Ärgernissen zum Trotz - genau das Gegenteil: Dadurch, dass *wir* ihn bezahlen (Wenn auch klar zu teuer ...) ist er eben kein Werkzeug der Regierung. Würden der Bund und/oder die Länder den Haushalt des ÖR bestimmen, würde dieser sich viel eher bemüßigt fühlen, den gerade Regierenden/Entscheidenden so weit in den Allerwertesten zu kriechen, bis sie die Mandeln fühlen können.
    So aber gibt es neben Unsäglichkeiten wie bekloppten Vorabendserien, dem Mutantenstadl, einer Überdosis Krimi und ausufernden Sportübertragungen auch Formate, die die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage treffender analysieren und mehr für die Allgemeinbildung tun, als es das Privatfernsehen oder jeder "Staatsfunk" könnten bzw. wollten.

    Aber so lange gefühlte 90% der Teilnehmer an Forendiskussionen den Unterschied zwischen "öffentlich" und "staatlich" nicht begreifen können oder wollen, ist das ohnehin ein Kampf gegen Windmühlen. Da fehlt dann auch jede Einsicht dafür, dass in Europa Monaco die einzige Nation ist, in dem es keine Art öffentlich-rechtlichen Rundfunks gibt - inwiefern die Zwergmonarchie deswegen jetzt demokratischer und freiheitlicher ist, kann ja bei Gelegenheit mal jemand erklären, der mehr Fantasie für solche Märchen hat als ich.

  18. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 04.12.17 - 20:25

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen der GEZ Gebühren wird man dich nicht töten,
    > deine Familie quälen und ohne Prozess in den Knast
    > für politische Häftlinge (was ganz anderes als ein
    > normaler Knast) stecken.

    Du meinst so, wie es in China, Saudi-Arabien und anderen lupenreinen demokratischen Rechtsstaaten gang und gäbe ist, mit denen die freie westliche Welt allerbeste Handelsbeziehungen und geostrategische Kontakte pflegt?

    Aber es stimmt schon, die freie westliche Welt ist Russland moralisch sogar bei Folterknästen überlegen, weil diese immerhin auf paradiesischen Inseln mit viel Sonne und frischer Luft eingerichtet werden.

    Und während Staaten der freien westlichen Welt gerne Menschen aufnimmt, die Missstände aufgedeckt haben und deshalb nun in ihren Ländern verfolgt werden, weist Russland diese - prominentes Beispiel: Edward Snowdon - eiskalt ab.

    Ja, Russland ist echt das Reich des Bösen, das haben wir nach Jahren der Entspannung endlich begriffen. Natürlich erst, seit Russland mit mehr als nur mit Worten gegen die NATO-Osterweiterung vorgeht. Und da ist es auch ganz selbstverständlich, dass es auf keinen Fall ausreicht, dass die NATO das drölfzigfache Militärbudget Russlands hat - es muss jetzt dringend erhöht werden, um der roten Bedrohung Einhalt gebieten zu können.

    Was alles nicht heißen soll, dass viele westliche Nationen in Sachen Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung nicht tatsächlich deutlich besser aufgestellt wären als Russland. Allerdings wollen denen außenpolitisch nicht so Viele ans Leder und auch innenpolitisch sieht's deutlich ruhiger aus. Ich will ja nicht wissen, wie's in Deutschland aussähe, wenn tendenziell rebellische Bundesländer wie Bayern sich nicht darauf beschränken würden, ihren ministerialen Wadenbeißer ständig querschießen zu lassen. Da wäre auch hier der staatliche Geduldsfaden dünner und der Knüppel schneller zur Hand. Russland, das sind im Wesentlichen die Zustände der Bundesrepublik in den 50er/60er Jahren mit ein wenig mehr Fläche und ein wenig mehr Menschen aus ein paar mehr Ethnien.

  19. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: Tuxgamer12 04.12.17 - 20:50

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wo staatliche Willkür an der Tagesordnung ist und vermeintliche
    > Gegenkandidaten nach Belieben eingesperrt werden, muss man mit staatlichen
    > Eingriffen bei Kaspersky natürlich rechnen. Von daher ist die Warnung vor
    > der Software durchaus richtig. Manchem Unternehmen ist vielleicht gar nicht
    > klar, dass die Software aus einem diktatorischen Staat kommt.

    Gerade Thema Daten Abgreifen musst du z.B. in den USA genausomit rechnen - aus Erfahrung hätte ich da sogar noch mehr Angst.

    Und wo bleibt da die Warnung? Ach ja, die USA wird ja kaum vor sich selbst warnen ;).

  20. Re: In einer Diktatur wie Russland,

    Autor: matzems 04.12.17 - 21:34

    Status quo? USA/NSA haben via Microsoft, Apple und SeLinux Zugriff auf so ziemlich jeden PC, Smartphone, Tablet & Server weltweit. Die Russen nur dort wo Kaspersky läuft. 1:0 für die USA im SchnüffelWettbewerb.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Technische Universität München, München
  3. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€ (Vergleichspreis 113,85€)
  2. (u. a. Total War Warhammer 12,50€, Rome II Emperor Edition 11€, Attila 8,99€)
  3. (u. a. Fractal Design Define R6 USB-C Gunmetal TG für 119,99€ + Versand statt 137,95€ im...
  4. (aktuell u. a. Apacer AS340 240-GB-SSD 29,99€, Acer KG241P Monitor 179€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

  1. ÖBB Cityjet Eco: Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb
    ÖBB Cityjet Eco
    Österreichs Akku-Zug Desiro ML geht in den Fahrgastbetrieb

    Ein umgebauter Siemens Desiro ML wird ab September 2019 die ersten Fahrgäste fahrplanmäßig durch Niederösterreich fahren und einen Dieselzug ersetzen. Der Zug ist schnellladefähig und der LTO-Akku so beständig, dass er während der Einsatzzeit nur einmal getauscht werden muss.

  2. Star Wars: Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
    Star Wars
    Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen

    Disney hat einen ersten Trailer zur Star-Wars-Serie The Mandalorian veröffentlicht. Er streift mit seinem Droiden IG-88 durch die Galaxis und trifft dabei auf bekannte Gesichter aus anderen Serien. Der Trailer lässt ein hohes Budget vermuten.

  3. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
    IT
    Welches Informatikstudium passt zu mir?

    In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?


  1. 10:11

  2. 09:50

  3. 07:40

  4. 14:15

  5. 13:19

  6. 12:43

  7. 13:13

  8. 12:34