1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionage: Malware kann Kopfhörer als…

Ist das nicht ein uralter Hut?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: HubertHans 24.11.16 - 17:50

    kt...

  2. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: hw75 24.11.16 - 18:00

    Nein. Ich hatte bisher noch kein Mainboard wo man Ein- und Ausgänge beliebig schalten kann per Software.

  3. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: HubertHans 24.11.16 - 18:03

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Ich hatte bisher noch kein Mainboard wo man Ein- und Ausgänge
    > beliebig schalten kann per Software.

    Das gibts schon ewig mit Realtek Onboard oder den X-Fis mit dem Audiostack Support fuer Vista.

  4. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: M.P. 24.11.16 - 18:10

    Und wieso schalten die Blödiane das Feature nicht für die breite Masse in der Konfigurationsoberfäche frei?

    Wie oft bin ich zum zweiten Mal zum Rechner unter dem Schreibtisch abgetaucht, weil ich im Dunkeln die falsche Buchse erwischt habe...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.16 18:24 durch M.P..

  5. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: NaruHina 24.11.16 - 19:14

    Also bei mir klappt das wunderbar mit der onbiatdkarte, dem realtake Chip und den Treibern von Asus fur mein Board...

    Wird sogar bei Anschluss gefragt als was die Buchse dienen soll...

  6. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: Kakiss 25.11.16 - 05:41

    Also ein IT affiner Musiker meinte genau das vor mindestens 10 Jahren zu mir ^^
    Es werden also wohl auch schon vorher mehr Leute auf die Idee gekommen sein.

  7. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: chefin 25.11.16 - 07:49

    Gewusst hat man das schon vor 40 Jahren. Ich habe schon in meiner jugendlichen Bastelphase den Kopfhörer, den Ohrstöpsel und sogar den Telefonlautsprecher als Microfon benutzt.

    Eigentlich weis man ja seit 1877 das ein Lautsprecher auch zur Aufnahme geeignet ist. Der Walzenphonograf von Edison war so ein Gerät. Man hat in den Lautsprecher reingesprochen wenn man aufnehmen wollte.

    Allerdings musste am ende des Lautspreches an der Walze Dinge geändert werden. So wie man auch normale Lautsprecher eben anders anschliessen muss oder wie beim PC umkonfigurieren.

    Neu ist also nur, das jemand Schadsoftware schreibt die das nutzt.

  8. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: Palerider 25.11.16 - 07:50

    Also ich habe schon vor 30 Jahren als Kind den Kopfhöhrer in die Mikrobuchse gesteckt und lustige Geräusche gemacht - wenn nun die Buchse für beides genutzt werden kann, dürfte das kein Hexenwerk sein. Aber wenn ich mich so an die Tonqualität erinnere... das wird zum Abhören nur sehr bedingt geeignet sein.

  9. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: Jesterfox 25.11.16 - 08:37

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso schalten die Blödiane das Feature nicht für die breite Masse in
    > der Konfigurationsoberfäche frei?

    Das Feature ist eigentlich bei fast allen Boards die es können auch freigeschaltet. Evtl. hast du bisher aber auch immer zielstrebig Boards erwischt die keinen Realtek Chip hatten (oder nicht den Realtek Treiber installiert... der generische von Windows läuft zwar auch, kann aber das umbelegen nicht). Meines Wissens nach können das aber nur die Realtek Chips.

  10. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: Trollversteher 25.11.16 - 10:16

    >Also ein IT affiner Musiker meinte genau das vor mindestens 10 Jahren zu mir ^^
    >Es werden also wohl auch schon vorher mehr Leute auf die Idee gekommen sein.

    Vor 10 Jahren war es afaik aber bei den damaligen Audiointerfaces noch nicht möglich bzw. üblich, Eingänge zu Ausgängen umschalten zu können, oder?

  11. Re: Ist das nicht ein uralter Hut?

    Autor: Chantalle47 25.11.16 - 15:43

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich habe schon vor 30 Jahren als Kind den Kopfhöhrer in die
    > Mikrobuchse gesteckt und lustige Geräusche gemacht - wenn nun die Buchse
    > für beides genutzt werden kann, dürfte das kein Hexenwerk sein. Aber wenn
    > ich mich so an die Tonqualität erinnere... das wird zum Abhören nur sehr
    > bedingt geeignet sein.

    Lesen ist nicht deine Stärke hm? ^^

    Es geht OHNE basteln, OHNE vor-Ort sein zu müssen. NUR über Malware, OHNE pysischen Einfluss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Urban Empire für 4,99€, Dead Rising 4 für 9,99€, Need for Speed: Heat für 22...
  2. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6" Full HD IPS Ryzen 5 3500U 8GB 256GB SSD für 528...
  3. (u. a. PSN Card 20 Euro für 18,29€, Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck...
  4. (u. a. AVM Fritz!Box 7530 für 115,03€, Samsung Galaxy Tab S6 Lite + Samsung Itfit Book Cover...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de