Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionagesoftware: Die zweifelhafte…

Linux?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux?

    Autor: BLi8819 12.07.15 - 12:58

    Ist deren Software auch auf Linux ausgerichtet?

  2. Re: Linux?

    Autor: RipClaw 12.07.15 - 15:00

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist deren Software auch auf Linux ausgerichtet?

    Soweit ich das mitbekommen habe, haben sie für jedes System etwas im Angebot.
    Allerdings ist es erstmal nötig die Software auf den Rechner zu bekommen. Die gefundenen Flash Lücken sind z.B. so ein Weg.

  3. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 12.07.15 - 15:30

    Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

  4. Re: Linux?

    Autor: RipClaw 12.07.15 - 15:52

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf
    > welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    > Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

    Die Remote Control Tools selber erlangen überhaupt keine Rechte. Dazu sind die Exploits da die für die Infizierung genutzt werden.

    Generell wird ein Flash Exploit erst mal mit Benutzerrechten ausgeführt aber dann kann er einen Root Exploit nachladen oder gleich mitbringen.
    Daher ist es wichtig die erste Infektion schon mal zu verhindern indem man Flash entweder komplett entfernt oder auf Click to Play umstellt.

    Es wird sicher noch einige Zeit dauern bis die Quelltexte komplett durchgesehen sind und die Exploits analysiert wurden.

    Was schon bekannt ist, ist das Verschlüsselte Verbindungen nicht überwacht werden konnten. Entsprechend ist HTTPs Everywhere ratsam.

  5. Re: Linux?

    Autor: TheUnichi 13.07.15 - 09:44

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf
    > welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    > Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

    Wofür? Windows-Bashing?

    Sie erlangen genau die Rechte, unter denen du sie ausführst, auf allen Systemen.

    Und nein, Windows läuft auch nicht standardmässig als Administrator und ja, dieser ist unter Windows standardmässig gesperrt und nein, ohne UAC-Bestätigung kann eine Applikation sonst nicht einfach so ein z.B. Flash-Update machen.

  6. Re: Linux?

    Autor: Baron Münchhausen. 13.07.15 - 10:26

    Fast korrekt. Das System bei Windows ist etwas weniger ko sistent umgesetzt als unter linux, aber man führt nicht standardmäßig als admin aus und programstart als admin geht nicht so ohne weiteres unbemerkt. Allerdigs ist Windows Problem ist die Ko ditionierung des Nutzers "by design" immer alles mit ja zu bestätigen. Schuld sind dann nicht nur MS sondern auch alle die Programme für windows entwickeln und nicht daran denken die software nicht unnötig so installieren zu lassen dass man zwangsweise admin rechte bebötigt.

  7. Re: Linux?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.07.15 - 11:52

    Ko sistent und Ko ditionierung? Wasn da mit deiner Tastatur los? ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Linux?

    Autor: kendon 13.07.15 - 12:26

    N und Space liegen dicht beieinander, passiert mir auf dem Smartphone auch regelmässig.

  9. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 13.07.15 - 17:27

    Hast du auch etwas zum Thema beizutragen?

  10. Re: Linux?

    Autor: TheUnichi 13.07.15 - 17:50

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du auch etwas zum Thema beizutragen?

    Das frage ich dich.

    Ich wollte dir gerne mitteilen, dass egal, welche Linux-Distri du wie nutzt, du genau so angreifbar bist, wie jeder Windows XP SP1 oder Windows Vista Home & Student User dieser Welt.

    Das lässt sich rein logisch, unter anderem aus dem Artikel hier, erschließen.

    Einfach weil es Dinge gibt, die Linux und Windows exakt gleich machen oder nutzen, die anfällig sind, völlig unabhängig vom Betriebssystem darunter.
    Der Rest ist nur die Frage, ob man eine PE injected oder eine Linux-Binary.

    Linux ist nicht weniger anfällig als Windows, man muss eben nur die Lücken kennen (die jedes System hat, egal wann, egal wie, egal wo) und man muss eine Zielgruppe besitzen (In den meisten Fällen eben Windows-Nutzer, da Verbreitung und so)

    Hier ist die Zielgruppe einfach jeder auf jedem System und damit natürlich auch Linux & Konsorten.

    Die Sicherheitsprobleme liegen ja meist schon in den Protokollen selbst.

  11. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 13.07.15 - 18:03

    Danach habe ich aber nie gefragt.
    Ich habe gefragt, ob der Funktionsumfang bekannt ist.

    Unter Linux laufen eben Programme, die für Windows entwickelt sind, nicht. Das gilt auch für Viren und Co. Und hier wollte ich einfach wissen, ob es darüber etwas bekannt ist. Einen Angreifer bringt es nichts einen Flash-Lücke auszunutzen, wenn der eingeschleuste Code nur eine exe befallen kann.

    Ich habe an keiner Stelle auch nur angedeutet, dass ich suggerieren wollte, dass Linux sicherer sei. Und danach habe ich auch nicht gefragt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  4. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

  1. Wochenrückblick: Alexa wird erweitert und Linus wird brav
    Wochenrückblick
    Alexa wird erweitert und Linus wird brav

    Golem.de-Wochenrückblick Nvidia stellt neue Grafikkarten vor, Audi sein erstes E-Mobil und Amazon haufenweise Alexa-Lauscher. Eine Auszeit nimmt sich derweil Linus Torvalds.

  2. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  3. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.


  1. 09:03

  2. 19:07

  3. 19:01

  4. 17:36

  5. 17:10

  6. 16:45

  7. 16:30

  8. 16:09