Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spionagesoftware: Die zweifelhafte…

Linux?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux?

    Autor: BLi8819 12.07.15 - 12:58

    Ist deren Software auch auf Linux ausgerichtet?

  2. Re: Linux?

    Autor: RipClaw 12.07.15 - 15:00

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist deren Software auch auf Linux ausgerichtet?

    Soweit ich das mitbekommen habe, haben sie für jedes System etwas im Angebot.
    Allerdings ist es erstmal nötig die Software auf den Rechner zu bekommen. Die gefundenen Flash Lücken sind z.B. so ein Weg.

  3. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 12.07.15 - 15:30

    Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

  4. Re: Linux?

    Autor: RipClaw 12.07.15 - 15:52

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf
    > welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    > Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

    Die Remote Control Tools selber erlangen überhaupt keine Rechte. Dazu sind die Exploits da die für die Infizierung genutzt werden.

    Generell wird ein Flash Exploit erst mal mit Benutzerrechten ausgeführt aber dann kann er einen Root Exploit nachladen oder gleich mitbringen.
    Daher ist es wichtig die erste Infektion schon mal zu verhindern indem man Flash entweder komplett entfernt oder auf Click to Play umstellt.

    Es wird sicher noch einige Zeit dauern bis die Quelltexte komplett durchgesehen sind und die Exploits analysiert wurden.

    Was schon bekannt ist, ist das Verschlüsselte Verbindungen nicht überwacht werden konnten. Entsprechend ist HTTPs Everywhere ratsam.

  5. Re: Linux?

    Autor: TheUnichi 13.07.15 - 09:44

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, interessant wäre halt die Featureliste Linux vs. Windows. Und auf
    > welche "Eben" die Linux-Werkzeuge ansetzen. Erlange sie Root-Rechte? etc.
    > Evtl. sind in den geleakten Daten ja Infos dazu.

    Wofür? Windows-Bashing?

    Sie erlangen genau die Rechte, unter denen du sie ausführst, auf allen Systemen.

    Und nein, Windows läuft auch nicht standardmässig als Administrator und ja, dieser ist unter Windows standardmässig gesperrt und nein, ohne UAC-Bestätigung kann eine Applikation sonst nicht einfach so ein z.B. Flash-Update machen.

  6. Re: Linux?

    Autor: Baron Münchhausen. 13.07.15 - 10:26

    Fast korrekt. Das System bei Windows ist etwas weniger ko sistent umgesetzt als unter linux, aber man führt nicht standardmäßig als admin aus und programstart als admin geht nicht so ohne weiteres unbemerkt. Allerdigs ist Windows Problem ist die Ko ditionierung des Nutzers "by design" immer alles mit ja zu bestätigen. Schuld sind dann nicht nur MS sondern auch alle die Programme für windows entwickeln und nicht daran denken die software nicht unnötig so installieren zu lassen dass man zwangsweise admin rechte bebötigt.

  7. Re: Linux?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 13.07.15 - 11:52

    Ko sistent und Ko ditionierung? Wasn da mit deiner Tastatur los? ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Linux?

    Autor: kendon 13.07.15 - 12:26

    N und Space liegen dicht beieinander, passiert mir auf dem Smartphone auch regelmässig.

  9. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 13.07.15 - 17:27

    Hast du auch etwas zum Thema beizutragen?

  10. Re: Linux?

    Autor: TheUnichi 13.07.15 - 17:50

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du auch etwas zum Thema beizutragen?

    Das frage ich dich.

    Ich wollte dir gerne mitteilen, dass egal, welche Linux-Distri du wie nutzt, du genau so angreifbar bist, wie jeder Windows XP SP1 oder Windows Vista Home & Student User dieser Welt.

    Das lässt sich rein logisch, unter anderem aus dem Artikel hier, erschließen.

    Einfach weil es Dinge gibt, die Linux und Windows exakt gleich machen oder nutzen, die anfällig sind, völlig unabhängig vom Betriebssystem darunter.
    Der Rest ist nur die Frage, ob man eine PE injected oder eine Linux-Binary.

    Linux ist nicht weniger anfällig als Windows, man muss eben nur die Lücken kennen (die jedes System hat, egal wann, egal wie, egal wo) und man muss eine Zielgruppe besitzen (In den meisten Fällen eben Windows-Nutzer, da Verbreitung und so)

    Hier ist die Zielgruppe einfach jeder auf jedem System und damit natürlich auch Linux & Konsorten.

    Die Sicherheitsprobleme liegen ja meist schon in den Protokollen selbst.

  11. Re: Linux?

    Autor: BLi8819 13.07.15 - 18:03

    Danach habe ich aber nie gefragt.
    Ich habe gefragt, ob der Funktionsumfang bekannt ist.

    Unter Linux laufen eben Programme, die für Windows entwickelt sind, nicht. Das gilt auch für Viren und Co. Und hier wollte ich einfach wissen, ob es darüber etwas bekannt ist. Einen Angreifer bringt es nichts einen Flash-Lücke auszunutzen, wenn der eingeschleuste Code nur eine exe befallen kann.

    Ich habe an keiner Stelle auch nur angedeutet, dass ich suggerieren wollte, dass Linux sicherer sei. Und danach habe ich auch nicht gefragt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  2. Universal Music GmbH, Berlin
  3. über experteer GmbH, Künzelsau
  4. Bundesnachrichtendienst, Rheinhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40