1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sprachaufnahmen: Gespräche von Skype…

Der wievielte Skandal ist das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der wievielte Skandal ist das?

    Autor: ufo70 11.01.20 - 18:37

    Egal ob Microsoft, Facebook, Apple, Google…
    Ich glaube, ein Dienst könnte private Nachrichten als Plakate in Städten aufhängen, es würde trotzdem kein Umdenken stattfinden.
    Es ist doch alles so schön bequem…

  2. Re: Der wievielte Skandal ist das?

    Autor: User_x 12.01.20 - 00:57

    Es ist halt ein virales Problem. solange niemand darauf verzichten kann, wird es weitergehen wie bisher. Und gerade bei Skype, Cortana oder Windows bzw Microsoft haben sich diese Dienste so weit hochgepuscht ohne Konkurrenz, dass man darauf gar nicht verzichten kann.

    und was tatsächlich dahinter passiert, also mit dem Internet, Smartphone, mit dem PC, blickt 95% der Bevölkerung eh nicht durch, weil die nur Konsumenten sind und alles dahinter höheres wissen ist, bzw. auch bewusst von den Herstellern / Diensten im dunklen gehalten und in die Abhängigkeit getrieben wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.20 00:59 durch User_x.

  3. Re: Der wievielte Skandal ist das?

    Autor: Trockenobst 13.01.20 - 09:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bzw Microsoft haben sich diese Dienste so weit hochgepuscht ohne
    > Konkurrenz, dass man darauf gar nicht verzichten kann.

    In China würde ich auf alles verzichten, was mich in den Zentrum von 20 Jahren Arbeitslager bringt. Was ich im Suff mit dem Onkel online "verzähle" ist dann auch nicht für fremde Ohren bestimmt.

  4. Re: Der wievielte Skandal ist das?

    Autor: Megusta 13.01.20 - 09:18

    ufo70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal ob Microsoft, Facebook, Apple, Google…
    > Ich glaube, ein Dienst könnte private Nachrichten als Plakate in Städten
    > aufhängen, es würde trotzdem kein Umdenken stattfinden.
    > Es ist doch alles so schön bequem…


    Sind diese Skandale irgendwo in den Medien vertreten? Eher nicht, da wird lieber über Prinz Harald gesprochen, ob er das Königreich weiterführen will oder nicht.
    Und solange die breite Masse es nicht versteht, wird sie diese Dienste nutzen.

  5. Re: Der wievielte Skandal ist das?

    Autor: jose.ramirez 13.01.20 - 15:20

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ufo70 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Egal ob Microsoft, Facebook, Apple, Google…
    > > Ich glaube, ein Dienst könnte private Nachrichten als Plakate in Städten
    > > aufhängen, es würde trotzdem kein Umdenken stattfinden.
    > > Es ist doch alles so schön bequem…
    >
    > Sind diese Skandale irgendwo in den Medien vertreten? Eher nicht, da wird
    > lieber über Prinz Harald gesprochen, ob er das Königreich weiterführen will
    > oder nicht.
    > Und solange die breite Masse es nicht versteht, wird sie diese Dienste
    > nutzen.

    Solange Microsoft brav dicke Anzeigen schaltet wird die Presse sich hüten den Monopolisten anzugehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, München
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-35%) 25,99€
  3. 2,62€
  4. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Concept One ausprobiert Oneplus lässt die Kameras verschwinden
  3. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Origin: Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad
    Origin
    Cruise zeigt autonomes Fahrzeug ohne Lenkrad

    Origin heißt das vierrädrige Fahrzeug von der General-Motors-Beteiligung Cruise. Pedale oder ein Lenkrad sind nicht eingebaut, die Unterscheidung zwischen Fahrer- und Beifahrerseite fehlt.

  2. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  3. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.


  1. 07:30

  2. 19:21

  3. 18:24

  4. 17:16

  5. 17:01

  6. 16:47

  7. 16:33

  8. 15:24