Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spracheingabe: Nuki-Smart-Lock lässt…

Der PIN wird per Sprache eingegeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: MS-Astra 26.04.17 - 20:34

    Die Eingabe der PIN erfolgt nicht über das Smartphone, sondern wird per Sprache eingegeben. Wie kommt der Autor des Artikels darauf? Ausführliche Informationen gibt es auf der Homepage von Nuki.

  2. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: tk (Golem.de) 27.04.17 - 09:42

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  3. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 09:42

    Was das Produkt zu einem Witz macht. Und keinem gutem.

  4. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: plastikschaufel 27.04.17 - 11:00

    Das ist echt lächerlich.

    Aber gut, ich kanns verstehen. Es ist immer wieder eine Qual, einen Schlüssel aus der Tasche zu nehmen, ihn in das Schloss zu stecken und zu drehen.

  5. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: Doedelf 27.04.17 - 12:30

    Ja das ist es in der Tat. Passiert mir regelmäßig nach dem Einkaufen oder weil ich den Kids ihr ganzes Spielzeug nachtrage (wenn wir unterwegs waren). Immer hab ich die Hände voll und immer (wirklich immer) ist der Schlüssel in der anderen Hosentasche als die in die ich ihn vermute (umgreif, zeug fällt runter, natürlich hat es vorher geregnet).

    Das ist genauso praktisch wie diese automatischen Autoheck/Kofferraum klappen. Im ersten Moment denkt man "was fürn scheiß" , bis man es täglich nutzt und beim nächsten Auto wieder ein must-have ist.

    Frage: Wer kurbelt heute noch Scheiben per Hand runter?

    Doch so ein "automatisches " Türauf ding ist schon praktisch. Mir kommt Alexa momentan dennoch nicht ins Haus.

  6. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 12:54

    Der Nutzen ist da ja, der rechtfertigt aber nicht die extreme Vergewaltigung jeglicher Datensicherheit.

    Noch nützlicher wäre eine Tür die von alleine ohne Zutun einfach auf geht meinst nicht auch. Aber will man das.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.17 12:55 durch Niaxa.

  7. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: plastikschaufel 27.04.17 - 13:45

    Ich bestreite nicht, dass es praktisch ist.

    Aber diese Dinger sind dermaßen unsicher, dass es idiotisch wäre sich den kram zu installieren. Glaube auch kaum, dass das in Zukunft besser wird. Sicherheit steht für solche Geräte scheinbar ganz unten auf der Liste.

    Mich ärgert es auch manchmal mit den vollen Händen. Dann muss man halt in den sauren Apfel beißen und seine Sachen abstellen oder 2 mal gehen.

  8. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: MS-Astra 27.04.17 - 14:16

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bestreite nicht, dass es praktisch ist.
    >
    > Aber diese Dinger sind dermaßen unsicher, dass es idiotisch wäre sich den
    > kram zu installieren. Glaube auch kaum, dass das in Zukunft besser wird.
    > Sicherheit steht für solche Geräte scheinbar ganz unten auf der Liste.

    Genau dies ist es eben nicht. Wer nur ein Nuki und keine Bridge hat, der nutzt das Schloss ausschließlich per Bluetooth und kann darauf auch nicht aus dem Internet zugreifen. Die verwendete Verschlüsslung zw. Telefon und dem Schloss ist sicherlich auch mit viel KnowHow und Geld knackbar, aber dazu muss man sich erstmal in unmittelbarer Nähe der entsprechenden Tür befinden.

    Und wer seine Tür per Sprachsteuerung öffnen lässt, sollte wissen, dass dies ggf. auch durch dritte möglich ist.

    Wer Angst vor so einem System hat, sollte auch keine Funkautoschlüssel verwenden ;-)

  9. Re: Der PIN wird per Sprache eingegeben

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 14:36

    Es ist was anderes ein Funksignal abzufangen, wie hinter dem Gebüsch zu sitzen und zu warten, bis der Hausherr seinen Pin in der Öffentlichkeit rausposaunt.

    Da gibt es doch keine Vergleiche. Da kannst du deine Tür gleich komplett offen lassen. So lange keiner rein will, wird auch keiner rein gehen. Sobald einer bei dir rein will, ist deine offene Tür kein viel größeres Hindernis, wie versteckt darauf zu warten, aus deinem eigenem Mund die Pin zu vernehmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau
  4. LDB Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 6,99€
  3. 19,95€
  4. (-81%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

  1. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  2. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.

  3. US-Boykott: Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android
    US-Boykott
    Huawei erwägt alternatives Betriebssystem zu Android

    Nach dem US-Boykott gegen Huawei will der chinesische Hersteller ein eigenes Betriebssystem für Smartphones weiterentwickeln, gleichzeitig aber auch nach Alternativen anderer Hersteller Ausschau halten. Genügend Teile für eine dreimonatige Produktionsphase seien zudem vorhanden.


  1. 17:42

  2. 17:28

  3. 17:08

  4. 16:36

  5. 16:34

  6. 16:03

  7. 15:48

  8. 15:25