Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spracheingabe: Nuki-Smart-Lock lässt…

Schwachsinn hoch drei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinn hoch drei

    Autor: dantist 26.04.17 - 20:01

    Wieso verdient dieser Käse überhaupt einen eigenen Artikel? Wenn ich zum Handy greifen muss, um den Sprachbefehle zu bestätigen, kann ich ihn mir gleich sparen. Mal ganz abgesehen vom umständlichen Befehl an sich. "Alexa, öffne die Tür" wäre wohl zu smart? Das ist echt zum Fremdschämen.

  2. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: MS-Astra 26.04.17 - 20:39

    Zum Fremdschämen ist nur Ihre Unkenntnis und leider die des Artikelverfassers... Der PIN wird natürlich per Sprache eingegeben. Die Wortwahl für das Öffnen und Schließen der Tür über Nuki ist durch Amazon Echo stark eingeschränkt. Wem Sprachsteuerung gefällt, dem wird auch diese Funktion gefallen.

  3. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: deutscher_michel 27.04.17 - 08:16

    Das finde ich noch schlimmer - denn bei uns ist das per Sprachbefehl nicht machbar, da die Wohnung zu hellhörig ist, Die Nachbarn rundrum könnten einfach mitschreiben..

    Mir persönlich wäre diese Methode aber eh zu umständlich

  4. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 09:42

    Was für ein schwachsinniges Produkt. Hey lasst uns den Bankautomaten gleich auch so umstellen. Spracheingabe der Pin ^^. Wie selten dämlich ist das denn.

  5. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: Doedelf 27.04.17 - 12:36

    Na die beiden "Schwachsinn" Beispiele sind aber auch "schwachsinn".

    Nirgendwo steht das man das Produkt bei einem Mehrfamilienhaus einsetzt oder setzen soll. Bei einem Einfamilienhaus müsste man schon verdammt laut schreien damit ein Nachbar was mit bekommt.

    Wenn der Bankautomat auf meinem Grundstück (wieder Einfamilinehaus, Zaun und Vorgartentor, etc). oder in meinem Haus steht kann er auch mit Sprachpin ohne Probleme bedient werden.

    Warum wird eigentlich alles was nicht gleich den "one size fits all" Ansatz bedient als Schwachsinn tituliert?

    Ich find das durchaus interessant, ist mir momentan noch zu wenig bekannt welche Sicherheitsrisiken da bestehen, ähnlich wie Alexa noch Hausverbot hat aber wer weiss wie ich da in der Zukunft ticke wenn mir beim Schlüsselrausfummeln wieder der halbe Einkauf auf den Boden fällt.

    In dem Kontext: Schwachsinn elektrische Fensterheber, automatische Scheinwerfer, selbstablendende Innenspiegel, Spurwechselassistent, automatische Heckklappen, automatische Scheibenwischer.

    Die Welt ist voll von diesem "Schwachsinn" - verkauft sich dennoch wie bolle...

  6. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: Niaxa 27.04.17 - 12:51

    Das es sich gut verkauft, weil gut Gläubige und technisch eben weniger Interessierte es kaufen, bedeutet aber nicht, das es weniger Mist ist.

    Es geht ja darum, das hier wirklich Kriminelle mal ne Möglichkeit geboten bekommen, es leichter zu haben. Mir ist bewusst, das da keiner wie ein Ochse reinbrüllt.

    Die wirkliche Innovation wäre z.B. eine zuverlässige Stimmerkennung. Dann kann man so was gerne machen. Aber so nicht!

  7. Re: Schwachsinn hoch drei

    Autor: LinuxMcBook 10.11.17 - 00:18

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich noch schlimmer - denn bei uns ist das per Sprachbefehl nicht
    > machbar, da die Wohnung zu hellhörig ist, Die Nachbarn rundrum könnten
    > einfach mitschreiben..

    Wenn meine Nachbarn wirklich JEDES normal gesprochene Wort von mir mitschreiben könnten, dann wäre das Türschloss ehrlich gesagt meine geringste Sorge...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Home-Office
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 53,99€ (Release am 27. August)
  2. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)
  3. 10,99€ (ohne Prime oder unter 29€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
    Bethesda
    Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

    Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
    2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
    3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

    1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
      Customer First
      SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

      SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

    2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
      Konsolenleak
      Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

      Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

    3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
      FCC
      Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

      Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


    1. 18:21

    2. 18:06

    3. 16:27

    4. 16:14

    5. 15:59

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:38