1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Gamma Group wirbt mit…

Gewissenlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gewissenlos

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.13 - 11:41

    Für mich sind die Mitarbeiter dieser Läden absolut gewissenlose Verbrecher. Wer sich aktiv am Datendiebstahl, Industriespionage und dem Ausspionieren von Privatpersonen beteiligt ist für mich einfach nur ein schlechter Mensch.

    Im Grunde genommen gehört zur Strafe das Privatleben dieser Leute - egal ob Softwareentwickler, Produktmanager oder sonst eine Position - komplett unzensiert ins Internet gestellt und die Personen selbst an den Pranger.

  2. Re: Gewissenlos

    Autor: Schattenwerk 02.09.13 - 11:45

    Naja, auch wenn ich solche Software selbst nicht gerade toll finde (höchstens aus technischer Sicht höchst interessant) kann ich deinem Wunsch der totalen Offenlegung so gar nicht beipflichten.

    Persönlich finde ich es schade, dass Leute sich für solche Unternehmen als Arbeitgeber entscheiden, jedoch muss man hier über die möglichen Motivationen ja kein Wort verlieren - die sind unterschiedlich und meist noch mit Geld versüßt.

    Unterm Strich muss ich jedoch leider auch sagen: Genau wie bei Waffen richtet eine solche Software selbst keinen Schaden an - es kommt immer darauf an wer diese bedient und wer an diese kommt.

    Leider wird heraus dann schnell ein Problem aber das ändert die eigentliche Situation nicht.

    Was mich jedoch wundert ist, dass gerade Leute, welche auf der Defcon und Black Hat sprechen hier einsteigen (sofern diese unbestätigte Information stimmt). Diese Leute hätte ich eigentlich für weitblickender gehalten.

  3. Re: Gewissenlos

    Autor: Muhaha 02.09.13 - 11:56

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Unterm Strich muss ich jedoch leider auch sagen: Genau wie bei Waffen
    > richtet eine solche Software selbst keinen Schaden an - es kommt immer
    > darauf an wer diese bedient und wer an diese kommt.

    Das ist, wie bei Waffen, eine falsche Argumentation, eine fadenscheinige Ausrede. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen man Menschen töten kann. Einen anderen Zweck haben diese Produkte nicht, man kann sie für nichts anderes verwenden. Sich dann herauszureden, dass die Waffe alleine ja gar nichts macht und der Mensch den Abzug betätigt, ist eine heuchlerische und fadenscheinige Ausrede.

    Ebenso verhält es sich mit den Herstellern/Entwicklern solcher Software. Diese Software hat einen klar definierten Zweck. Abhören, ausspionieren. Und in diesem Geschäft gibt es KEINE Guten, es gibt nur Böse und Nicht-Ganz-So-Böse.

  4. Re: Gewissenlos

    Autor: muhzilla 02.09.13 - 11:57

    Scheinbar sind halt doch mehr Menschen käuflich, als man denkt.

  5. Re: Gewissenlos

    Autor: Eheran 02.09.13 - 12:07

    Das ist, wie bei Waffen, eine falsche Argumentation, eine fadenscheinige Ausrede. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen man Menschen töten kann.
    Einen anderen Zweck haben diese Produkte nicht, man kann sie für nichts anderes verwenden. Sich dann herauszureden, dass die Waffe alleine ja gar nichts macht und der Mensch zusticht ist eine heuchlerische und fadenscheinige Ausrede.

    Das Messer.
    Ich halte dir den Spiegel vor dein Gesicht und frage, ob du da irgendwelche Probleme siehst?

  6. Re: Gewissenlos

    Autor: flashboy 02.09.13 - 12:23

    Dein Vergleich hinkt. Messer sind vorrangig zum schneiden. Töten kann man mit fast allem.

    @Topic:
    Nicht alles ist schwarz und weiß. Wobei hier vorrangig nur negatives/illegales im Sinn ist, oder wer würde sonst schreiben das der Stick z.B. auch von Reinigungspersonal verwendet werden kann

  7. Re: Gewissenlos

    Autor: hyperlord 02.09.13 - 12:25

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist, wie bei Waffen, eine falsche Argumentation, eine fadenscheinige
    > Ausrede. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen man Menschen
    > töten kann.
    > Einen anderen Zweck haben diese Produkte nicht, man kann sie für nichts
    > anderes verwenden. Sich dann herauszureden, dass die Waffe alleine ja gar
    > nichts macht und der Mensch zusticht ist eine heuchlerische und
    > fadenscheinige Ausrede.
    >
    > Das Messer.
    > Ich halte dir den Spiegel vor dein Gesicht und frage, ob du da irgendwelche
    > Probleme siehst?

    Nö, gibt kein Problem. Merke: ein Messer ist nicht notwendigerweise eine Waffe.
    Das ist bei automatischen Sturmgewehren oder mit Raketen bestückten Drohnen offensichtlich anders gelagert.
    Klar kann man Alltagsgegenstände als Waffen zweckentfremden - bei Waffen im eigenen Sinne, ist das Töten ja der primäre Zweck, auch wenn man Waffen vermutlich für andere Dinge benutzen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.13 12:26 durch hyperlord.

  8. Re: Gewissenlos

    Autor: TheSniperFan 02.09.13 - 12:29

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist, wie bei Waffen, eine falsche Argumentation, eine fadenscheinige
    > Ausrede. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen man Menschen
    > töten kann. Einen anderen Zweck haben diese Produkte nicht, man kann sie
    > für nichts anderes verwenden. Sich dann herauszureden, dass die Waffe
    > alleine ja gar nichts macht und der Mensch den Abzug betätigt, ist eine
    > heuchlerische und fadenscheinige Ausrede.

    Sport, Jagd oder einfach nur Zielschießen auf Pappscheiben?
    Ich bin weiß Gott kein Waffenfreund, aber Aussagen wie die deine sind der Grund weshalb sich (z.B.) die Diskussion zum Thema Waffengesetze in Amerika in keinerlei Richtung bewegt. Die Leute die ihr ganzes Haus mit Waffen gefüllt haben, ihren Kindern im kleinen Alter schon Gewehre in die Hand drücken und es wahrscheinlich gar nicht erwarten können das mal jemand einbricht damit sie sie benutzen können, werden genau so wenig Ernst genommen wie Leute die so engstirnig gegen Waffen argumentieren wie du.
    Leider sind solche Leute oftmals die lautesten...

    Trotzdem finde ich das der Vergleich zu Waffen hier hinkt. Was wären denn "gute" Anwendungsgebiete für derartige Software? Jetzt mal bitte eine Antwort die den Scheiß den die Regierungen/Geheimdienste abziehen mit einkalkuliert.

  9. Re: Gewissenlos

    Autor: Peter Brülls 02.09.13 - 12:36

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das Messer.
    > Ich halte dir den Spiegel vor dein Gesicht und frage, ob du da irgendwelche
    > Probleme siehst?

    Unfug. Ein Messer ist ein Werkzeug, das zum Töten und Verletzten benutzt werden kann. Eine Waffe ist ein Werkzeug, das nur zum Töten und Verletzten benutzt werden kann.

    Und ja, es gibt Messer, die vornehmlich als Waffe konzipiert sind, es ist hier kein entweder/oder.

    Und bevor das mit dem Sport kommt: Man kann aus allem einen Sport machen. Aus dem simulierten Töten und Verletzten, aus Unkrautjäten, Würfelstapeln und Luftanhalten.

    Sport ist das neutrale Element aller Werkzeuge und damit für Diskussionen irrelevant.

  10. Re: Gewissenlos

    Autor: red creep 02.09.13 - 12:37

    TheSniperFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trotzdem finde ich das der Vergleich zu Waffen hier hinkt. Was wären denn
    > "gute" Anwendungsgebiete für derartige Software? Jetzt mal bitte eine
    > Antwort die den Scheiß den die Regierungen/Geheimdienste abziehen mit
    > einkalkuliert.

    Inwiefern hinkt der Vergleich mit Waffen? Die Argumentation kann man doch eins zu eins übertragen. Mit dem einen Unterschied, dass man mit Spionagesoftware niemanden unmittelbar töten kann. Dafür missachtet Spionagesoftware gleich mehrere Menschenrechte. Wer soll die Nutzung und Verbreitung solcher Software kontrollieren? Die Regierungen der großen "Freiheitsnationen" haben ja gezeigt, dass sie es nicht können.

  11. Re: Gewissenlos

    Autor: phex 02.09.13 - 12:43

    doppelt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.13 12:45 durch phex.

  12. Re: Gewissenlos

    Autor: phex 02.09.13 - 12:44

    Wenn Hacking-Angriffe laut US-Regelung mit koventionellen Waffen beantwortet werden können, dann ist jede Software, die so einen Hacking Angriff ermöglicht automatisch mit einer konventionellen Waffe gleichzusetzen.
    Diese Entscheidung haben das US-Militär nicht die Hacker getroffen ...

    Damit ist auch jeder Hacking- oder Spionageangriff der USA gegen andere Länder ein Kriegsgrund und darf nicht hingenommen werden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.13 12:51 durch phex.

  13. Re: Gewissenlos

    Autor: TheSniperFan 02.09.13 - 14:26

    red creep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern hinkt der Vergleich mit Waffen? Die Argumentation kann man doch
    > eins zu eins übertragen. Mit dem einen Unterschied, dass man mit
    > Spionagesoftware niemanden unmittelbar töten kann. Dafür missachtet
    > Spionagesoftware gleich mehrere Menschenrechte. Wer soll die Nutzung und
    > Verbreitung solcher Software kontrollieren? Die Regierungen der großen
    > "Freiheitsnationen" haben ja gezeigt, dass sie es nicht können.

    Darauf wollte ich doch gerade hinaus.
    Es geht mir um Folgendes.
    Waffen* sehe per se nicht als schlecht an, da sie (z.B.) auch im Sport benutzt werden.
    Derartige Spionagesoftware hingegen schon, da es nur einen einzigen Grund gibt der für solche Software spricht: Behörden dabei zu helfen Verbrechen aufzudecken.
    Der Punkt warum ich finde das der Vergleich hinkt ist das die letzten Wochen gezeigt haben das man den Behörden absolut nicht trauen kann.
    Wenn sie erstmal die Mittel haben, ist es nur eine Frage der Zeit bevor sie sie missbrauchen. Auf der anderen Seite denke ich nicht das jeder der der eine Waffe benutzt ein Mörder ist der nur auf seine Zeit wartet.



    *Dinge wie Drohnen und anderes "Militär-only" Zeugs mal ausgenommen, aber der begriff "Waffe" ist ja auch extrem breit gefächert

  14. Re: Gewissenlos

    Autor: Moe479 02.09.13 - 15:31

    geld allein hat kein gewissen und keine verantwortung, es macht nur alles gleich, brote waffen und geheimnisse ... mit allem kann man macht ausüben, und wenns nur über sein eigenes leben ist ... und dahingehend habe ich noch keinen mensch ohne eigenutz erlebt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.13 15:32 durch Moe479.

  15. Re: Gewissenlos

    Autor: Eheran 02.09.13 - 18:26

    Kochen ist das neutrale Element aller Werkzeuge und damit für Diskussionen irrelevant. Ein Messer ist und bleibt also nur zum Töten.
    > Eine Waffe ist ein Werkzeug, das nur zum Töten und Verletzten benutzt werden kann.
    Da alles auch eine Waffe ist, ist folgerichtig wohl auch alles nur zum Töten/Verletzen da.

    Mir ist egal, was du da für eine Wahrheit(TM) definierst, aber ich kann solchen Unsinn nicht unkommentiert stehen lassen.
    Waffen waren und sind Werkzeuge - was man mit ihnen macht, bleibt einem selbst überlassen.
    Wenn ich Ruhe, Gelassenheit und Körperbeherrschung durch Zielschießen trainiere, dann geht dich das einfach nichts an und ist mein Problem.
    Wenn du mit einem Werkzeug nur eines machen kannst und dies etwas böses ist, dann ist das ganz alleine dein Problem.

  16. Re: Gewissenlos

    Autor: Crapple 02.09.13 - 20:30

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unterm Strich muss ich jedoch leider auch sagen: Genau wie bei Waffen
    > richtet eine solche Software selbst keinen Schaden an - es kommt immer
    > darauf an wer diese bedient und wer an diese kommt.

    Diese Art von Vergleiche finde ich immer ziemlich dumm. Beispiel: Wenn ich anfange Wing Chun zu lernen, bin ich irgendwann auch in der Lage, einen Menschen mit ein paar Schlägen zu töten. Wing Chun wurde aber nicht zum Töten entwickelt. Bei einer Waffe, also einem Gegenstand, der extra für's töten produziert wurde, ist das etwas völlig anderes. Denn mit einer Pistole beispielsweise braucht selbst eine Kampfsportprofi "nur" den Finger krum machen. Es wird damit das Töten erheblich "erleichtert". Man stelle sich mal vor, hier in deutschland hätte jeder (wie in den US of A.....) das Recht, eine Schußwaffe zu tragen. Also, wenn schon Vergleiche, dann bitte keine die hinken... k, thx!

  17. Re: Gewissenlos

    Autor: Crapple 02.09.13 - 21:14

    TheSniperFan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist, wie bei Waffen, eine falsche Argumentation, eine fadenscheinige
    > > Ausrede. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen man Menschen
    > > töten kann. Einen anderen Zweck haben diese Produkte nicht, man kann sie
    > > für nichts anderes verwenden. Sich dann herauszureden, dass die Waffe
    > > alleine ja gar nichts macht und der Mensch den Abzug betätigt, ist eine
    > > heuchlerische und fadenscheinige Ausrede.
    >
    > Sport, Jagd oder einfach nur Zielschießen auf Pappscheiben?

    Dann wurde die allererste Schusswaffe deiner Logik nach also für die Jagd oder "einfach nur" für's Zielschießen auf Pappscheiben gebaut? Deine Logik möchte ich haben! Die wurde erfunden, um das Töten so einfach und effizient wie möglich zu machen. Alles andere, wie Zielschießen u.s.w. kam erst Jahre später. Übrigens, man kann eine Rakete auch dafür benutzen, um einen Satelliten in den Orbit zu befördern, erfunden wurde sie aber zu aller erst, um Bomben zu transferieren.

    > Ich bin weiß Gott kein Waffenfreund, aber Aussagen wie die deine sind der
    > Grund weshalb sich (z.B.) die Diskussion zum Thema Waffengesetze in Amerika
    > in keinerlei Richtung bewegt.

    Soso, du scheinst wohl noch nie mit einem Waffennarr aus den US of A diskutiert zu haben. Da bekomme ich nämlich ständig dieses Argument zu hören, dass man u.a. im Stande sein muss, sich gegen den Staat im Notfall wehren zu können. Komisch nur, dass es die Bürger Europas auch schaffen, ohne bis an die Zähne bewaffnet zu sein. Und wenn in manchen gebieten der USA die Polizei soweit abgebaut wurde, dass man gestandene 30 Minuten warten muss, bis mal jemand von denen angetanzt kommt, dann heist die Lösung für das Problem ganz sicher nicht Bewaffnung der Bürger und Selbstjustiz!

    > Die Leute die ihr ganzes Haus mit Waffen
    > gefüllt haben, ihren Kindern im kleinen Alter schon Gewehre in die Hand
    > drücken und es wahrscheinlich gar nicht erwarten können das mal jemand
    > einbricht damit sie sie benutzen können, werden genau so wenig Ernst
    > genommen wie Leute die so engstirnig gegen Waffen argumentieren wie du.
    > Leider sind solche Leute oftmals die lautesten...

    Hör dir mal die Argumente der beiden Lager an, und dann entscheide, durch welche der Argumente du gefühlt mehr IQ verloren hast. Die der Waffenlobby oder die der Waffengegner.

    > Trotzdem finde ich das der Vergleich zu Waffen hier hinkt. Was wären denn
    > "gute" Anwendungsgebiete für derartige Software? Jetzt mal bitte eine
    > Antwort die den Scheiß den die Regierungen/Geheimdienste abziehen mit
    > einkalkuliert.

    Man könnte jetzt sagen: Software ist nichts, womit man jemanden töten kann. Aaaaber, wenn durch Überwachungssoftware Dissidenten aufgedeckt werden, dann könnte man diesen Vergleich sogar gelten lassen. Denn, ohne diese geldgierigen und menschenverachtenden Drecksäcke bei der Gamma-Group & Co, würde gelten: Unser bester Schutz vor dem Unterdrückungsstaat ist die Inkompetenz der Unterdrücker. Und wenn wir schon dabei sind, können wir auch gleich einen Passus in die GPL aufnehmen, die den Armeen dieser Welt die Benutzung von OSS für Kriegszwecke verbietet!

    Just my 2 cents

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEBER Verpackungen GmbH & Co. KG, Wickede/Ruhr, Bielefeld
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Hays AG, München
  4. Bundesnachrichtendienst, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

  1. Covid-19: Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus
    Covid-19
    Smartphone-Markt schrumpft wegen Coronavirus

    Das Coronavirus hat besonders in China zu vorübergehenden Fabrikschließungen und einem wirtschaftlichen Stillstand geführt. Das hat sich besonders auf Smartphone-Hersteller und ihre Zulieferer ausgewirkt: Analysten rechnen mit einem merklichen Markteinbruch.

  2. Nutzerdaten: Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?
    Nutzerdaten
    Wie eng sollen Konzerne mit Ermittlern zusammenarbeiten?

    Auch wenn es weitgehend unbekannt ist: Facebook und Google dürfen schon jetzt direkt und schnell Daten an deutsche Behörden aushändigen. In Zukunft könnte das verpflichtend werden - auch in die umgekehrte Richtung. Das hilft Ermittlern, ist aber gefährlich.

  3. Musikstreaming: Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später
    Musikstreaming
    Spotify für iOS erhält neue Steuerung - Android folgt später

    Der Musikstreaming-Dienst Spotify hat eine neue Steuerung für seine App veröffentlicht. Die neue Oberfläche steht zunächst nur für iOS-Geräte bereit. Erst später soll es die Änderungen auch für zahlende Abonnenten mit Android-Geräten geben.


  1. 10:23

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:00

  5. 07:39

  6. 07:00

  7. 22:00

  8. 19:41