1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Staatstrojaner: Journalist der…

Machtlos?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Machtlos?

    Autor: stardestroyer 26.10.21 - 14:19

    > Doch gegen Staatstrojaner wie Pegasus ist er machtlos.

    Kein Smartphone für die sicherheitsrelevanten Teile der Recherchen/Interviews nutzen? Bzw. für diese Teile gänzlich auf Internet-verbundene Geräte verzichten?

    Davon abgesehen ist es abartig, was hier passiert ist. Und vermutlich wird er bei weitem nicht der einzige sein.

  2. Re: Machtlos?

    Autor: berritorre 26.10.21 - 20:04

    Bei der Recherche auf Internet-verbundene Geräte verzichten. Ach so.

  3. Re: Machtlos?

    Autor: stardestroyer 26.10.21 - 21:09

    Wenn man will - also wirklich will - dann kann man absichtlich alles falsch verstehen. Auch einfache Aussagen. ¯\_(ツ)_/¯

  4. Re: Machtlos?

    Autor: OMGle 26.10.21 - 21:21

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Recherche auf Internet-verbundene Geräte verzichten. Ach so.

    Einen PC mit Whonix oder so.
    Kein Handy für wichtige Dinge. Das Handy lieber sicherheitshalber einmal pro Woche zurücksetzen, wenn man so einen Posten in Beirut hat, denn Pegasus war schon 2016 bekannt.

  5. Re: Machtlos?

    Autor: violator 26.10.21 - 21:23

    Und wie soll er recherchieren, wenn er nicht ins Internet darf? Wir haben nunmal nicht mehr 1971.

  6. Re: Machtlos?

    Autor: Kakiss 26.10.21 - 23:04

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie soll er recherchieren, wenn er nicht ins Internet darf? Wir haben
    > nunmal nicht mehr 1971.

    Man ist nicht auf das Smartphone begrenzt und kann Daten separat direkt offline notieren oder speichern?

    Die Daten kann man dann verschlüsseln offline und dann separat wieder online verschicken.

    Gewisse Länder sind eben nicht ohne.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
  2. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  3. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (PC-Hardware, Zubehör und mehr im Angebot)
  2. 456,57€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. 94,90€ (Bestpreis)
  4. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

Künstliche Intelligenz: Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat
Künstliche Intelligenz
Wie frühe Hirnforschung moderne KI beeinflusst hat

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

  1. Daten zählen Wie Firmen mit künstlicher Intelligenz Wert schöpfen
  2. GauGAN 2 Nvidias KI-Software generiert Kunst aus Wörtern
  3. Ausstellung Deutsches Hygiene-Museum widmet sich künstlicher Intelligenz