Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stagefright 2.0: Sicherheitslücke…

Pech gehabt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pech gehabt

    Autor: deus-ex 01.10.15 - 16:23

    Jeder hat die freie Gerätewahl und muss mit den Konsequenzen dieser Wahl leben.

  2. Re: Pech gehabt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 01.10.15 - 16:27

    Ich wage es mal zu behaupten, dass es kein Gerät und keine Plattform ohne eine Sicherheitslücke gibt.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Pech gehabt

    Autor: zettifour 01.10.15 - 16:31

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wage es mal zu behaupten, dass es kein Gerät und keine Plattform ohne
    > eine Sicherheitslücke gibt.

    Richtig. Aber es gibt auch keine andere Plattform, die permanent eine geradezu absurd hohe Anzahl von leicht verwundbaren Geräten im Umlauf hat.

  4. Re: Pech gehabt

    Autor: Spiritogre 01.10.15 - 16:32

    Jedes System hat Sicherheitslücken ohne Ende. Wichtig ist, dass die auf dem System (hoffentlich) installierte Sicherheitssoftware Angriffe im Browser oder durch heruntergeladene Programme erkennt und das Ausführen unterbindet.

  5. Re: Pech gehabt

    Autor: violator 01.10.15 - 16:33

    Noch dazu eine, deren Patches nie diese Geräte sehen werden. Eigentlich unfassbar dass sich Android so überhaupt durchsetzen konnte.

  6. Re: Pech gehabt

    Autor: Allandor 01.10.15 - 16:40

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes System hat Sicherheitslücken ohne Ende. Wichtig ist, dass die auf dem
    > System (hoffentlich) installierte Sicherheitssoftware Angriffe im Browser
    > oder durch heruntergeladene Programme erkennt und das Ausführen
    > unterbindet.
    welches Sicherheitssoftware hat denn auf Android überhaupt die Möglichkeit irgendwas zu verhindern. Virenscanner haben doch gar nicht den Zugriff den sie benötigen würden um diese Szenarien abfangen zu können. Die können höchstens was entdecken wenn man bereits infiziert ist, aber daran ändern auch nicht wirklich.
    Die bisherige Sicherheitssoftware für Android ist leider müll ... und gibt dem Android Benutzer höchstens einen gutes Gefühl, das war es aber auch schon.

    Hier noch mal ein Artikel zu dem Thema: http://www.kuketz-blog.de/antivirus-apps-fuer-android-sinnvoll-oder-nutzlos/

    Ist zwar schon etwas älter, aber am Grundsatz hat sich nichts geändert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.10.15 16:44 durch Allandor.

  7. Snake oil also?

    Autor: fuzzy 01.10.15 - 16:50

    Na denn Mahlzeit.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  8. Re: Pech gehabt

    Autor: George99 01.10.15 - 17:00

    Streich das "leicht verwundbar" und es stimmt. Wenn alle Androidgeräte so "leicht" zu manipulieren sind, müsste ja quasi jedes Gerät in Deutschland schon befallen sein.

    Die einzigen Meldungen über massenhaft aktive Malware auf Geräten in lezter Zeit kamen aber aus China - und es waren Iphones/pads.

  9. Re: Pech gehabt

    Autor: Enter the Nexus 01.10.15 - 17:07

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtig ist, dass die auf dem
    > System (hoffentlich) installierte Sicherheitssoftware Angriffe im Browser

    Wie denn?

  10. Re: Pech gehabt

    Autor: Sebbi 01.10.15 - 17:10

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wage es mal zu behaupten, dass es kein Gerät und keine Plattform
    > ohne
    > > eine Sicherheitslücke gibt.
    >
    > Richtig. Aber es gibt auch keine andere Plattform, die permanent eine
    > geradezu absurd hohe Anzahl von leicht verwundbaren Geräten im Umlauf hat.

    Im Changelog zu iOS 9.0 waren alleine 14 geschlossene Lücken die "arbitrary code execution" erlaubt haben. Sie haben bestimmt noch nicht alle gefunden ;-)

  11. Re: Pech gehabt

    Autor: zampata 01.10.15 - 17:50

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > welches Sicherheitssoftware hat denn auf Android überhaupt die Möglichkeit
    > irgendwas zu verhindern. Virenscanner haben doch gar nicht den Zugriff den
    > sie benötigen würden um diese Szenarien abfangen zu können.

    Unter Android hätten Virenscanner wenigstens die Chance installiert zu werden SOLANGE der Nutzer Root Rechte hat und diese Rechte dem Scanner zur Verfügung stellt

  12. Re: Pech gehabt

    Autor: zettifour 01.10.15 - 18:18

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zettifour schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich wage es mal zu behaupten, dass es kein Gerät und keine Plattform
    > > ohne
    > > > eine Sicherheitslücke gibt.
    > >
    > > Richtig. Aber es gibt auch keine andere Plattform, die permanent eine
    > > geradezu absurd hohe Anzahl von leicht verwundbaren Geräten im Umlauf
    > hat.
    >
    > Im Changelog zu iOS 9.0 waren alleine 14 geschlossene Lücken die "arbitrary
    > code execution" erlaubt haben. Sie haben bestimmt noch nicht alle gefunden
    > ;-)

    Und in wieweit widerspricht deine (korrekte) Feststellung meiner oben geäußerten Aussage?

  13. Re: Pech gehabt

    Autor: sav 01.10.15 - 18:24

    Die Apple-User haben aber jetzt auch quasi alle ein Update bekommen mit dem die Lücken geschlossen wurden, Bei Android sind es nur die Nexus User und vielleicht - mit einigen Monaten Verzögerung - auch noch ein paar Besitzer von hochpreisigen Geräten.

  14. Re: Pech gehabt

    Autor: DASPRiD 01.10.15 - 18:37

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch dazu eine, deren Patches nie diese Geräte sehen werden. Eigentlich
    > unfassbar dass sich Android so überhaupt durchsetzen konnte.

    Das ist das Problem der Verbraucher, die sich kein Gerät vom Hersteller des OS holen.

  15. Re: Pech gehabt

    Autor: nglsr 02.10.15 - 07:07

    https://source.android.com/devices/tech/security/selinux/

  16. Re: Pech gehabt

    Autor: Allandor 02.10.15 - 07:40

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Android hätten Virenscanner wenigstens die Chance installiert zu
    > werden SOLANGE der Nutzer Root Rechte hat und diese Rechte dem Scanner zur
    > Verfügung stellt

    Und wie viele Nutzer haben Root-Rechte (was schon mal die größte Sicherheitslücke wäre)?
    Alle Virenscanner die so auf dem Markt sind, sind derzeit unter android unnütz. Die Sagen dir höchstens ... "hey, die App die da installiert ist, ist auf unserer blacklist" ... das hat nichts mit einem Virenscanner zu tun der den Hauptspeicher und den Datenspeicher aktiv auf Virensignaturen überprüft.
    Da müssten die OS-Anbieter mal einen wirklichen Scanner in ihre Software integrieren, das Problem wäre nur, das das Ding den Akku leer nuckeln würde.

  17. Re: Pech gehabt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.15 - 08:46

    Leute mit CM bekommen sie auch noch.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Pech gehabt

    Autor: violator 02.10.15 - 08:58

    Das ist kein Grund, beim PC funktioniert das ja auch. Da hab ich ja auch kein Dell-Windows oder Toshiba-Windows drauf. Ist rein Googles Schuld, wenn die ein OS so bauen und anbieten, dass es jeder Hersteller verändern darf, so dass man keine Updates mehr selber einspielen kann. Und nur bei Google kaufen bringt auch nix, wenn einem das eine Modell nicht passt, ausserdem hat man dann nur noch ein Monopol mehr.

  19. Re: Pech gehabt

    Autor: Arkarit 02.10.15 - 09:08

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder hat die freie Gerätewahl und muss mit den Konsequenzen dieser Wahl
    > leben.

    Stimmt.

    Und diesbezüglich finde ich Anfälligkeit gegen Viren und eine katastrophal schlechte Updatepolitik immer noch weitaus weniger schlimm, als selbstherrliche, widerwärtige Zensur. [www.golem.de]

  20. Re: Pech gehabt

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.10.15 - 10:44

    Volle Zustimmung!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. (-79%) 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Firmware-Update: Philips macht die Hue-Lampen praktischer
      Firmware-Update
      Philips macht die Hue-Lampen praktischer

      Philips hat ein Firmware-Update für die Hue-Lampen verteilt. Damit merken sich die Lampen die zuletzt gewählte Farbe und Helligkeit. Bisher gingen die Hue-Lampen immer mit einer nicht änderbaren Standardeinstellung an, wenn sie einmal komplett vom Strom genommen wurden.

    2. Microsoft 365: Windows-10-Abo wird wohl auch für Verbraucher kommen
      Microsoft 365
      Windows-10-Abo wird wohl auch für Verbraucher kommen

      Derzeit sucht Microsoft nach einem Produkt-Manager, der in einem neuen Team für eine an Endkunden gerichtete Microsoft-365-Option arbeitet. Damit könnten Kunden in Zukunft auch privat Windows 10 und Office 365 zu einem monatlichen Preis mieten, was bisher Unternehmen vorbehalten war.

    3. Virgin Galactic: Raketenflugzeug VSS Unity steigt auf über 80 Kilometer auf
      Virgin Galactic
      Raketenflugzeug VSS Unity steigt auf über 80 Kilometer auf

      Virgin Galactics Raketenflugzeug VSS Unity ist erstmals über 80 Kilometer hoch aufgestiegen. Virgin Galactic feiert das als Erreichen des Weltraums. Das kommerzielle Raumfahrtprogramm des Unternehmens soll im kommenden Jahr starten.


    1. 10:31

    2. 10:16

    3. 10:03

    4. 09:35

    5. 09:11

    6. 07:45

    7. 07:31

    8. 07:20