1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stiftung Warentest kritisiert…

wo liegt das Problem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wo liegt das Problem

    Autor: gambit 25.03.10 - 14:57

    Ich verstehe nicht wo das problem ist ?
    Wer gibt den schon echte Daten dort an ?
    Ich muß zugeben dass ich nicht sehr netzsozial bin
    und kein solches Angebot nutze.
    Aber ich gehe davon aus dass die meisten Leute
    doch Fantasienamen bei der Anmeldung angeben oder ?
    So wie hier im Golem-forum da sieht man doch kaum echte
    Namen

  2. Re: wo liegt das Problem

    Autor: boing 25.03.10 - 15:01

    mittlerweile geben immer mehr leute fantasienamen an, aber es gibt noch genug deppen die ihre vollen namen angeben, ihr gesamtes privatleben dort veröffentlichen/blogen, fotos ohne ende hochladen usw.

  3. Re: wo liegt das Problem

    Autor: Lars1234 25.03.10 - 15:12

    Und wenn man seinen echten Namen angibt.. und weiter?
    Was passiert dann genau böses?
    Wer von sich besoffen Bilder veröffentlicht, und dann evtl. keine Chance bei einer Firma hat, schön... und weiter? Hat nichts mit den bösen Sozialdiensten zu tun...
    Ich kapiere immer dieses lächerliche "böse Datensammeln" nicht... Es gibt hald Werbung, ja und weiter?

  4. Re: wo liegt das Problem

    Autor: renet 25.03.10 - 15:16

    Ich habe kein Problem damit, meinen vollen Namen bei Facebook anzugeben. Ich habe viele Freunde auf Facebook, die ich zu 99% persönlich kenne und so gut wie keiner verwendet einen gefälschten Namen. Gefälschte Namen finde ich hingegen auf den VZs immer häufiger. Außerdem: Eine Vorname-Nachname-Kombination ist noch lange keine eindeutige Identifikation. Und selbst wenn, mich stört's nicht. Ich habe keine Daten auf Facebook, von denen ich nicht will, dass sie jemand erhält. Und ich denke, dass das bei den meisten so ist. Die paar privaten Kontaktmöglichkeiten, die ich bei FB angegeben habe, habe ich durch die Möglichkeiten, die mir (meiner Meinung nach relativ intuitiv) von FB zur Verfügung gestellt werden, vor ungewollten Zugriffen geschützt. Und gut.

  5. Re: wo liegt das Problem

    Autor: boing 25.03.10 - 16:06

    das problem ist das genug deppen ihre daten offen auf zig netzwerken ablegen.

    es gibt halt leute die kapieren es und es gibt leute die kapieren es nicht.

  6. Re: wo liegt das Problem

    Autor: dx_dy 25.03.10 - 16:43

    renet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe kein Problem damit, meinen vollen Namen bei Facebook anzugeben.
    > Ich habe viele Freunde auf Facebook, die ich zu 99% persönlich kenne und so
    > gut wie keiner verwendet einen gefälschten Namen. Gefälschte Namen finde
    > ich hingegen auf den VZs immer häufiger. Außerdem: Eine
    > Vorname-Nachname-Kombination ist noch lange keine eindeutige
    > Identifikation. Und selbst wenn, mich stört's nicht. Ich habe keine Daten
    > auf Facebook, von denen ich nicht will, dass sie jemand erhält. Und ich
    > denke, dass das bei den meisten so ist. Die paar privaten
    > Kontaktmöglichkeiten, die ich bei FB angegeben habe, habe ich durch die
    > Möglichkeiten, die mir (meiner Meinung nach relativ intuitiv) von FB zur
    > Verfügung gestellt werden, vor ungewollten Zugriffen geschützt. Und gut.


    sehe ich genauso. Vorname-Nachname-Kombination gibts auch im Telefonbuch.

  7. Re: wo liegt das Problem

    Autor: Blork 25.03.10 - 16:51

    gambit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht wo das problem ist ?
    > Wer gibt den schon echte Daten dort an ?
    > Ich muß zugeben dass ich nicht sehr netzsozial bin
    > und kein solches Angebot nutze.
    > Aber ich gehe davon aus dass die meisten Leute
    > doch Fantasienamen bei der Anmeldung angeben oder ?
    > So wie hier im Golem-forum da sieht man doch kaum echte
    > Namen


    Hier bist du bei Profis.

  8. *lach*

    Autor: BlorkLiegtImmerFalsch 25.03.10 - 16:55

    *tränen-aus-den-augen-wisch*

  9. Re: wo liegt das Problem

    Autor: Blork 25.03.10 - 17:23

    Lars1234 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn man seinen echten Namen angibt.. und weiter?
    > Was passiert dann genau böses?
    > Wer von sich besoffen Bilder veröffentlicht, und dann evtl. keine Chance
    > bei einer Firma hat, schön... und weiter? Hat nichts mit den bösen
    > Sozialdiensten zu tun...
    > Ich kapiere immer dieses lächerliche "böse Datensammeln" nicht... Es gibt
    > hald Werbung, ja und weiter?


    Bis du mal dran bist, dann gibt es die dicken Krokodilstränen.

    Glücklicherweise mendeln sich dumme Menschen von alleine aus.

  10. Allgemeine Dummheit und Ignoranz

    Autor: Grütze 25.03.10 - 18:16

    "Wer gibt den schon echte Daten dort an ?"

    Zu meinem Erschrecken musste ich feststellen, dass jeder den ich kenne und der einen FB-Account hat, dort seinen korrekten Namen, Adresse, Arbeitgeber, usw. angegeben hat. Ich kenne niemandem mit Fantasienamen bzw. Nickname. Es ist wirklich traurig. Leider muss man davon ausgehen, dass solche Leute auch ihre Adressbücher scannen lasen, und Facebook so auch alle aten über die Nichtmitglieder im Bekanntenkreis (inkl. Telefonnr. & Post-Adresse falls im Adressbuch) bekommt.

  11. Re: wo liegt das Problem

    Autor: Pansenpoldi 25.03.10 - 19:26

    gambit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht wo das problem ist ?
    > Wer gibt den schon echte Daten dort an ?

    Etwa 99,9% aller Facebook Benutzer.

    Diskussion beendet? Frage beantwortet?

  12. Re: wo liegt das Problem

    Autor: nicoledos 25.03.10 - 23:37

    nun ich finde fb sehr praktisch, nur sollte man nicht jeden hans wurst der seine freundschaft anbietet als solchen akzeptieren und vor denen die hosen runter lassen. und das tolle, bei fb herrscht noch ein gewisses niveau. auch die gruppen sind mit niveau.

    wer eben seinen fetisch nicht jedem bekannt machen will kann eben noch zusätzliche fake-accounts anlegen.

    auf der anderen seite ist vz voll mit spinnern und chaoten, bzw. sind das jene die dort aktiv sind und alles zu müllen. die thematischen gruppen sind meist unbrauchbar.

    entscheidend ist auch die informationelle selbstbestimmung. ich entscheide was ich wo wem mitteilen will. so ist es schon ein unterschied ob man bei fb mal rein schreibt, ob man gerade erkältet ist damit es die freunde wissen (warum auch immer) oder vater staat sich die daten systematisch per gesetzt krallt und auf jahre gespeichert hält und wo der staat bestimmt wer auf meine daten zugreifen darf und wer nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  2. Müller-BBM Active Sound Technology GmbH, Planegg Raum München
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. vitero GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

  1. Post & DHL: Deutsche Post mit Brief- und Paket-App
    Post & DHL
    Deutsche Post mit Brief- und Paket-App

    Die App Post & DHL löst DHL Paket ab und bietet die Möglichkeit, Briefmarken ohne Zusatzkosten über die mobile Anwendung zu kaufen und Pakete zu tracken.

  2. Elektroauto: Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
    Elektroauto
    Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie

    Toyota gewährt beim ersten vollelektrischen Lexus 300e eine Garantie von 1 Million km auf den Akku. Das Auto kostet 47.500 Euro.

  3. Geldstrafe: Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre
    Geldstrafe
    Apple führt mit Wasserdichtigkeit des iPhones in die Irre

    Apple muss in Italien 10 Millionen Euro Geldstrafe zahlen, weil das iPhone weniger gut gegen Wasser geschützt ist als behauptet.


  1. 07:44

  2. 07:31

  3. 07:15

  4. 22:26

  5. 19:05

  6. 18:49

  7. 18:23

  8. 17:31