Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Auf Wiedersehen vor…

Ich frage mich auch....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich auch....

    Autor: HoffiKnoffu 19.09.16 - 07:20

    warum es keinen Registrierungszwang als Nutzer eines wie auch immer gearteten Netzwerkes geben sollte?

    Rechtsverstöße der Nutzer eines Netzwerkes können nie ausgeschlossen werden. Darin stimmen wir doch alle überein, oder? Wie soll im Fall der Fälle eine zielführende Verfolgung stattfinden, wenn alle ohne Registrierung an einem Netzwerk dieses nutzen können?

    Dabei spreche ich jetzt nicht von Raubkopieren von Musik, Filmen und Spielen. Wie soll jemand ermittelt werden, der sich der Volkverhetzung schuldig macht, der aus 'Jux' eine Bombendrohung absetzt (wie in der KW32 in Wuppertal passiert), der kinderpornografisches Material lädt/verteilt?

    Es ist nichts einfacher, als die MAC - Adresse zu fälschen. Diese kann also definitiv nicht zur Ermittelung herangezogen werden. Außerdem müsste dann ein Verkauf von netzwerktauglichen Geräten nur noch gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises erfolgen....womit auch wieder jeder registriert wäre.

    Dass in forderster Front die Rechteinhaber von geschützen Werken (allen Voran, die Musik- und Filmindustrie) für eine Registrierungspflicht kämpfen ist klar.

    Ich verstehe die Aufregung nicht. Vor allem da der Registrierungsvorgang nicht umständlich ist: Name und Mobilrufnummer angeben und gut. Die Zugangsdaten kommen per SMS (jepp mir ist bewusst, dass die gut mitgehört werden kann, dies setzt jedoch ein gehöriges Maß an krimineller Energie voraus, dass solche Menschen auch anders in ein Netzwerk kommen bzw. ihre Indentität verschleiern können) auf das Mobiltelefon, gelten nur z.B. 5h und gut.

    Dass man damit nun nur in dem Laden/Cafè online sein kann, ist für mich kein Weltuntergang. Wer halt dauerhaft online sein möchte, soll das über seinen Mobilfunktarif machen.

    Ich habe jedoch die befürchtung, das gerade dies viele nicht wollen, weil zu "teuer" bzw. die Nutzung von Hotspots kostenlos ist!? Kann es also sein, dass die lautesten Rufer nach dem öffentlichen (im wahrsten Sinn des Wortes) WLAN rufen, weil sie zu geizig sind?

    Ich bin der Meinung, dass es bei einer Registireungspflicht bei öffentlichen Netzwerken bleibt. Sie muss nur so einfach, wie möglich gehalten werden.

    Gruß
    Ralph Hoffmann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LEW Service & Consulting GmbH, Augsburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  3. Kliniken Schmieder, Stuttgart
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-70%) 8,99€
  3. 2,49€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
    SK Telecom
    Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

    Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

  2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
    Elektromobilität
    Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

    Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

  3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
    Linux
    Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

    Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


  1. 15:24

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:45

  7. 13:30

  8. 13:15