Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Auf Wiedersehen vor…

Ich frage mich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich...

    Autor: hallomax 16.09.16 - 17:02

    ...hat Herr McFadden auch andere Hobbies?
    Und - kennt er das Märchen vom Fischer und seiner Frau? Ich meine - vor seiner Klage gab es keinen Identitätszwang. Nennt man sowas nicht einen "Bärendienst"?

  2. Re: Ich frage mich...

    Autor: wonoscho 16.09.16 - 17:36

    Nö, ganz im Gegenteil! Denn er hat dadurch nun abgeklärt, was hinterher durch Klagen der Rechteinhaber sowieso kommt. Also weiß man nun als Anbieter eines freien WLAN bereits im Voraus, auf welche rechtlichen und finanziellen Probleme man sich gefasst machen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.16 17:38 durch wonoscho.

  3. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 16.09.16 - 19:34

    Warum die Polemik? Er hat versucht etwas rechtlich zu klären, was außer ihn selbst auch viele andere angeht. Dass er kein Hellseher ist, kann man ihm wohl kaum vorwerfen.

    Und - es gibt auch jetzt keinen allgemeinen "Identitätszwang".

  4. Re: Ich frage mich...

    Autor: hallomax 17.09.16 - 11:18

    Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan, als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten. Das ist Unsinn.

    Wer Zeit hat und gerne bastelt nimmt Freifunk. Wer eine einfache Lösung mit Support möchte geht zu einem Hotspot-Anbieter. Das geht seit 10 Jahren auf diese beiden Arten. Wo also ist das Problem?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.16 11:18 durch hallomax.

  5. Re: Ich frage mich...

    Autor: lear 17.09.16 - 11:56

    daß das urteil freifunk faktisch verbietet, ist dir entgangen, ja?
    bleibt nur das -nichtskalierende- routing über das -bislang- nicht von diesem schwachsinn betroffene ausland.

    die großen isp's und mobilfunkbetreiber sind hier übrigens deutlich interessiertere partei als die abmahnknülche. die leute in die -fraktionierten- angebote von telokom, vodafone und unitymedia zu drängen ist ein hauptziel dieser rechtsprechung.

  6. Re: Ich frage mich...

    Autor: divStar 17.09.16 - 15:14

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht
    > so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan,
    > als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten.
    > Das ist Unsinn.

    Entschuldigung - aber dein Kommentar ist Unsinn. Für dich und einige andere mag "die Sache" ja "gar nicht so dramatisch" sein - weil ihr euch ausschließlich um euch kümmert. Die und Menschen wie dir ist es egal, ob jemand einen kostenfreien WLAN-Zugang ohne Registrierung bekommt oder nicht.

    Wenn ich einen solchen Zugang anbieten würde, würde ich nur ungern auch die Infrastruktur aufbauen wollen, mit der ich die Bewegungen und Logins meiner WLAN-Besucher tracke. Klar kann man so etwas auslagern - aber warum? Nur aus Pauschalverdacht?

    Das ist es was der Herr da mit der Anwaltskanzlei klären will. Wenn du meinst es tangiere dich nur peripher, steht es dir doch frei dich dafür nicht zu interessieren und es auch nicht hier kund zu tun. Es geht um Rechtssicherheit bei echten offenen WLANs und darüber, dass es derzeit (auch nach der Gesetzesänderung) wohl keine solche Rechtssicherheit gibt.

  7. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 17.09.16 - 18:18

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern.

    Er macht weiter, weil er sein Ziel - Rechtssicherheit - bisher nicht erreicht hat. Ich finde das eher konsequent als albern. Meinen Respekt hat er!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Tecmata GmbH, Mannheim
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 99,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

  1. Google: Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
    Google
    Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos

    Nutzer von Googles Pixel-Smartphones berichten von Problemen mit nicht abgespeicherten Fotos. Nachdem sie eine Aufnahme gemacht haben, taucht diese manchmal gar nicht in der Galerie auf oder nur das Thumbnail. Ursache des Problems könnte die HDR-Funktion sein.

  2. e*message: Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage
    e*message
    Deutscher Unternehmer verklagt Apple wegen iMessage

    Dietmar Gollnick ist Chef von e*message, einem Pager-Funkbetreiber, der unter anderem Ärzte und Feuerwehrleute über Notfälle benachrichtigt. Vor dem Landgericht Braunschweig verklagt er Apple, da diese mit iMessage einen Dienst mit zu ähnlichem Namen anbieten.

  3. Waffendruck: 3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen
    Waffendruck
    3D-Druck ist nicht so anonym wie angenommen

    Die forensische Software Printracker erlaubt es, von 3D-gedruckten Gegenständen präzise Rückschlüsse auf den verwendeten Drucker zu ziehen. Sogar einzelne Geräte können identifiziert werden, haben Forscher belegt.


  1. 13:48

  2. 13:07

  3. 11:15

  4. 10:28

  5. 09:02

  6. 18:36

  7. 18:09

  8. 16:01