Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störerhaftung: Auf Wiedersehen vor…

Ich frage mich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich frage mich...

    Autor: hallomax 16.09.16 - 17:02

    ...hat Herr McFadden auch andere Hobbies?
    Und - kennt er das Märchen vom Fischer und seiner Frau? Ich meine - vor seiner Klage gab es keinen Identitätszwang. Nennt man sowas nicht einen "Bärendienst"?

  2. Re: Ich frage mich...

    Autor: wonoscho 16.09.16 - 17:36

    Nö, ganz im Gegenteil! Denn er hat dadurch nun abgeklärt, was hinterher durch Klagen der Rechteinhaber sowieso kommt. Also weiß man nun als Anbieter eines freien WLAN bereits im Voraus, auf welche rechtlichen und finanziellen Probleme man sich gefasst machen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.09.16 17:38 durch wonoscho.

  3. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 16.09.16 - 19:34

    Warum die Polemik? Er hat versucht etwas rechtlich zu klären, was außer ihn selbst auch viele andere angeht. Dass er kein Hellseher ist, kann man ihm wohl kaum vorwerfen.

    Und - es gibt auch jetzt keinen allgemeinen "Identitätszwang".

  4. Re: Ich frage mich...

    Autor: hallomax 17.09.16 - 11:18

    Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan, als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten. Das ist Unsinn.

    Wer Zeit hat und gerne bastelt nimmt Freifunk. Wer eine einfache Lösung mit Support möchte geht zu einem Hotspot-Anbieter. Das geht seit 10 Jahren auf diese beiden Arten. Wo also ist das Problem?!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.16 11:18 durch hallomax.

  5. Re: Ich frage mich...

    Autor: lear 17.09.16 - 11:56

    daß das urteil freifunk faktisch verbietet, ist dir entgangen, ja?
    bleibt nur das -nichtskalierende- routing über das -bislang- nicht von diesem schwachsinn betroffene ausland.

    die großen isp's und mobilfunkbetreiber sind hier übrigens deutlich interessiertere partei als die abmahnknülche. die leute in die -fraktionierten- angebote von telokom, vodafone und unitymedia zu drängen ist ein hauptziel dieser rechtsprechung.

  6. Re: Ich frage mich...

    Autor: divStar 17.09.16 - 15:14

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern. Zumal die Sache auch gar nicht
    > so dramatisch ist, wie die Piraten es gerne darstellen. Es wird so getan,
    > als wäre es in Deutschland unmöglich offenes und sicheres WLAN anzubieten.
    > Das ist Unsinn.

    Entschuldigung - aber dein Kommentar ist Unsinn. Für dich und einige andere mag "die Sache" ja "gar nicht so dramatisch" sein - weil ihr euch ausschließlich um euch kümmert. Die und Menschen wie dir ist es egal, ob jemand einen kostenfreien WLAN-Zugang ohne Registrierung bekommt oder nicht.

    Wenn ich einen solchen Zugang anbieten würde, würde ich nur ungern auch die Infrastruktur aufbauen wollen, mit der ich die Bewegungen und Logins meiner WLAN-Besucher tracke. Klar kann man so etwas auslagern - aber warum? Nur aus Pauschalverdacht?

    Das ist es was der Herr da mit der Anwaltskanzlei klären will. Wenn du meinst es tangiere dich nur peripher, steht es dir doch frei dich dafür nicht zu interessieren und es auch nicht hier kund zu tun. Es geht um Rechtssicherheit bei echten offenen WLANs und darüber, dass es derzeit (auch nach der Gesetzesänderung) wohl keine solche Rechtssicherheit gibt.

  7. Re: Ich frage mich...

    Autor: longthinker 17.09.16 - 18:18

    hallomax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Kommentar bezog sich mehr darauf, dass er nun weiter klagen will.
    > Ich finde das mittlerweile irgendwie albern.

    Er macht weiter, weil er sein Ziel - Rechtssicherheit - bisher nicht erreicht hat. Ich finde das eher konsequent als albern. Meinen Respekt hat er!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  3. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  4. EWE TRADING GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18