1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stoned: Uralter DOS-Virus in der…

Blockchain vom Konzept an sich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blockchain vom Konzept an sich

    Autor: abfallwoscht 18.05.14 - 21:47

    Ein anderer Punkt des Artikels hat mich gerade auf etwas gestoßen:

    "Die Blockchain ist ein zentraler Teil des Bitcoin-Systems. Es handelt sich dabei um eine Art ewiges Logfile, in dem alle Transaktionen von Bitcoin festgehalten werden."

    "Die Blockchain hat zurzeit eine Größe von etwa 17 Gigabyte."

    Für mich hört sich das so an, als würde die Blockchain für alle Ewigkeiten immer weiter wachsen und wachsen und wachsen. Gibt es hier keine Möglichkeit der Archivierung alter Daten?

  2. Re: Blockchain vom Konzept an sich

    Autor: theonlyone 19.05.14 - 02:48

    abfallwoscht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein anderer Punkt des Artikels hat mich gerade auf etwas gestoßen:
    >
    > "Die Blockchain ist ein zentraler Teil des Bitcoin-Systems. Es handelt sich
    > dabei um eine Art ewiges Logfile, in dem alle Transaktionen von Bitcoin
    > festgehalten werden."
    >
    > "Die Blockchain hat zurzeit eine Größe von etwa 17 Gigabyte."
    >
    > Für mich hört sich das so an, als würde die Blockchain für alle Ewigkeiten
    > immer weiter wachsen und wachsen und wachsen. Gibt es hier keine
    > Möglichkeit der Archivierung alter Daten?

    Du brauchst nicht die ganze Blockchain um Bitcoins zu nutzen.

    Allgemein sind Bitcoins ja "begrenzt" von ihrer Anzahl her, die Blockchain an sich nicht, nur ab einer gewissen größe macht es keinen Sinn mehr, ergo erzeugt man sich einfach ein neues Bitcoin System mit einer neuen Blockchain, was natürlich wieder neue Bitcoins erzeugt, die natürlich auch nicht übertragbar sind.


    Also nicht gerade perfekt, das ganze Bitcoin System ist ja mehr ein "übergang" System als eine ewige Währung.

  3. Re: Blockchain vom Konzept an sich

    Autor: Macros 19.05.14 - 09:02

    >Gibt es hier keine Möglichkeit der Archivierung alter Daten?

    Ja es stimmt, die Blockchain wird immer weiter wachsen. Wenn der Speicher allerdings so schnell wächst wie er es bisher tut wäre das kein Problem. Auf Geräten wo der Speicherplatz knapper ist hingegen schon. Handys z.B. Deshlab hat man verschiedene Methoden entwickelt um die Blockchain kleiner zu bekommen. Wichtig ist letztendlich nur, auf welchen Adressen wie viele Coins liegen. Das sind momentan etwa 100MB an Daten. Man kann weitere Tricks anwenden und damit die Größe auf etwa 30MB reduzieren wie es beispiel die Android Bitcoinwallet von Andreas Schildbach tut. Um zu verifizieren, dass das komplette Netzwerk nicht kompromittiert wurde benötigt man allerdings auch die volle Blockchain.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bremer Spirituosen Contor GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Würzburg
  3. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Amazon: Prime Video erhält Profile
    Amazon
    Prime Video erhält Profile

    Amazon liefert eine immer wieder gewünschte Funktion in Prime Video nach und erlaubt künftig Profile für bis zu sechs Zuschauer.

  2. Chilisoße: Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt
    Chilisoße
    Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt

    Einen hohen Schaden sollen Betrüger bei Tencent verursacht haben - mit einem vorgetäuschten E-Sport-Deal rund um Chilisoße.

  3. Motorola: Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro
    Motorola
    Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro

    Mit dem Moto G 5G Plus bringt Motorola den schnellen Netzstandard ins Mittelklassesegment. Dazu kommen eine Vierfachkamera und ein großer Akku.


  1. 17:00

  2. 16:58

  3. 16:03

  4. 15:50

  5. 15:34

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:51