Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: DRM-Systeme werden für…

Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Tr1umph 10.07.19 - 14:04

    Ich persönlich kenne kaum noch jemanden der sich mit so etwas abgibt. Streaming ist heutzutage so viel einfacher. Mit Sicherheit gibt es noch den ein oder anderen der sich Filme illegal zieht. Mich würde aber wundern, wenn die Zahl nicht stetig zurückgeht und schon jetzt völlig irrelevant ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.19 14:04 durch Tr1umph.

  2. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: ashahaghdsa 10.07.19 - 14:18

    Jetzt wo es >5 Streamingdienste mit exclusiv Inhalten gibt, würde mich nicht wundern, wenn der Anteil wieder steigt.

  3. irrelevant sicher nicht.

    Autor: Pecker 10.07.19 - 14:20

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich kenne kaum noch jemanden der sich mit so etwas abgibt.
    > Streaming ist heutzutage so viel einfacher. Mit Sicherheit gibt es noch den
    > ein oder anderen der sich Filme illegal zieht. Mich würde aber wundern,
    > wenn die Zahl nicht stetig zurückgeht und schon jetzt völlig irrelevant
    > ist.

    Es gibt immer noch ein paar Leute, die sowas auch einfach sammeln / besitzen wollen oder denen aber selbst ein paar ¤ im Monat aus Prinzip zu viel Geld ist. Ob die aber wirklich Geld ausgeben würden, wenn es nicht anders geht? Sicher nur ein paar.

    letztendlich ists bei mir auch eine Frage der bequemlichkeit. Streaming läuft überall ohne Einschränkungen bei mir. Mal eben ein paar Serienfolge oder einen Film aufs Tablet laden und unterwegs anschauen. Geht mit wenigen "Klicks". Später am TV da weiter schauen, wo man vorher unterbrochen hat, klappt ebenso.

    Mir ist es einfach zu umständlich geworden, Filme und Serien irgendwo runterzuladen um die dann am TV anzuschauen. Keine Zeit dafür. Ich habe heute noch alte Festplatten mit Filmen, die ich mal heruntergeladen habe, aber nie angeschaut habe. Auch das hat Geld in Form von Festplatten etc. gekostet. Auf jeden Fall gibts bei Amazon und Netflix für mich schon zu viel zum Anschauen, ich schaff das alles gar nicht mehr, muss und will ich auch gar nicht. Also warum noch mehr Auswahl aus anderen Quellen? Durch illegales Streaming, welches ja zumindest auch gezählt wird, bestätigt man den Machern ja auch noch, dass deren Inhalte gesehen werden. Ich verzichte dann halt inzwischen drauf.

  4. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Pecker 10.07.19 - 14:24

    ashahaghdsa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt wo es >5 Streamingdienste mit exclusiv Inhalten gibt, würde mich
    > nicht wundern, wenn der Anteil wieder steigt.

    Ist wahrscheinlich auch so. letztendlich kann man aber dennoch nicht alles schauen, was es da im Angebot gibt. Dadurch, dass Streamingdienste so simple zu benutzen sind und quasi überall ohne Probleme laufen, werde ich die alleine deswegen schon weiter benutzen. Was sich dann vielleicht bei mir, sicher aber bei anderen änderen wird, wie Abos benutzt werden. Entweder nimmt das Teilen von Abos nochmals zu, oder aber man schaut einen Monat Netflix, dann wieder einen Monat Disney etc...

  5. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: narfomat 10.07.19 - 14:52

    aeehm, also ich wil ja nix sagen, aber nen och abbo der grossen hoster kostet 100euro pro 30 monate... dann geht man auf ne entsprechende website die zb mit movie oder ddl beginnt und gibt den gewuenschten content in die suchmaske ein (wasweissichnicht, gameofthrones zb oder stirb langsam 7), clickt den content nach der suchabfrage an, und clickt auf download fuer den dl/manager... der erledigt den rest, schon hat man den content in gewuenschter qualitaet (ich denke 1080p ist noch dominierend wobei der hollywood blockbusterbullshit auch in 4k verfuegbar ist).

    ich denke EINFACHER und vom content vollumfaenglicher geht es nirgends, jetzt mal rein technisch betrachtet.

    das sowas illegal und moralisch diskutabel ist, sei mal unbesehen.

    rein von der funktion her ist es trotzdem einfacher UND wie gesagt vom angebotenen content vollumfaenglicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.19 14:57 durch narfomat.

  6. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Vaako 10.07.19 - 15:46

    Jo weiss nicht wie es legal bequemer sein soll gibt nen paar Seiten die haben alles selbst Serien aus den 80ern brauch man nur nen adblocker installieren und guten popupblocker im browser dann kann man sich auch das meiste streamen zwar nicht immer in 1080p oder 4k aber 720p reicht für die meisten Serien aus die man nur einmal schauen will. Evtl. muss man pro folge mal nen capture machen was 5sec dauert aber dafür hat man nicht die Mühe 7 verschiedene Streamingdienste und Regionaleverfügbarkeit überprüfen zu müssen. Vom Geld mal ganz zu schweigen und die ganzen Probleme die bei Zahlungstransaktionen aufkommen können. Nur bei manchen Serien fehlen manchmal die Subtitel wenn sie mal eine andere Sprache sprechen, als die übliche das ist evtl. ein kleiner Nachteil.

    Und gerade so Dienste wie Netflix werden wahrscheinlich sowieso bald schrumpfen die haben nu schon 12,3 milliarden Schulden irgend wann müssen sie auch mal Gewinn einfahren und dann kommt sicher Werbung oder die Gebühr steigt oder sie gehen halt pleite oder werden von Disney geschluckt wie fast alles heutzutage.

    Wenns zu kompliziert wird wird Piracy immer die bevorzugte Alternative sein und wenn ich nach dem reddit piracy sub gehe werden das in letzter Zeit durch aus mehr.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.07.19 15:49 durch Vaako.

  7. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Graveangel 10.07.19 - 16:31

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich kenne kaum noch jemanden der sich mit so etwas abgibt.
    > Streaming ist heutzutage so viel einfacher. Mit Sicherheit gibt es noch den
    > ein oder anderen der sich Filme illegal zieht. Mich würde aber wundern,
    > wenn die Zahl nicht stetig zurückgeht und schon jetzt völlig irrelevant
    > ist.


    Ich muss ja zugeben, ich hätte gerne eine Kopie von Dingen, die ich gut finde.
    Dabei würde ich das vermutlich nicht Mal verteilen. Es ist einfach ein anderes Gefühl, keine Ahnung warum genau.

    Aber ich zahle dennoch den größten Netflix Vertrag.

  8. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Sandeeh 10.07.19 - 19:04

    Gründe für Offline-Daten:

    - schlechte Internetanbindung (in DE eher die Regel als die Ausnahme)
    - auch als Abonent kann man nicht Episoden schauen, wenn man das möchte: früher sind Staffeln einfach mal aus dem Angebot verschwunden - das kann Offline nicht passieren
    - Zusatzsoftware wird benötigt, oder der SmartTV ist zu alt für die neueste $Streaminganbieter-App. MP4/MKV öffnen klappt fast überall - VLC-Player genügt - das ist eben bequem.

    Sandeeh

  9. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: randya99 11.07.19 - 02:29

    Sag mir wo ich American Dad Staffel 15 schauen kann? Gibt es nirgendwo, anscheinend. Laut werstreamt.es

  10. Re: Sind "illegale" Kopien wirtschaftlich noch relevant?

    Autor: Lapje 11.07.19 - 07:40

    Tr1umph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich kenne kaum noch jemanden der sich mit so etwas abgibt.
    > Streaming ist heutzutage so viel einfacher. Mit Sicherheit gibt es noch den
    > ein oder anderen der sich Filme illegal zieht. Mich würde aber wundern,
    > wenn die Zahl nicht stetig zurückgeht und schon jetzt völlig irrelevant
    > ist.

    Ich habe hier ein Note 10.1 2014, welches immer noch wunderbar funktioniert und ein exzellentes Display hat - nur kann ich damit Netflix nur in SD schauen - wegen der strikten Sicherheitsvorgaben des Dienstes. Mit den Offline-daten hätte ich zumindest die Möglichkeit, diese Sachen auf meinem Tablet zu schauen - natürlich auch mit entsprechenden Tarif. Die integration in mein Android-TV ist dagegen bestens.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33