1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google belauschte offene…

Offene WLANs sind nicht privat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: janonmac 15.05.10 - 10:51

    ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben

  2. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Stilgar 15.05.10 - 10:57

    > ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung
    > nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    > Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben

    Ich habe keine Vorhänge.
    Ist es legitim, dass ein Nachbar systematisch filmt was in meiner Wohnung passiert?
    Natürlich nicht.

  3. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Rainer Tsuphal 15.05.10 - 11:06

    Stilgar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe keine Vorhänge.
    > Ist es legitim, dass ein Nachbar systematisch filmt was in meiner Wohnung
    > passiert?

    Das hängt davon ab, ob es ein Kulturfilm, ein Werbespot, ein Krimi oder ein Pornogramm werden soll,

  4. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Herzilein 15.05.10 - 11:23

    Stilgar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung
    > > nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    > > Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben
    >
    > Ich habe keine Vorhänge.
    > Ist es legitim, dass ein Nachbar systematisch filmt was in meiner Wohnung passiert? Natürlich nicht.

    Wenn er mich an den Einnahmen beteiligt... Ich hab auch keine Vorhänge. ;-)

  5. Daten in offene WLANs sind nicht immer öffentlich

    Autor: LX 15.05.10 - 11:29

    Ich teile Deine Rechtsauffassung nicht: Der BGH hat einerseits in mehreren Urteilen klargestellt, dass auch ein unverschlüsseltes WLAN keine ausdrückliche Einladung zur Nutzung oder gar zum Belauschen darstellt.

    Andereseits geht es bei der strafbaren Erfassung von Daten nach §202b StGB nicht darum, ob die Daten "privat", sondern "nichtöffentlich" sind. Und das hat nichts damit zu tun, ob sie bereits an die Öffentlichkeit gelangt ist oder nicht, sondern vielmehr damit, ob die Daten ihrer Natur nach für die Öffentlichkeit bestimmt sind oder nicht. Wenn also ein Kommunikation, deren vorgesehener Adressat bereits bestimmt war (bspw. eine Mail an einen Dritten) belauscht wurde, sind die Daten ihrer Bestimmung nach privat, auch wenn die Übertragung nicht gesichert wurde.

    Gruß, LX

  6. Re: Daten in offene WLANs sind nicht immer öffentlich

    Autor: Hermeneutiker 15.05.10 - 11:35

    LX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich teile Deine Rechtsauffassung nicht: Der BGH hat einerseits in mehreren Urteilen klargestellt, dass auch ein uverschlüsseltes WLAN keine ausdrückliche Einladung zur Nutzung oder gar zum Belauschen darstellt.

    Was ist an der Aussage klar? Wenn die Betonung auf "ausdrückliche" liegt, läßt das eine Menge Interpretationsspielraum.

  7. Re: Irrtum oder nur Dummheit?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.05.10 - 12:00

    Offen ist alles was es zulässt. Deshalb gehen Gerichte auch immer von einer Mitverschuldung des WLAN-Betreibers aus.

    Wenn Du deine Tür offen lässt und dann in Urlaub fährst und anschließend von Deiner Versicherung auch noch Geld sehen willst, dann wirste auch keinen oder kaum Erfolg haben. Bestenfalls einen Teilerfolg wenn der Faktor Stress vor der Abreise eine Rolle spielte und dieser nicht von selbst verursacht wurde.

    Das heisst: Du muss den Nachweis erbringen nicht grob fährlässig gehandelt zu haben!

    Was Google betrifft, so bewegen die sich allerdings auch noch in einer Grauzone oder haben sich mit dem Lauschen schon strafbar gemacht. Ein privater Anwender darf laut einem Urteil - war auch mal hier irgendwo zitiert - kein offenes WLAN einfach ungefragt nutzen. Denke dies hängt dann mit dem Schutz der Privatsphäre zusammen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.10 12:04 durch firehorse.

  8. Re: Irrtum oder nur Dummheit?

    Autor: Ach so 15.05.10 - 12:44

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das heisst: Du muss den Nachweis erbringen nicht grob fährlässig gehandelt zu haben!

    Im Gegenzug ist es nur fair, daß die Versicherung den Nachweis erbringt, daß die Durchsetzung einer solchen Forderung keinesfalls ein Betrug darstellt.

  9. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Otrjad Milizii Osobogo Nasnatschenija 15.05.10 - 12:50

    War ja klar, dass nun die kleinen Scheißer aus ihrem Loch gekrochen kommen, die sich toll finden weil sie die Verschlüsselung ihres WLAN aktivierne können. Du bist voll der Experte und andere sind alle doof.

  10. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Lalaaaaa 15.05.10 - 13:04

    janonmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung
    > nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    > Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben

    Nein, es wäre in etwa so, als würde die Post den Inhalt aller Postkarten protokollieren.

  11. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: sindsie wohl 15.05.10 - 13:04

    "ausdrücklich" bedeutet in dem Fall das ich immer noch bestimmen kann wer mein Netz benutzt auch wenn es unverschlüsselt ist. Nur weil es offen ist heisst es nicht das da jeder rein darf. Wenn ich die Tür nicht abschließe wenn ich spazierengehe heisst ja auch nich das jeder in meinem Wohnzimmer ne Party feiern darf.

    Manche hier stellen Fragen da kräuseln sich einem die Zehennägel.


    Und was die "Mitverschuldung" angeht da habt ihr ja euer Urteil gerade erst bekommen, 100 Euro max. Und das ist auch gut so.

  12. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Lalaaaaa 15.05.10 - 13:06

    Otrjad Milizii Osobogo Nasnatschenija schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ja klar, dass nun die kleinen Scheißer aus ihrem Loch gekrochen kommen,
    > die sich toll finden weil sie die Verschlüsselung ihres WLAN aktivierne
    > können. Du bist voll der Experte und andere sind alle doof.

    Eben. Und dann heulend zur Werkstatt laufen, weil ihr Auto einen Platten hat.

  13. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: dinnel 15.05.10 - 14:23

    janonmac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung
    > nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    > Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben


    Quatsch it Soße.

  14. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: suki11 15.05.10 - 16:13

    Stilgar schrieb:
    --------------------------------------------
    > > ist in etwa das gleiche als würde ich alle Unterhaltungen in der Wohnung
    > > nach aussen über einen Lautsprecher auf die Strasse übertragen.
    > > Wer so dumm ist hat kein digitales Privatleben
    >
    > Ich habe keine Vorhänge.
    > Ist es legitim, dass ein Nachbar systematisch filmt was in meiner Wohnung
    > passiert?
    > Natürlich nicht.

    Wenn aber jemand vom Auto auf der Straße aus Fotos oder Videos von Straßenansichten macht, dann könntest du dich nicht beklagen, wenn man auf dem Foto sehen könnte, was in der Wohnung gerade zufällig passiert. So ohne Gardinen.

    Der Vergleich mit dem Lautsprecher ist halt viel näher am *Funk*-Netzwerk, als dein Vergleich mit den fehlenden Gardinen.

  15. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Pupsbacke 15.05.10 - 16:44

    sindsie wohl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "ausdrücklich" bedeutet in dem Fall das ich immer
    > noch bestimmen kann wer mein Netz benutzt auch wenn
    > es unverschlüsselt ist.

    Und im anderen Fall?

  16. Richtig, unverschlüsseltes WLAN ist öffentlich

    Autor: MMMM 15.05.10 - 16:50

    Wenn Google verboten werden sollte, die WLAN-Daten zu empfangen, was kommt als nächstes? Wird Radio-Hören verboten?

  17. Re: Richtig, unverschlüsseltes WLAN ist öffentlich

    Autor: Stern Radio 15.05.10 - 16:59

    MMMM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird Radio-Hören verboten?

    Keine Angst, dafür zahlst du ja GEZ. Bei uns hier ist der Empfang eh so schlecht, dass man nur Online-Radio hören kann oder über Sat halt. Aber zahlen dürfen wir trotzdem.

  18. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: Stilgar 15.05.10 - 16:59

    Wenn Otto Normalverbraucher seinen Access Point per Post bekommt und anstöpselt, ist er froh das es überhaupt geht und freut sich das er und seine Familie endlich drahtlos ins Internet gehen können.
    Kaum jemand denkt so weit, dass sein WLAN außerhalb der eigenen vier Wände für jeden zugänglich sein könnte.

    Das ist vergleichbar mit Postkarten. Auch dort gibt es keine Sicherheit und dennoch macht sich jeder Unbefugte strafbar, der die Postkarte liest.

  19. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: w34t36tzt 15.05.10 - 19:09

    Naja, also

    1. Sie sind mit nem Auto dran vorbei gefahren. Was kann da groß mitgeschnitten worden sein.
    2. Wenn das Google mit nem Auto beim vorbeifahren kann, können das Leute die es geziehlt drauf anlegen mitzuloggen erst recht. Finds gut, dass das mit Google jetzt in den Nachrichten ist, da jetzt vielleicht doch ein paar Leute mehr checken ob ihr W-Lan verschlüsselt ist.
    Hab eh nen 5GB HSDPA Vertrag ;P

  20. Re: Offene WLANs sind nicht privat

    Autor: pcx 15.05.10 - 19:17

    Stilgar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist vergleichbar mit Postkarten. Auch dort gibt es keine Sicherheit und
    > dennoch macht sich jeder Unbefugte strafbar, der die Postkarte liest.

    Naja, Postkarten sind eher wie Ethernet-Kabel. Die Daten sind zwar unverschlüsselt, aber man muss doch erstmal einen physikalischen Zugang haben und den Postboten überfallen oder einen Briefkasten aufbrechen. Normalerweise liegen sie nicht offen rum.

    Beim WLAN drängt man anderen seine Daten förmlich auf. Das ist, als würde man nicht nur über Postkarten korrespondieren, sondern die Karten auch noch öffentlich an die schwarzen Bretter im Supermarkt hängen.

    Die Leute sollten Google lieber dankbar sein, dass sie so offen mit dem Vorfall umgehen. Vielleicht rüttelt das den einen oder anderen auf und bringt ihn dazu, sein WLAN endlich zu verschlüsseln. Wer weiss, wer da sonst noch alles mitliest und das nicht öffentlich eingesteht.

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Berlin
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau
  4. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
    Notebook-Displays
    Tschüss 16:9, hallo 16:10!

    Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
    Ein IMHO von Marc Sauter

    1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
    3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4