Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google löscht WLAN-Daten

Google vertuscht was ganz Grosses!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google vertuscht was ganz Grosses!!!

    Autor: Blööörk 17.05.10 - 15:15

    Die Sache stinkt doch extrem zum Himmel. Da passt aber einfach gar nix zusammen. Warum gehen die mit der Geschichte überhaupt an die Öffentlichkeit? Ist googleintern etwa ein Leck vorhanden zwischen den Eingeweihten und den Normalos die dort arbeiten? Erpressungsversuch? Was steckt wirklich hinter der Geschichte? Warum werden die Daten so schnell zerstört? Warum wird dies so "anschaulich" vermittelt im angeblichen "zerstören" ganzer Festplatten? Muss Google jemandem oder etwas zuvorkommen? Waren diese Scanner eigentlich in den normalen Streetviews Autos eingebaut oder waren das eigene, spezielle Fahrzeuge? wird hier absichtlich etwas vermischt? Warum sollen es nur öffentliche WLAN Daten gewesen sein? War es ein versehen, ein Experiment oder Absicht? Wer bei Google ist dafür verantwortlich? Welche Abteilung hat den Fehler gemacht (gibts diese Abteilung überhaupt offiziell?). Hat Google selbst über die öffentliche WLANs Daten gesendet? Wenn ja aus welchen Überlegungen?

  2. Re: Google vertuscht was ganz Grosses!!!

    Autor: Blaaark 17.05.10 - 15:28

    UND WIR WAREN NIEMALS AUF DEM MOND!!! (ausgenommen google, die schon)

    <°)))o><

  3. Re: Google vertuscht was ganz Grosses!!!

    Autor: Verschwörungsfanatiker 17.05.10 - 15:31

    Ich glaube, ja, eigentlich bin ich mir sicher, dass G. von Außerirdischen infiltriert wurde, die versuchen die Menschheit zu unerjochen! Anders kanns eigentlich gar nicht sein!!

    Mal ernst: Wie in jedem anderen großen Laden regiert bei Google Unwissenheit, Unachtsamkeit, Kompetenzüberschreitung, Verantwortungsabwehr usw. usw.

    Und jetzt muss G. dem (weiteren) Vertrauensverlust zuvorkommen, mehr nicht.

  4. Re: Google vertuscht was ganz Grosses!!!

    Autor: Clever und Smart 18.05.10 - 10:16

    Google ist doch ein US-Unternehmen. Könnte es nicht sein, so ganz theoretisch mal gesehen, dass Google mit der US-Regierung, CIA, FBI und Konsorten zusammenarbeitet und im Terrorabwehrwahn Terroristen ausspähen will/soll? Dabei könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sogar eine Zusamnmenarbeit mit unserem eigenen Zensur + Überwachungsstaat (inoffiziell natürlich) stattfindet.
    Gleich mit den passenden Bildern der Google-Kameras abgespeichert.

    Eine weitere Frage stellt sich da mir: wurden im Ausland auch W-Lans abgehört oder nur in der BRD?

    Alles under dem Deckmäntelchen "ach wie ist Street-View doch so toll für das blöde Volk".

  5. Wie kann man "versehentlich" WLAN-Daten auslesen

    Autor: Newbe 18.05.10 - 14:19

    Wie kann man denn "versehentlich" WLAN-Daten auslesen? Ich dachte bisher, Google Streetview besteht aus Bildinformationen, die von Kameras aufgezeichnet werden? Waren wohl die Kameras an einigen Fahrzeugen defekt und deshalb hat Google sich gedacht: Schaun wir doch mal bei den Anwohnern rein, ob die brauchbare Bilder auf den Rechnern haben! Für wie bescheuert hält Google die Bevölkerung eigentlich?
    Tja da passt wohl ein aktuelles Urteil vom BGH ins Schema: Der Betreiber eines unzureichend gesicherten WLAN-Zugangs haftet für Urheberrechtsverletzungen Dritter auf Unterlassung und Erstattung der notwendigen Abmahnkosten.

  6. Wie kann man "versehentlich" WLAN-Daten auslesen

    Autor: Newbe 18.05.10 - 14:21

    Wie kann man denn "versehentlich" WLAN-Daten auslesen? Ich dachte bisher, Google Streetview besteht aus Bildinformationen, die von Kameras aufgezeichnet werden? Waren wohl die Kameras an einigen Fahrzeugen defekt und deshalb hat Google sich gedacht: Schaun wir doch mal bei den Anwohnern rein, ob die brauchbare Bilder auf den Rechnern haben! Für wie bescheuert hält Google die Bevölkerung eigentlich?
    Tja da passt wohl ein aktuelles Urteil vom BGH ins Schema: Der Betreiber eines unzureichend gesicherten WLAN-Zugangs haftet für Urheberrechtsverletzungen Dritter auf Unterlassung und Erstattung der notwendigen Abmahnkosten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  4. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

  1. Outdoor Lightstrip: Philips-Hue-Leuchtstreifen soll Garten und Balkon beleuchten
    Outdoor Lightstrip
    Philips-Hue-Leuchtstreifen soll Garten und Balkon beleuchten

    Ifa 2018 Zur Ifa 2018 stellt Signify einen wetterfesten Leuchtstreifen vor, mit dem Gärten und Balkons in 16 Millionen Farben beleuchtet werden können. Er ist biegbar und soll sich mit Hilfe von Klammern besonders leicht montieren lassen. Außerdem gibt es ein neues Deckenpanel und einen neuen GU10-Spot.

  2. Play und Signe: Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
    Play und Signe
    Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht

    Ifa 2018 Kurz vor der Ifa 2018 hat Signify sein Sortiment an Hue-Lampen erweitert: Die Lightbar Play und die Stehleuchte Signe können 16 Millionen Farben darstellen und sind für indirekte Beleuchtung gedacht. Unter anderem lassen sie sich zusammen mit der Sync-App als Ambilight-Ersatz nutzen.

  3. Soft Skills: Vom Einzelkämpfer zum Team Leader
    Soft Skills
    Vom Einzelkämpfer zum Team Leader

    Wer als Teamleiter ein größeres IT-Projekt in Angriff nehmen möchte, dem sollte klar sein: Es kommt nicht nur auf fachliche Kompetenz an. Wer erfolgreich sein möchte, sollte auch Soft Skills haben. Gerade für IT-Experten, die oft als introvertiert gelten, ergeben sich da mitunter Schwierigkeiten.


  1. 12:10

  2. 12:10

  3. 12:00

  4. 11:11

  5. 10:51

  6. 09:30

  7. 07:26

  8. 15:25