1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Street View: Google überrascht…

Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Climero 10.08.10 - 14:54

    Man legt sich mit dem Widerspruch ein faules Ei ins Nest.

    Demnächst wird dann nur nach nicht gezeigten Häusern gesucht und alle Fragen sich warum ist das den verpixelt, direkt mal vorbeifahren und reinschauen (Brecheisen nicht vergessen).
    Hehe

  2. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: samy 10.08.10 - 14:57

    Climero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man legt sich mit dem Widerspruch ein faules Ei ins Nest.
    >
    > Demnächst wird dann nur nach nicht gezeigten Häusern gesucht und alle
    > Fragen sich warum ist das den verpixelt, direkt mal vorbeifahren und
    > reinschauen (Brecheisen nicht vergessen).
    > Hehe

    Oh, das wird sich nicht lohnen. Es werden zu viele Häuser sein. Und auch manch armer Schlucker... will einfach nicht auf street-view zu sehen sein...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: ich nicht du 10.08.10 - 15:02

    ach glaub ich nicht. der großteil der leute die es aufregen würde, dort sichtbar zu sein, werden wohl nichtmal fähigsein dieses formular auszufüllen...

    Ein hoch auf das IT-Unwissen bei der älteren bevölkerung (>40 ^^)

    :)

  4. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Climero 10.08.10 - 15:02

    Dann bin ich ja beruhigt.

    Zum Glück hat ja jeder Eigentümer ein Schreiben bei den Grundbesitzabgaben dabei gehabt um Widerspruch einzulegen.

  5. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: __max__ 10.08.10 - 15:11

    na schaun wir mal, wer dann alles mit seinem gps handy fotos macht und sie bei panoramio hochläd. da werden sich dann einige wundern warum die bilder dann noch aktueller und mit besser qualität sind, als die restlichen bilder. und das obwohl sie doch widerspruch eingelegt haben. das internet läßt sich eben wohl nicht so einfach stoppen und google hat spass daran.

  6. Quark: Da wohnt Familie Achtbit

    Autor: C642 10.08.10 - 15:19

    Climero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man legt sich mit dem Widerspruch ein faules Ei ins Nest.
    >
    > Demnächst wird dann nur nach nicht gezeigten Häusern gesucht und alle
    > Fragen sich warum ist das den verpixelt, direkt mal vorbeifahren und
    > reinschauen (Brecheisen nicht vergessen).
    > Hehe


    :)

  7. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: DooMMasteR 10.08.10 - 15:28

    __max__ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > na schaun wir mal, wer dann alles mit seinem gps handy fotos macht und sie
    > bei panoramio hochläd. da werden sich dann einige wundern warum die bilder
    > dann noch aktueller und mit besser qualität sind, als die restlichen
    > bilder. und das obwohl sie doch widerspruch eingelegt haben. das internet
    > läßt sich eben wohl nicht so einfach stoppen und google hat spass daran.

    so wird es kommen, und in der genauen zuordnung der bilder ist google schon echt sehr gut, in paris usw. braucht man die Google eigenen bilder teils schon nicht mehr, da haben genuegend user nachgeholfen

    in DE ist es nicht anders, die bilder sind ja teils schon heute drin :) zumindest bei uns ist alles sehenswerte schon per streetview zu betrachten :P

  8. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.10 - 15:47

    Leute, die ihr Haus bei Street View verpixelt haben, sind genau die Leute, die sich darüber aufregen, dass man ihm Strassenverkehr ihr Autokennzeichen sehen kann-.-

    scnr ;)

  9. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: schsch 10.08.10 - 15:49

    Lapmate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leute, die ihr Haus bei Street View verpixelt haben, sind genau die Leute,
    > die sich darüber aufregen, dass man ihm Strassenverkehr ihr Autokennzeichen
    > sehen kann-.-


    ...und gehen mit ihrer Payback-Karte einkaufen.

  10. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Kapitalist 10.08.10 - 16:04

    > ...und gehen mit ihrer Payback-Karte einkaufen.

    Mir eigentlich wayn ob man da was sieht. Ich will nur einen euro pro klick auf mein Haus, dann bin ich auch ruhig. Ansonsten sollte doch gerade das Unternehmen Goggle das Unternehmerische daran schätzen und weil mein Haus eben ein Kunst Objekt, will ich GEMA dafür - und muss die böse Raubkopierer in öffentlichen Foren schlecht machen *ggg

  11. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Tingelchen 10.08.10 - 17:26

    Du meinst dein Architekt darf dann GEMA einfordern. Das Haus gehöhrt zwar dir, jedoch das Design und die Konstruktion ist Eigentum des Architekten. Schau lieber schnell mal nach ob du dir die Rechte daran hast abtreten lassen ;)

  12. Re: Verpixelte Häuser sind doch eh schon perse verdächtig!

    Autor: Tingelchen 10.08.10 - 17:27

    Meine Oma ist in Sachen Internet fitter als 80% der Personen hier in der Firma und die sind fast alle jünger als 40 ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. Software AG, Darmstadt
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32