Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Störerhaftung: EuGH-Anwalt…

Störerhaftung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Störerhaftung

    Autor: MeinSenf 16.03.16 - 12:35

    Dieses Konstrukt der "Störerhaftung" gibt es auch nur in Deutschland.
    Vielleicht sollte man es im Zuge der europäischen Rechtsharmonisierung komplett abschaffen.

    Oder ist die Lobby der Abmahnanwälte zu groß?

  2. Re: Störerhaftung

    Autor: Der braune Lurch 16.03.16 - 12:59

    Mir will es auch nicht in den Kopf mit dieser Logik - seltsamerweise gibt es ja diese Störerhaftung auch nur im Bereich des WLANs, oder nicht? Wenn jetzt am Bahnhof gefälschte Ware verkauft wird, wird ja auch nicht die Bahn verklagt, obwohl sie es letztendlich war, die diese Urheberrechtsverletzung erst möglich gemacht hat (wenn verquere Logik angewendet wird).

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  3. Re: Störerhaftung

    Autor: Niaxa 16.03.16 - 13:14

    Das Beispiel passt nicht, da in der Störhaftung auch nicht der Provider verklagt wird.

  4. Re: Störerhaftung

    Autor: lear 16.03.16 - 13:18

    http://dejure.org/gesetze/BGB/1004.html
    Der Ursprung sind Kuriositäten des Nachbarschaftsstreits
    (Viele Urteile lesen sich grandios. Die Betroffenen nehmen das häufig sehr Ernst und es beeinträchtigt ihr Leben, aber für Außenstehende ist das eine Mordsgaudi aus dem Kuriositätenkabinett =)

    Die Störerhaftung war eine absolute Nischenregelung bevor ein paar Winkeladvokaten sie als Einnahmequelle entdeckt haben...

  5. Re: Störerhaftung

    Autor: bofhl 16.03.16 - 13:23

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Beispiel passt nicht, da in der Störhaftung auch nicht der Provider
    > verklagt wird.

    Warum nicht - denn es wird der Anbieter der Funktion geklagt! In dem einen Fall der Anbieter des WLAN, im anderen Fall wäre es die Bahn, die den Fahrdienst anbietet.

  6. Re: Störerhaftung

    Autor: Niaxa 16.03.16 - 13:26

    Der Anbieter ist in deinem Fall aber der Pächter eines Ladens oder eben der Straßenverkäufer. Die Bahn stellt nur die Möglichkeit der Pacht oder des generellen Verkaufes zur Verfügung. Eben wie im Falle von WLAN, ein Provider das tut.

  7. Re: Störerhaftung

    Autor: Der braune Lurch 16.03.16 - 13:31

    Im Falle eines freien WLANs ist der Betreiber aber ja genau der Provider. Im Fall hier wird ja auch nicht der Uploader rechtlich angegangen, obwohl er es eigentlich ist, der rechtswidrig handelt.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Störerhaftung

    Autor: robinx999 16.03.16 - 13:42

    So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es bei Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn der Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?

  9. Re: Störerhaftung

    Autor: Missingno. 16.03.16 - 16:10

    Vielleicht eher mal die Bahn in Störerhaftung nehmen, weil sie das Schwarzfahren ermöglicht, da ihre Züge "unverschlüsselt" sind.

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Störerhaftung

    Autor: ctx 17.03.16 - 07:34

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es bei
    > Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch
    > erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn der
    > Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine
    > Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich
    > nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit
    > Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?

    Trotzdem MUSS das Gericht dem Halter beweisen, dass er selbst gefahren ist, um ihn zu sanktionieren. Wenn es das Gericht nicht beweisen kann und der Halter schweigt, gibt es als Auflage eben das Fahrtenbuch.

    Bei der Störerhaftung läuft es genau deshalb falsch. Hier wird (obwohl man dem Betreiber nichts nachweisen kann) sofort sanktioniert. Die Auflage mit dem Benutzernamen und Kennwort wäre eine Alternative. Wobei ich persönlich, bei der aktuellen Rechtslage, mir sowieso nur eine solche WLAN Lösung anschaffen würde.

    Vorsicht ist besser als Nachsicht.

  11. Re: Störerhaftung

    Autor: robinx999 17.03.16 - 08:38

    ctx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es
    > bei
    > > Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch
    > > erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn
    > der
    > > Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine
    > > Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich
    > > nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit
    > > Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?
    >
    > Trotzdem MUSS das Gericht dem Halter beweisen, dass er selbst gefahren ist,
    > um ihn zu sanktionieren. Wenn es das Gericht nicht beweisen kann und der
    > Halter schweigt, gibt es als Auflage eben das Fahrtenbuch.
    >
    > Bei der Störerhaftung läuft es genau deshalb falsch. Hier wird (obwohl man
    > dem Betreiber nichts nachweisen kann) sofort sanktioniert. Die Auflage mit
    > dem Benutzernamen und Kennwort wäre eine Alternative. Wobei ich persönlich,
    > bei der aktuellen Rechtslage, mir sowieso nur eine solche WLAN Lösung
    > anschaffen würde.
    >
    > Vorsicht ist besser als Nachsicht.

    Wird übrigens bei Parkverstößen sogar jetzt schon so praktiziert, also das da der Halter etwas zahlen muss https://dejure.org/gesetze/StVG/25a.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00