Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Störerhaftung: EuGH-Anwalt…

Störerhaftung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Störerhaftung

    Autor: MeinSenf 16.03.16 - 12:35

    Dieses Konstrukt der "Störerhaftung" gibt es auch nur in Deutschland.
    Vielleicht sollte man es im Zuge der europäischen Rechtsharmonisierung komplett abschaffen.

    Oder ist die Lobby der Abmahnanwälte zu groß?

  2. Re: Störerhaftung

    Autor: Der braune Lurch 16.03.16 - 12:59

    Mir will es auch nicht in den Kopf mit dieser Logik - seltsamerweise gibt es ja diese Störerhaftung auch nur im Bereich des WLANs, oder nicht? Wenn jetzt am Bahnhof gefälschte Ware verkauft wird, wird ja auch nicht die Bahn verklagt, obwohl sie es letztendlich war, die diese Urheberrechtsverletzung erst möglich gemacht hat (wenn verquere Logik angewendet wird).

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  3. Re: Störerhaftung

    Autor: Niaxa 16.03.16 - 13:14

    Das Beispiel passt nicht, da in der Störhaftung auch nicht der Provider verklagt wird.

  4. Re: Störerhaftung

    Autor: lear 16.03.16 - 13:18

    http://dejure.org/gesetze/BGB/1004.html
    Der Ursprung sind Kuriositäten des Nachbarschaftsstreits
    (Viele Urteile lesen sich grandios. Die Betroffenen nehmen das häufig sehr Ernst und es beeinträchtigt ihr Leben, aber für Außenstehende ist das eine Mordsgaudi aus dem Kuriositätenkabinett =)

    Die Störerhaftung war eine absolute Nischenregelung bevor ein paar Winkeladvokaten sie als Einnahmequelle entdeckt haben...

  5. Re: Störerhaftung

    Autor: bofhl 16.03.16 - 13:23

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Beispiel passt nicht, da in der Störhaftung auch nicht der Provider
    > verklagt wird.

    Warum nicht - denn es wird der Anbieter der Funktion geklagt! In dem einen Fall der Anbieter des WLAN, im anderen Fall wäre es die Bahn, die den Fahrdienst anbietet.

  6. Re: Störerhaftung

    Autor: Niaxa 16.03.16 - 13:26

    Der Anbieter ist in deinem Fall aber der Pächter eines Ladens oder eben der Straßenverkäufer. Die Bahn stellt nur die Möglichkeit der Pacht oder des generellen Verkaufes zur Verfügung. Eben wie im Falle von WLAN, ein Provider das tut.

  7. Re: Störerhaftung

    Autor: Der braune Lurch 16.03.16 - 13:31

    Im Falle eines freien WLANs ist der Betreiber aber ja genau der Provider. Im Fall hier wird ja auch nicht der Uploader rechtlich angegangen, obwohl er es eigentlich ist, der rechtswidrig handelt.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Störerhaftung

    Autor: robinx999 16.03.16 - 13:42

    So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es bei Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn der Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?

  9. Re: Störerhaftung

    Autor: Missingno. 16.03.16 - 16:10

    Vielleicht eher mal die Bahn in Störerhaftung nehmen, weil sie das Schwarzfahren ermöglicht, da ihre Züge "unverschlüsselt" sind.

    --
    Dare to be stupid!

  10. Re: Störerhaftung

    Autor: ctx 17.03.16 - 07:34

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es bei
    > Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch
    > erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn der
    > Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine
    > Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich
    > nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit
    > Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?

    Trotzdem MUSS das Gericht dem Halter beweisen, dass er selbst gefahren ist, um ihn zu sanktionieren. Wenn es das Gericht nicht beweisen kann und der Halter schweigt, gibt es als Auflage eben das Fahrtenbuch.

    Bei der Störerhaftung läuft es genau deshalb falsch. Hier wird (obwohl man dem Betreiber nichts nachweisen kann) sofort sanktioniert. Die Auflage mit dem Benutzernamen und Kennwort wäre eine Alternative. Wobei ich persönlich, bei der aktuellen Rechtslage, mir sowieso nur eine solche WLAN Lösung anschaffen würde.

    Vorsicht ist besser als Nachsicht.

  11. Re: Störerhaftung

    Autor: robinx999 17.03.16 - 08:38

    ctx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So direkt meistens ja bei WLAN momentan. Aber im wesentlichen läuft es
    > bei
    > > Autos ja ähnlich wenn man sein Auto verleiht kommt ein Strafzettel auch
    > > erst mal zum Halter. Der kann zwar sagen das er es nicht war. Doch wenn
    > der
    > > Halter nicht sagt wer es war gibt es schnell so etwas wie eine
    > > Fahrtenbuchauflage. Und genau hier hätten wir einen Vergleich wobei ich
    > > nicht weiß was die Alternative zur Fahrtenbuchauflage wäre? Nur User mit
    > > Benuzternamen und Passwort rein lassen die sich Identifiziert haben?
    >
    > Trotzdem MUSS das Gericht dem Halter beweisen, dass er selbst gefahren ist,
    > um ihn zu sanktionieren. Wenn es das Gericht nicht beweisen kann und der
    > Halter schweigt, gibt es als Auflage eben das Fahrtenbuch.
    >
    > Bei der Störerhaftung läuft es genau deshalb falsch. Hier wird (obwohl man
    > dem Betreiber nichts nachweisen kann) sofort sanktioniert. Die Auflage mit
    > dem Benutzernamen und Kennwort wäre eine Alternative. Wobei ich persönlich,
    > bei der aktuellen Rechtslage, mir sowieso nur eine solche WLAN Lösung
    > anschaffen würde.
    >
    > Vorsicht ist besser als Nachsicht.

    Wird übrigens bei Parkverstößen sogar jetzt schon so praktiziert, also das da der Halter etwas zahlen muss https://dejure.org/gesetze/StVG/25a.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. FUCHS PETROLUB SE, Mannheim
  2. Hohenstein Laboratories GmbH & Co. KG, Bönnigheim
  3. über Duerenhoff GmbH, München
  4. über Hays AG, Raum Hannover/Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. SuperMUC-NG: Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit
    SuperMUC-NG
    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

    Am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München entsteht der SuperMUC-NG: Der Next-Gen-Supercomputer besteht aus Skylake-SP-Chips und ist nach derzeitigem Stand das drittschnellste System überhaupt. Mit dabei sind noch Cloud-Racks mit Nvidias Volta-GPUs.

  2. Ralf Kleber: Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland
    Ralf Kleber
    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

    Dass auch Amazon in Deutschland Ladengeschäfte braucht, ist bereits beschlossen. Wenn der Kunde es will, ist Amazon bereit dazu.

  3. Firefox: Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation
    Firefox
    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

    Der Firefox-Hersteller Mozilla hat Nutzern in den USA ungefragt ein Addon zur Promotion der Fernsehserie Mr. Robot installiert. Die Community zeigte sich wenig erfreut und Nutzer hielten das plötzlich auftauchende Addon für Malware, sodass Mozilla gezwungen war, seinen Kurs zu ändern.


  1. 15:42

  2. 15:08

  3. 13:35

  4. 12:49

  5. 12:32

  6. 12:00

  7. 11:57

  8. 11:26