Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streit um Störerhaftung: EuGH-Anwalt…

Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: switch2mac 16.03.16 - 12:26

    Schön, die Piratenpartei als Sponsor und Mc Fadden sind da dran geblieben und werden wohl auch damit den Unsinn mit der Verschlüsselung im neuen Gesetz der GroKo kippen.
    Saubere Arbeit.

  2. Re: Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: Der braune Lurch 16.03.16 - 13:02

    Es ist durchaus schade, welche Entwicklung die Piratenpartei in Deutschland durchgemacht hat, und es ist leider nicht nur auf "die Presse" zu schieben. Aber die aktuelle Gesetzeslage zeigt ja, dass eine Politik, wie sie die Piraten ursprünglich mal angestrebt haben (und in anderen Ländern auch immer taten) besonders hierzulande in Ich-hab-ja-nichts-zu-verbergien eigentlich bitter nötig ist.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  3. Re: Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: Niaxa 16.03.16 - 13:16

    Aus denen hätte etwas werden können, aber leider haben sie eher mit Unfähigkeit geglänzt und sowas wie heute ist da doch eine Seltenheit.

  4. Re: Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: Pwnie2012 16.03.16 - 16:27

    es war keine unfähigkeit. sie wurden von idioten untergraben. jeder, der irgendwelche "ausgefallenen" ideen hatte, trat ihnen bei. dann wurden sie unwählbar. jetzt sind sie wieder weg (die idioten) und die piraten haben ncihtmal mehr ihre ursprünglichen gründer... Man sollte bei solchen Parteien einfach festlegen, welche Themen mit welchen Grundsätzen angegangen werden. Alles andere sollte ersteinmal ignoriert werden. Denn "ein Recht, nackt durch die Straßen zu gehen" hat nichts mit der Urheberrechtsreform zu tun. Die Anfrage kam übrigends von einem dieser Untergräber...

  5. Re: Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: Zockmock 17.03.16 - 08:33

    +1 kann mich noch gut an solche und schlimmere Anträge erinnern. Sehr sehr schade, wäre sie so geblieben wie sie noch mit der echt tollen Marina Weisband war und hätte man sich erstmal auf Kernthemen konzentriert, wären die 9% auf Bundesebene bestimmt auch geblieben. Aber nein ... dann kam dieser komische Künstler Vogel, ich mochte ihn überhaupt nicht. Er konnte nicht reden, nicht argumentieren, hatte keine Persönlichkeit und damit war es schon fast um die PP geschehen. Natürlich spielte die Presse, so wie gerade auch bei der AFD, eine eher negative Rolle. Tja ...

  6. Re: Und wer hat es finanziert? Die Piraten.

    Autor: Lightkey 18.03.16 - 04:21

    ..und anscheinend immer noch spielt. Ich hatte gerade den entsprechenden Artikel auf zeit.de gelesen und da wird Tobias McFadden nur nebenbei als Piratenmitglied erwähnt - ohne Namen.
    Jetzt wollte ich mal schauen, was golem.de dazu geschrieben hat und hier ist es noch schlimmer, ein wahlloser Bürger namens McFadden ist also involviert. Keine Erwähnung der Piratenpartei und natürlich auch nicht in den Tags mit drin. Wer glauben die denn bezahlt das? So ein Prozess ist nicht billig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAN Produkte GmbH, Siegen
  2. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

  1. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.

  2. VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter
    VKU
    Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

    Drei Verbände schlagen Gutscheine für den Glasfaserausbau vor. Darunter ist auch der Verband kommunaler Unternehmen. Gefördert werden soll der Tiefbau mit 1.500 Euro, auch für Haushalte die keinen Vertag mit Telekombetreibern haben.

  3. Actionspiel: Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab
    Actionspiel
    Crytek schaltet Multiplayerserver von Crysis ab

    Nach fast elf Jahren ist Schluss: Crytek will Mitte Oktober die Multiplayerserver von Crysis abschalten. Der Grund: Es gibt nicht mehr genug Spieler für den Actiontitel.


  1. 22:45

  2. 19:19

  3. 16:53

  4. 16:44

  5. 16:41

  6. 16:05

  7. 15:29

  8. 15:18