Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Facebook trackt jeden

Facebook blocken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook blocken!

    Autor: daydreamer42 01.04.15 - 11:40

    Das ist die einzige richtige Antwort auf so ein Verhalten. Auf meinen Rechnern ist Facebook schon seit Jahren ausgesperrt. Mit privoxy ist das kein Problem.

  2. Re: Facebook blocken!

    Autor: M.Kessel 01.04.15 - 17:20

    Schon seit einem ca. einem Jahrzehnt.

    Ich wußte damals schon, das die böse sind, als der Satz kam "Privatsphäre war gestern."

    Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf 127.0.0.1 gelegt.

    Mit unsozialen Arschlöchern, die solche Sätze von sich geben, wollte ich nicht in Berührung kommen.

    Der Satz bedeutet nämlich im Klartext: "Wir mißachten die elementarsten Regeln des Miteinanders, und betrachten dich nur als Ding, als Ware."

    Desweiteren bedeutete das: "Uns ist egal, ob du bei uns Kunde bist, oder nicht." Deswegen habe ich sofort gehandelt, und alle Kontakte via .hosts datei untersagt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.15 17:30 durch M.Kessel.

  3. Re: Facebook blocken!

    Autor: daydreamer42 01.04.15 - 23:32

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon seit einem ca. einem Jahrzehnt.
    >
    > Ich wußte damals schon, das die böse sind, als der Satz kam "Privatsphäre
    > war gestern."
    >
    > Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf
    > 127.0.0.1 gelegt.

    Das Problem ist, dass facebook.* in den meisten Hostfiles nicht funtioniert, weil die Verwendung von Wildcards normalerweise nicht erlaubt ist. In user.action von Privoxy dagegen funktioniert .facebook.* einwandfrei.

    > Mit unsozialen Arschlöchern, die solche Sätze von sich geben, wollte ich
    > nicht in Berührung kommen.

    Richtig so!

    > Der Satz bedeutet nämlich im Klartext: "Wir mißachten die elementarsten
    > Regeln des Miteinanders, und betrachten dich nur als Ding, als Ware."

    Genau!

    > Desweiteren bedeutete das: "Uns ist egal, ob du bei uns Kunde bist, oder
    > nicht." Deswegen habe ich sofort gehandelt, und alle Kontakte via .hosts
    > datei untersagt.

    Ich habe auch einige Facebook-Server in /etc/hosts, aber die meiste Arbeit leistet Privoxy.

    Schönen Tag wünscht
    BasisDemokrat

  4. Re: Facebook blocken!

    Autor: Der mit dem Blubb 02.04.15 - 11:58

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf
    > 127.0.0.1 gelegt.

    Google mal nach facebook in Verbindung mit hosts. Da gibt es nämlich noch einige URLs in denen facebook gar nicht vorkommt. Ich kann heute Abend mal zuhause gucken - sind insgesamt so um die 30 Einträge.

  5. Re: Facebook blocken!

    Autor: ArchLInux 03.04.15 - 16:12

    Da habe ich hier etwas:

    http://www.codefieber.de/facebook/facebook-sperren-eine-anleitung-618

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GFT Technologies SE, Eschborn, Stuttgart, Bonn
  2. PARI GmbH, Starnberg
  3. DEUTZ AG, Köln
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Doom, Fallout 4, Dishonored 2)
  2. (u. a. 2 TB 77,99€, 4 TB 108,99€)
  3. 219,00€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
    Next Generation Car
    Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

    Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
    Von Werner Pluta

    1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
    2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
    3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
    Gesetzesinitiative des Bundesrates
    Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

    Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
    Von Moritz Tremmel

    1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
    2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
    3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    1. Metro Exodus: Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare
      Metro Exodus
      Update bringt 24-Stunden-Tage und Entwicklerkommentare

      Viele inhaltliche Änderungen und Ergänzungen sowie Verbesserungen bei der Grafik und Fehlerkorrekturen: Das Entwicklerstudio 4A Games hat ein rund 6 GByte großes Update für Metro Exodus veröffentlicht.

    2. Urheberrecht: Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie
      Urheberrecht
      Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie

      Nach zweieinhalb Jahren Diskussionen hat das Europaparlament der EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Das haben die Abgeordneten neben Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern konkret beschlossen.

    3. Careem: Uber tätigt seine bisher größte Übernahme
      Careem
      Uber tätigt seine bisher größte Übernahme

      Uber zahlt 3,1 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Careem. Damit will der Fahrdienstvermittler vor dem Börsengang stärker werden.


    1. 17:48

    2. 17:15

    3. 16:44

    4. 15:32

    5. 15:00

    6. 14:43

    7. 14:39

    8. 14:30