Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Facebook trackt jeden

Facebook blocken!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook blocken!

    Autor: daydreamer42 01.04.15 - 11:40

    Das ist die einzige richtige Antwort auf so ein Verhalten. Auf meinen Rechnern ist Facebook schon seit Jahren ausgesperrt. Mit privoxy ist das kein Problem.

  2. Re: Facebook blocken!

    Autor: M.Kessel 01.04.15 - 17:20

    Schon seit einem ca. einem Jahrzehnt.

    Ich wußte damals schon, das die böse sind, als der Satz kam "Privatsphäre war gestern."

    Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf 127.0.0.1 gelegt.

    Mit unsozialen Arschlöchern, die solche Sätze von sich geben, wollte ich nicht in Berührung kommen.

    Der Satz bedeutet nämlich im Klartext: "Wir mißachten die elementarsten Regeln des Miteinanders, und betrachten dich nur als Ding, als Ware."

    Desweiteren bedeutete das: "Uns ist egal, ob du bei uns Kunde bist, oder nicht." Deswegen habe ich sofort gehandelt, und alle Kontakte via .hosts datei untersagt.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.04.15 17:30 durch M.Kessel.

  3. Re: Facebook blocken!

    Autor: daydreamer42 01.04.15 - 23:32

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon seit einem ca. einem Jahrzehnt.
    >
    > Ich wußte damals schon, das die böse sind, als der Satz kam "Privatsphäre
    > war gestern."
    >
    > Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf
    > 127.0.0.1 gelegt.

    Das Problem ist, dass facebook.* in den meisten Hostfiles nicht funtioniert, weil die Verwendung von Wildcards normalerweise nicht erlaubt ist. In user.action von Privoxy dagegen funktioniert .facebook.* einwandfrei.

    > Mit unsozialen Arschlöchern, die solche Sätze von sich geben, wollte ich
    > nicht in Berührung kommen.

    Richtig so!

    > Der Satz bedeutet nämlich im Klartext: "Wir mißachten die elementarsten
    > Regeln des Miteinanders, und betrachten dich nur als Ding, als Ware."

    Genau!

    > Desweiteren bedeutete das: "Uns ist egal, ob du bei uns Kunde bist, oder
    > nicht." Deswegen habe ich sofort gehandelt, und alle Kontakte via .hosts
    > datei untersagt.

    Ich habe auch einige Facebook-Server in /etc/hosts, aber die meiste Arbeit leistet Privoxy.

    Schönen Tag wünscht
    BasisDemokrat

  4. Re: Facebook blocken!

    Autor: Der mit dem Blubb 02.04.15 - 11:58

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da habe ich als Konsequenz einfach facebook.* in meiner Hosts datei auf
    > 127.0.0.1 gelegt.

    Google mal nach facebook in Verbindung mit hosts. Da gibt es nämlich noch einige URLs in denen facebook gar nicht vorkommt. Ich kann heute Abend mal zuhause gucken - sind insgesamt so um die 30 Einträge.

  5. Re: Facebook blocken!

    Autor: ArchLInux 03.04.15 - 16:12

    Da habe ich hier etwas:

    http://www.codefieber.de/facebook/facebook-sperren-eine-anleitung-618

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  2. Hays AG, Raum Ludwigsburg
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
    Logitech Options
    Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

    In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

  2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
    Bixby
    Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

    Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

  3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


  1. 16:45

  2. 16:35

  3. 15:50

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:00

  8. 13:22