Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stuxnet-Doku Zero Days: Wenn Michael…

Effektive Begrenzung | Yes no, it's clear

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Effektive Begrenzung | Yes no, it's clear

    Autor: Pjörn 05.09.16 - 00:55

    »In der Anfangszeit der nuklearen Aufrüstung war auch niemandem klar, wie eine effektive Begrenzung aussehen könnte,sagt er in dem Film. Doch es sei trotzdem gelungen«

    Also allein die erst kürzlich in Büchel modernisierten B61-12 würden schon ausreichen, um etwa die gesamte europäische Bevölkerung auszulöschen.



    Zwei B61-12 (die roten), jede hat eine maximale Sprengkraft von 420 Kilotonnen TNT, das entspricht etwa dem 31-fachen der Hiroshima-Bombe.

    "Begrenzt" ist hier lediglich die Aufmerksamkeitsfähigkeit von Clarke. Hiroshima,Nagasaki,Agent Orange und DU-Munition. Ohne die beiden Atombombenabwürfe der US-Streitkräfte (ein medienwirksames Massenvernichtungs-Wochenende) wäre die Situation heute eine ganz andere.

    Man muss mittlerweile fast froh darüber sein, dass die USA durch das Golfkriegssyndrom wenigstens selbst ein kleines bisschen zum strahlen gebracht wurde.

  2. Re: Effektive Begrenzung | Yes no, it's clear

    Autor: DrWatson 05.09.16 - 01:33

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > »In der Anfangszeit der nuklearen Aufrüstung war auch niemandem klar, wie
    > eine effektive Begrenzung aussehen könnte,sagt er in dem Film. Doch es sei
    > trotzdem gelungen«

    Ist es doch oder gab es einen Atomkrieg von dem ich nichts mitbekommen habe?

    > Ohne die beiden
    > Atombombenabwürfe der US-Streitkräfte (ein medienwirksames
    > Massenvernichtungs-Wochenende) wäre die Situation heute eine ganz andere.

    Eine bessere?

    > Man muss mittlerweile fast froh darüber sein, dass die USA durch das
    > Golfkriegssyndrom wenigstens selbst ein kleines bisschen zum strahlen
    > gebracht wurde.

    Das hat mit strahlen nichts zu tun. Bitte nicht alles glauben was irgendjemand auf Youtube erzählt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...
  2. (heute u. a. PlayStation Plus 12 Monate Download Code für 44,99€, FIFA 19 Ultimate Team Points...
  3. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  4. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00