Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stuxnet-Doku Zero Days: Wenn Michael…

Wenn SCADA Systeme sich leichter hacken lassen als eine PS4...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn SCADA Systeme sich leichter hacken lassen als eine PS4...

    Autor: FunnyGuy 02.09.16 - 13:04

    .. dann wurden entweder falsche Prioritäten gesetzt oder es zeigt die Übermacht die entsteht wenn staatliche Stellen eingreifen. Mich würde interessieren wie hoch der staatliche Aufwand wäre um z.B. eine PS4 zu knacken im Vergleich zu einem SCADA System,....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.16 13:04 durch FunnyGuy.

  2. Re: Wenn SCADA Systeme sich leichter hacken lassen als eine PS4...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.16 - 16:52

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. dann wurden entweder falsche Prioritäten gesetzt oder es zeigt die
    > Übermacht die entsteht wenn staatliche Stellen eingreifen. Mich würde
    > interessieren wie hoch der staatliche Aufwand wäre um z.B. eine PS4 zu
    > knacken im Vergleich zu einem SCADA System,....

    SCADA Systeme wurden ursprünglich ohne jegliche digitale Sicherheitsvorkehrungen entwickelt - da man and diese physisch erreichen musste oder zumindest Zugriff auf ein separates Firmenintranet bekommen musste.

    Dann kann jemand auf die Idee die Dinger Zwecks der Fernwartung/Überwachung/Steuerung an das Internet anzuschließen...

    Die PS4 wurde im Gegensatz dazu von vornherein als Konsole mit Internetzugang entwickelt...

  3. Re: Wenn SCADA Systeme sich leichter hacken lassen als eine PS4...

    Autor: frostbitten king 03.09.16 - 10:20

    Ja schon nur naiv betrachtet, sind die Sicherheitsvorkehrungen bei einem abgeschlossenen Intranet jetzt nicht so hoch bei der Priorität, wie wenn die Dinger direkt am Internet hängen. Der Hund liegt halt dann im Detail (Evil Maid Attack etc)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. BWI GmbH, Rostock
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24