1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Stuxnet-Wurm: Iranische Atomanlage…

Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Ritter von NI 27.09.10 - 12:43

    nachdem es 1986 menschliches Versagen war ist der nächste Auslöser für eine derartige Katastrophe wohl das Internet und seine Schädlinge

  2. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 27.09.10 - 13:53

    Arbeitest du bei der Bild?

    Wenn nicht: Unbedingt bewerben! Die Überschrift ist klasse!

    Im Artikel steht übrigens kein Wort von einer Infektion über das Internet. Aber die Überschrift ist klasse!

    (Nix für ungut!) :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.10 13:53 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: bild leser 27.09.10 - 13:57

    *schnüfel* was rieche ich da ? welch eine reizende überschrift. find ich cool von der bild, dass sie auch hier coole themen starten

  4. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Ritter von NI 27.09.10 - 14:13

    Gute Idee *Bewerbung schreib* ;)

    Ne, es ist schon richtig, es steht nix von Internet drin. Aber irgendwo her muss der ja kommen. Vielleicht hat sich ein Mitarbeiter den Wurm auf einem Internet Rechner eingefangen und dann via USB an die internen Rechner übertragen.

  5. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: RioDerReisser 27.09.10 - 14:21

    Nach dem menschlichen Versagen, wenn trifft dann die Schuld? Den Betreibern, die nicht für ausreichende Sicherheit gesorgt haben, oder den Entwicklern des Virus, die ja primär das Unglück verurschaen könnten. Mal ganz ehrlich: Die Entwickler gehören eigentlich auf die Liste der Top-100 Terroristen.

  6. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Ritter von NI 27.09.10 - 14:24

    RioDerReisser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz ehrlich: Die Entwickler gehören eigentlich auf die Liste der Top-100
    > Terroristen.

    Tjo, die dürften nur noch schwierige zu fassen sein als Bin Laden

  7. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Bin Nerden 27.09.10 - 14:49

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tjo, die dürften nur noch schwierige zu fassen sein als Bin Laden


    Und wenn Bin Laden den programmiert hat?

  8. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Ritter von NI 27.09.10 - 14:52

    Bin Nerden schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn Bin Laden den programmiert hat?
    Glaubst du, der hat in seiner Höhle im Hindukusch Strom für einen Computer? ;)

  9. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Al Lemalachen 27.09.10 - 15:40

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubst du, der hat in seiner Höhle im Hindukusch Strom für einen Computer?
    > ;)


    Digicams usw. scheint er ja zu haben. ;)

  10. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Ich wer sonst 27.09.10 - 16:19

    Al Lemalachen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ritter von NI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Glaubst du, der hat in seiner Höhle im Hindukusch Strom für einen
    > Computer?
    > > ;)
    >
    > Digicams usw. scheint er ja zu haben. ;)

    Aber wenn ihm bei der Cam der Saft ausgeht muss er sich ne neue kaufen. (ohne strom kein aufladen. -> Hammer schmäh)

  11. Re: Nach Web2.0 jetzt Tschernobyl2.0?

    Autor: Maxiklin 29.09.10 - 12:29

    Ritter von NI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin Nerden schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn Bin Laden den programmiert hat?
    > Glaubst du, der hat in seiner Höhle im Hindukusch Strom für einen Computer?
    > ;)

    Als wenn der noch in einer Höhle im Hindukusch sitzen würde :) Der wird entweder in einem befreundeten Staat wie ein FÜrst logieren oder dank US-Zeugenschutzprogramm irgendwo in den Staaten mit veränderter Identität rumeiern oder gar im Weißen Haus ein- und ausgehen :)

    Bekanntlich wurde Bin Laden ja massiv hochoffiziell von der US-Regierung und dem CIA bezahlt, ausgebildet etc. natürlich Jahre vor 9/11. Was meint ihr wohl, was der so alles zu erzählen hätte, wenn er vor einem US-Gericht stehen würde ? Oder in einem anderen befreundeten westlichen Staat ? Ich kann mir zwar nicht vorstellen, daß Buch % Co. hinterm 11. September steht, um einen Grund für seine Kriegsaktivitäten zu haben (obwohl das soo weit auch nicht hergeholt ist), aber daß da auch die US-Regierung oder zumindest diverse US-Behörden einigen Dreck am Steck haben, dürfte klar sein.

    Also ich wette nen Jahresgehalt, daß Bin Laden garnicht gefunden werden darf. Heutzutage kann sich niemand mehr über zig Jahre verstecken, schon garnicht die meistgesuchte Person der Welt. Es wurden ja schon an den entlegensten Orten der Welt gesuchte Verbrecher gefunden und ausgerechnet Osama Bin Laden nicht ? Wers glaubt wird seliig.

    Und im Raum Afghanistan, Iran, Iraq, Pakistan laufen heute mehr Spezialeinheiten. Kampftruppen, Nachrichtendienste rum, als EInwohner, da könnte sowas nie lange geheim bleiben :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MSC Software GmbH, München
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 326,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern