1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tbone: Tesla mit Drohne gehackt

Welche geniale Überschrift

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welche geniale Überschrift

    Autor: Hansi 30.04.21 - 10:32

    Was als nächstes? Mann mit Sternzeichen Löwe hat die PS5 gehackt? Bitte weiter so, Qualitätsjournalismus wird auf Dauer auch einfach langweilig.

  2. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: Wuestenschiff 30.04.21 - 10:44

    Wieso diesmal ist es doch tatäschlich wahr. Und sogar relevant! Wenn das per Drohne klappt kann man das Potentiell auch während der Fahrt machen.

  3. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: SirAstral 30.04.21 - 10:49

    Ich frage mich immer noch, was das Steak in der Überschrift verbleibt.

  4. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: smonkey 30.04.21 - 11:12

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich immer noch, was das Steak in der Überschrift verbleibt.

    > Die Sicherheitsforscher Ralph-Philipp Weinmann und Benedikt Schmotzle von der Firma Comsecuris präsentieren, wie sie mit einer Sicherheitslücke namens Tbone Connman in das Kontrollsystem des Fahrzeugs eindringen.

  5. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: smonkey 30.04.21 - 11:13

    Tja, Maximum an Buzzwords, Maximum an Aufmerksamkeit. Aber Minimum an Seriosität.

  6. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: smonkey 30.04.21 - 11:14

    Wuestenschiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch während der Fahrt machen.

    Wofür?

    > Das Fahrzeug selbst zu steuern ist über den Angriff nicht möglich. Dafür kommt ein separates Embedded-System zum Einsatz.

  7. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: SirAstral 30.04.21 - 11:42

    Das ist ein TBone https://www.farmison.com/community/wp-content/uploads/2017/04/t-bone-steak.jpg

  8. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: Jakelandiar 30.04.21 - 11:51

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ein TBone www.farmison.com

    Nein das ist ein TBone "Steak". TBone alleine kann alles mögliche sein.

  9. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: ChMu 30.04.21 - 12:02

    Wuestenschiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso diesmal ist es doch tatäschlich wahr. Und sogar relevant! Wenn das
    > per Drohne klappt kann man das Potentiell auch während der Fahrt machen.


    Es war wahr, es ist ja nicht mehr moeglich. Und Du willst waehrend der Fahrt ne Drohne starten um die Tueren zu oeffnen?
    Es ging nur darum, Tesla in die Ueberschrift zu bekommen. Da ist es egal ob es um Monate alte und lange geschlossene Luecken geht, um Abwasser Rohre oder herbei phantasierte Autopilot Fehler.
    Es ist egal das Unfaelle, Software Hacks oder Abwasser Rohre bei anderen Autoherstellern auftreten, das wird, wenn ueberhaupt, in einem Nebensatz erwaehnt (andere auch) aber Tesla muss in die Schlagzeile.

  10. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: SirAstral 30.04.21 - 12:31

    Quatsch... wenn man TBone hört, wissen alle, dass es um ein Steak geht :)

  11. Re: Welche geniale Überschrift

    Autor: Hansi 30.04.21 - 13:11

    Wuestenschiff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso diesmal ist es doch tatäschlich wahr. Und sogar relevant! Wenn das
    > per Drohne klappt kann man das Potentiell auch während der Fahrt machen.
    Die Drohne ist aber mit Abstand das unwichtigstes und verzichtbarste daran und hat eben nichts mit dem Kernthema zu tun. Man kann mittlerweile sehr vieles mit einer Drohne machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer klinische Systeme (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Zerbst
  2. Spezialist SAP BI/BW (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  4. IT-Controller (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Risk of Rain 2 für 7,99€, Dead by Daylight für 4,99€, Tribes of Midgard für 13,49€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2 TB SSD für 179,00€, Roccat Elo 7.1 Air Headset für 67,00€, Nintendo...
  3. (u. a. Drehschlagschrauber für 125,99€, Schlagbohrmaschine für 130,99€, Winkelschleifer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel


    Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    2. Neue Firmenstrategie Mercedes setzt ab 2025 voll auf Elektroautos
    3. Software für Ladesäulen Chargepoint übernimmt Mobililtätsdienstleister Has-to-be

    Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
    Hochwasser
    Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

    Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
    2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
    3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein