1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teamkommunikation: Wire bringt…

In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: EQuatschBob 26.10.17 - 18:43

    Da läuft ein Prosody auf Debian. Installations- und Pflegeaufwand sind sehr gering.

  2. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Benjamin_L 26.10.17 - 19:11

    Mit OMEMO in den Clients oder verschlüsselt ihr gar nicht?

  3. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Apollo13 26.10.17 - 21:17

    Ich habe den bei uns auch eingerichtet, und mit den Desktops funktioniert es auch echt gut, aber auf den Mobilgeräten gefällt es mir nicht sonderlich gut. ChatSecure hatte ich auf Android mal getestet und war damit auch einigermaßen zufrieden, aber auf iOS gabs damals nix. Anscheinend hat sich das jetzt geändert und es gibt CS auch für iOS, aber jetzt wird die Android-Version nicht mehr weiterentwickelt.

    Und das zweite Problem ist die Flexibilität. Die ganzen XEPs, die jeder implementieren kann oder auch nicht, sind mittlerweile leider auch nicht mehr so toll.

    Insofern kann ich der Entscheidung, Wire mit einem Bezahlmodell für Unternehmenskunden anzubieten, durchaus etwas positives abgewinnen. Immerhin sind sowohl Server- als auch Clientcode mittlerweile offen gelegt.

    Zugegeben, einen Wermutstropfen gibt es noch, und zwar, dass die Funktionen (d.h. das Protokoll) von einem Unternehmen ohne Communityboard festgelegt werden, sodass sich der Messenger natürlich auch in die falsche Richtung bewegen könnte, aber immerhin wollen sie Federation aktiv zulassen, im Gegensatz zu den Signal-Machern, die Leuten, die sowas versuchen, mit Strafen drohen...

  4. Re: In meiner Firma haben wir XMPP für sowas

    Autor: Theoretiker 26.10.17 - 21:50

    Apollo13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die ganzen XEPs, die jeder
    > implementieren kann oder auch nicht, sind mittlerweile leider auch nicht
    > mehr so toll.

    > Zugegeben, einen Wermutstropfen gibt es noch, und zwar, dass die Funktionen
    > (d.h. das Protokoll) von einem Unternehmen ohne Communityboard festgelegt
    > werden

    Ich denke, dass die genau das in ihrer Platform verhindern wollen und daher dann eben das ganze etwas direkter haben wollen. Das wird auch als Grund dafür angeführt, dass bei Signal Federation mit anderen Diensten und die Nutzung anderer Clients nicht gern gesehen wird. Man möchte Client und Server gleichzeitig ändern können und kein Protokoll mit alten Versionen kompatibel halten müssen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP SD/MM Teamleiter - SAP SD/MM Manager Inhouse Consulting (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  2. Information Security Officer (m/w/d) Planung, Steuerung von Cyber Security-Aktivitäten
    Hannover Rück SE, Hannover
  3. Teamleiter (m/w/d) Network
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  4. Senior Full Stack Java Entwickler (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PS5, PS4, PC, Xbox, Switch)
  2. 17,99
  3. 5,75€
  4. 5€ inkl. Versand (Vergleichspreis 10,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Datenschutz: GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig
Datenschutz
GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig

Manche Firmen statten ihre Dienstwagen mit GPS-Sendern aus, einige machen das sogar mit Diensthandys. Solcherlei Überwachung ist meist nicht rechtens.
Von Harald Büring

  1. Schweiz Alles andere als ein Datenschutzparadies
  2. Alternativen zu Google Analytics Tools für Reichweitenanalyse datenschutzkonform nutzen
  3. Anonyme Kritik Glassdoor muss Nutzerdaten an Arbeitgeber herausgeben

iPhone 14 Pro Max im Test: Apple macht das iPhone wieder spannend
iPhone 14 Pro Max im Test
Apple macht das iPhone wieder spannend

Das iPhone 14 Pro Max mag aussehen wie sein direkter Vorgänger, einige der Neuerungen gehören aber zu den interessantesten bei Apple seit Jahren.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Unfall-Erkennung Auto-Unfallerkennung des iPhone 14 getestet
  2. iFixit Die größte Neuerung des iPhone 14 ist unsichtbar
  3. Apple iPhone 14 Pro soll Kamerarüttler ausgetrieben werden

Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro: Wie ich versuchte, autark zu werden
Solarenergiespeicher Bluetti EP500 Pro
Wie ich versuchte, autark zu werden

Ich vermesse per Drohne, schleppe Solarpanels und eine 83-kg-Powerstation, drucke Abstandshalter im 3D-Drucker - und spare Stromkosten. Zudem berechne ich, ob und wann sich die Ausgaben für die Anlage amortisieren.
Ein Erfahrungsbericht von Thomas Ell

  1. Fotovoltaik Solarzellen werden billiger und grüner
  2. Umweltschutz Swiss tankt bald klimaneutrales Kerosin
  3. Saubere Energie Strom aus dem Gewächshaus