1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teams-Ausfall: Microsoft vergisst…

2020 ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2020 ...

    Autor: 0x4010 03.02.20 - 20:01

    ...und Konzernen passieren solche Fauxpas...

  2. Re: 2020 ...

    Autor: rapunzel666 03.02.20 - 20:19

    Konzerne sind halt nicht monolithische Wesen, sondern immer noch nur Menschen, und wie auch im sonstigen Leben gilt, jeden Tag steht ein Dummer auf;-)

  3. Re: 2020 ...

    Autor: Hotohori 03.02.20 - 21:17

    Dennoch sollte man bei einem Konzern wie MS doch annehmen, dass die ein Programm zur Pflege von Certs haben, in dem alle Certs drin stehen mit samt Auslaufdatum, das entsprechend frühzeitig dann Alarm schlägt, wenn eines kurz vor dem Auslaufen ist.

  4. Re: 2020 ...

    Autor: miauwww 03.02.20 - 21:28

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch sollte man bei einem Konzern wie MS doch annehmen, dass die ein
    > Programm zur Pflege von Certs haben, in dem alle Certs drin stehen mit samt
    > Auslaufdatum, das entsprechend frühzeitig dann Alarm schlägt, wenn eines
    > kurz vor dem Auslaufen ist.

    Es ist einfach Mythos, dass bei Konzernen auch nur irgendwas besser läuft. Die Komplexitätssteigerung ist einfach zu groß, durch die Technik wie durch die Menge an Leuten, die da arbeiten.

  5. Re: 2020 ...

    Autor: rapunzel666 03.02.20 - 22:16

    einer richtet dss Zertifikat ein, dokumentiert garnicht oder zumindest schlecht, und wechselt den job. schwupp, der Nachfolger hat keinen Plan :-)

  6. Re: 2020 ...

    Autor: FreakAzoid 03.02.20 - 22:17

    Egal in welcher Branche man hinter die Kulissen schaut. Hinterher denkt man sich, man hätte es besser nicht getan! Und dann wundert man sich, wie bei diesem Chaos überhaupt irgendwas funktionieren kann. Anscheinend findet die Menschheit auch darin irgendwann ein Muster, in dem sie wie auch immer agieren kann.

  7. Re: 2020 ...

    Autor: Hotohori 04.02.20 - 01:01

    Auch wieder wahr. XD

  8. Re: 2020 ...

    Autor: menno 04.02.20 - 11:14

    Richtig, das ist unschön.
    Aber nach drei Stunden hatten sie es gefixt, so ganz unfähig sind die Verantwortlichen dann wohl doch nicht.
    Fehlerfreiheit ist ein Mythos.

    Oder wie heißt es so schön?
    Wer arbeitet, macht Fehler, nur wer nicht arbeitet, macht keine Fehler.

  9. Re: 2020 ...

    Autor: theonlyone 04.02.20 - 16:15

    menno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, das ist unschön.
    > Aber nach drei Stunden hatten sie es gefixt, so ganz unfähig sind die
    > Verantwortlichen dann wohl doch nicht.
    > Fehlerfreiheit ist ein Mythos.
    >
    > Oder wie heißt es so schön?
    > Wer arbeitet, macht Fehler, nur wer nicht arbeitet, macht keine Fehler.

    In aktuellen Zeiten gibt es so viele Zertifikate die unterschiedlich ablaufen, wenn da nicht jemand den Hut auf hat und das managed passiert das eben.

    In der Logistik für alle möglichen Web-Schnittstellen kommt so ein Fehler oft vor, aber nicht oft genug das man vorsorgen würde (den so ein Zertifikat hält ja gut mal ein paar Jahre).

    Im Prinzip wäre eine gute Lösung das man die Zertifikate managed in einer Software und für auslaufende zeitlich benachrichtigt.

    ----

    Das bei einem Zertifikats-Auslauf mal 1+ Stunden das Licht aus geht ist praktisch nichts besonders mehr, aber egal welche Firma, wirklich lernen tut eigentlich keiner, das wird stillschweigend einfach akzeptiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln
  4. BREMER AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt