Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefon-Hacking: Das bewegte Leben…

Hat Golem da etwas verwechselt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat Golem da etwas verwechselt?

    Autor: IpToux 09.10.12 - 10:55

    Wieso wird am Anfang des Artikels geschrieben Er habe die Telefongesellschaften gehackt und war einer der ersten Hacker?

    Wenn doch dann auf Seite 2 steht das es Zitat:

    Vier blinde Jungs saßen da, als er das Licht anmachte, darunter Joe Engressia alias Joybubbles, der ihm das Geheimnis des 2.600-Hertz-Tons verriet, den auch die Pfeife aus der Knusperflockenpackung erzeugte.

    --Zitat Ende

    Wenn es doch eigentlich jemand anderes war (Streng genommen) da er ja den Tip von jemandem anderen bekommen hat.

  2. Re: Hat Golem da etwas verwechselt?

    Autor: dernurbs 09.10.12 - 11:26

    gegen gespaltene Haare hilft Vitamin H

  3. Re: Hat Golem da etwas verwechselt?

    Autor: koelnerdom 09.10.12 - 11:34

    Was meinst du denn wohl, warum Golem, wie selbst du ja sogar zitierst "EINER der ersten Hacker" schreibt, hm? Weil er eben nicht DER erste Hacker war?

  4. Re: Hat Golem da etwas verwechselt?

    Autor: ssssssssssssssssssss 09.10.12 - 12:04

    Also für mich hört sich das nicht nach Hackern an.

    Eher ne Nahrungskette von Ruhmsüchtigen, mit einem Blinden am Ende, der zu viel Langeweile hatte...

    Joybubbles hatte die Idee.
    Crunch will damit einen auf dicke Hose machen, kommt aber in den Knast.
    Woz will auch einen auf dicke Hose machen und ist halbwegs erfolgreich.
    Jobs reisst sich alles unter den Nagel und benutzt die Gewinne für seine eigenen Machenschaften.

  5. Re: Hat Golem da etwas verwechselt?

    Autor: fehlermelder 09.10.12 - 14:58

    Es war wohl eher die Faszination, mit Pfeiftönen Anlagen über das Telefon zu bedienen, die sonstwo auf der Welt stehen konnten. Pong hat später auch nicht gefesselt, weil es ein besonders spannendes Spiel gewesen ist (oder nicht nur), sondern weil man plötzlich das Geschehen auf einem Fernseher beeinflussen konnte, was vorher nur die Sender konnten. Wurde zumindest mal von den Erfindern in einer Doku erzählt, dass die Leute darüber so verblüfft waren.
    Joybubbles muss auch nicht unbedingt der Erfinder dieses Effekts gewesen sein. Immerhin hingen sie dort ja öfter am Amateurfunk und haben so auch CC kennengelernt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Steam Play und Proton: Wie Valve Windows-Spiele auf Linux bringen will
      Steam Play und Proton
      Wie Valve Windows-Spiele auf Linux bringen will

      Seit 2010 können Linux-Nutzer über Steam Spiele für ihr Betriebssystem kaufen. Insbesondere viele große Blockbuster-Titel fehlen jedoch bisher. Steam-Betreiber Valve möchte das mit einer neuen Technik namens Proton ändern. Wir erklären, wie das geht.

    2. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool
      Bildbearbeitung
      Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool

      Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.5 veröffentlicht worden. Sie enthält neben vielen kleinen Änderungen ein neues Schatten/Highlights-Werkzeug und eine Funktion zur Dunstentfernung in Digitalfotos.

    3. Raiju Mobile: Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro
      Raiju Mobile
      Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro

      Mit dem Raiju Mobile hat Razer seine Controller-Reihe für Sonys Playstations auf Smartphones erweitert. Das Mobiltelefon kann in eine neigbare Halterung gesteckt werden, neben den gewohnten Steuerungselementen stehen vier programmierbare Buttons zur Verfügung.


    1. 09:08

    2. 07:56

    3. 17:23

    4. 16:43

    5. 15:50

    6. 15:35

    7. 15:06

    8. 14:41