1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefoniefunktion: Whatsapp speichert…

Die Datenkraken werden immer tolldreister

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Datenkraken werden immer tolldreister

    Autor: Der Rechthaber 28.04.15 - 17:03

    … keinen störts.

  2. Re: Die Datenkraken werden immer tolldreister

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 28.04.15 - 17:45

    Datenkrakig wäre das nur, wenn die Anrufaufnahmen an Facebook geschickt werden.
    Solange die Offline bleiben, ist das doch egal.

  3. Re: Die Datenkraken werden immer tolldreister

    Autor: tomate.salat.inc 29.04.15 - 08:54

    Also wenn das keine vergessene Debugfunktion war, dann wäre Facebook hier imho sehr diletantisch vorgegangen. Die Gespräche laufen über Facebook-Server und können einfach dort unbemerkt mitgeschnitten werden. Warum also sollten Sie die Daten vorher persistent auf dem Smartphone halten, welche Sie dann nochmals übertragen müssten?

  4. Re: Die Datenkraken werden immer tolldreister

    Autor: lestard 29.04.15 - 09:39

    Von "keinen störts" kann doch keine Rede sein. Schließlich wird es doch u.a. hier und in anderen Medien drüber berichtet und überall regen sich die Leute drüber auf.
    Und vor allem: Datenschutzsensitive Leute nutzen doch sowieso kein WhatsApp (was natürlich keine Entschuldigung ist, versteht sich)

  5. Re: Die Datenkraken werden immer tolldreister

    Autor: Bill Carson 29.04.15 - 11:07

    lestard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier und in anderen Medien drüber berichtet und überall regen sich die
    > Leute drüber auf.

    Ja, aber die Leute nutzen es weiterhin und haben es nach einem Tag vergessen.

    #nurmeinemeinung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  2. Simovative GmbH, München
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  4. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf