Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telia: Schwedischer ISP muss…

Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 23.03.17 - 19:04

    Dann muss man auch garnicht erst nach einem sicheren VPN suchen.

    Und 100% sicher ist sowieso keiner. Selbst wenn der Anbieter nicht loggt, die NSA zB kann da schon lange durch statistische Anaylsen die Verbindungen wieder zuordnen.

  2. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: Vaako 23.03.17 - 19:17

    nicht alles ist so einfach wie du es dir ausmalst an manche alten spiele kommt man zb gar nicht mehr ran ohne sich die aus dem netz zu laden und mit emulator zu spielen, auch wenn ich kaum glaube das das hier der fall war diese Abmahnanwälte wählen sich in der Regel sone Leute aus die sich aktuelle Filme/Serien und Musik per Torrent ziehen

  3. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: IceFoxX 23.03.17 - 19:18

    Also ist Ihrer Meinung nach alles was man über Torrent Dienste beziehen kann Illegal das Sie die Leute nun genauso unter generall verdacht stellen? Ich finde über Torrent zumindest noch mehr als genügend Legales keine Ahnung auf welchen Seiten Sie sich herumtreiben das Sie alle direkt unter generallverdacht stellen. Und VPN Dienste sind auch für andere Sachen nützlich. Filesharing zählt für mich da überhaupt keine Rolle was bei Ihnen anscheinend ja der Hauptgrund für VPN darstellt.

  4. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 23.03.17 - 19:28

    Eben. wegen nem Spiel von 199X wird man kaum eine Abmahnung erhalten. Naja, höchstens von Nintendo...

    /Zudem auch nieman ein "Anrecht" darauf hat, an "irgendein altes Spiel" noch rankommen zu müssen. Jedenfalls verpflichtet das Uhrheberrecht keinen, Content immer bereit zu halten, es gibt da nichts, womit man gegenfalls rechtfertigen kann, etwas runtergeladen zu haben, auch wenn aus menschlicher Sicht die Motivation nachvollziehbar war...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.17 19:34 durch TC.

  5. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 23.03.17 - 19:29

    Warum sollte man legale Torrents über ein VPN ziehen müssen?

    Und selbst wenn, landet man nicht im Raster der Abmahner. Wie denn auch, für einen legalen Torrent hätten die keinerlei rechtliches gegen einen, selbst wenn sie an die Adresse kommen.

  6. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: ip_toux 23.03.17 - 19:48

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man legale Torrents über ein VPN ziehen müssen?

    Ich ziehe regelmäßig ISO Images von Linux über torrent und stelle diese ebenfalls über torrent plus VPN bereit. Zum einen nutze ich den VPN um die Drosselung des Providers zu umgehen, zum anderen möchte ich nicht das jeder Hans Wurst meine IP in den peers sehen kann um ddos oder sonstige Angriffe auf meinen Anschluss (Router) zu verüben.

    Brauchst du noch mehr Argumente?

  7. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 23.03.17 - 19:56

    Dann ist es aber egal, ob der VPN 'sicher' ist bzw loggt, weil nie ein Anwalt da anklopfen wird, deine IP rauszurücken... so what?

  8. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: IceFoxX 23.03.17 - 20:05

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann muss man auch garnicht erst nach einem sicheren VPN suchen.
    >
    > Und 100% sicher ist sowieso keiner. Selbst wenn der Anbieter nicht loggt,
    > die NSA zB kann da schon lange durch statistische Anaylsen die Verbindungen
    > wieder zuordnen.

    So da hast du Torrent nicht ausgeschlossen (vorallem mit der Überschrift) somit stellst du alle Torrent Nutzer auch ebenso unter generall Verdacht .

    Und laut Ihren Aussagen ließt es sich für mich als würden Sie VPN nur für Illegales nutzen . Anonymität ist auch in anderen bereichen sehr wichtig. Das sollten Sie eigentlich spätestens seit der letzten Monate bemerkt haben, ansonsten ist jegliche disskusion hier überflüssig.

  9. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 23.03.17 - 20:13

    Nein, habe ich ja eben nicht.

    Meine Aussage ist keine Raubkopien = kein Bedarf für 100% sicheren VPN
    Ob über Torrent, Usenet oder One-Click-Hoster habe ich nicht mal gesagt.

    Und ja, man kann Bedarf für Anonimität verstehen. Nur, da reichen die bisherigen Lösungen. Auch wenn ein VPN loggt, so muss es diese erst rausrücken, wenn es eine richterliche Anordnung gibt - dazu muss man aber erst mal etwas illegales anstellen.

    Und andererseits, kommen NSA & Co auch ohne Logs an die echte IP - alles beim alten

  10. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: IceFoxX 23.03.17 - 21:17

    Also Ihre Aussagen lese ich so...
    Illegales = Torrent usw. ...verlangen nach 100% sicheren VPN's .
    Legal = Interessiert mich alles nicht lesen NSA und so ja sowieso.
    So wie es zur Zeit Aussieht braucht man gerade auch für Legales immer mehr Anomymität.
    Welche Dienstleister was heraus rücken darüber kann man sowieso nur Spekulieren. Und über welche Rechtlichen Schritte daran gegangen wird darüber kann man noch viel mehr Spektulieren das sollte die Vergangenheit eigentlich gezeigt haben. Aber schön das Sie es nun so pauschalisieren das es grundsätzlich wegen Illegalen Aktivitäten ist wenn ein Richterlicher Beschluss kommt da war in kurzer Zeit ja auch nicht genug...

  11. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: kingzero 23.03.17 - 21:31

    Hör auf rum zu Siezen. Du machst dich damit nur lächerlich.

  12. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: gan 23.03.17 - 22:44

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Wenn das helfen würde. Es wurden auch schon genug Leute abgemahnt, obwohl sie nichts ungesetzliches getan haben.

  13. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: plutoniumsulfat 23.03.17 - 23:25

    Oder obwohl sie nicht mal einen Router besitzen :D

  14. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: Quantium40 24.03.17 - 01:05

    TC schrieb:
    > Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...
    > Dann muss man auch garnicht erst nach einem sicheren VPN suchen.

    In anbetracht dessen, dass den Gerichten bereits der Nachweis reicht, dass eine IP X zum Zeitpunkt Z dem Anschluss A zugewiesen war, ist selbst völlig korrektes Verhalten kein sicherer Schutz gegen Abmahnungen in Deutschland.
    Alle anderen sogenannten Beweise der Abmahner sind nämlich reine Behauptungen, die trotz präsentierter Logs (die selbst ein Drittklässler innerhalb kurzer Zeit basteln könnte) ohne Beschlagnahmung aller Datenträger des Anschlussinhabers und ggf. weiterer Anschlussmitnutzer in der Regel nicht bewiesen werden können.

  15. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: xProcyonx 24.03.17 - 01:18

    "Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren..." ("Vielleicht" übrigens mit zwei L und kopieren ist ein Verb also klein schreiben, darauf sollte man wenigstens in der Überschrift achten...)
    Richtig ist: "nicht Torrents ohne guten VPN ziehen". Die Leute, die OCHs nutzen oder einen guten VPN verwenden haben nie Probleme. Leute, die immer noch Torrent für illegale Zwecke (ohne Schutz) nutzen denen kann man nicht mehr helfen...

  16. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: TC 24.03.17 - 02:03

    Nein. Richtig ist, seine Mediennutzung zu bezahlen und Lizenzvereinbarungen einzuhalten, statt raubzukopieren.

    Daß OCH Nutzer bisher kaum verfolgt wurden liegt an den tief hängenden Früchten im Torrentnetz. Früher oder später wird auch dort gnadenlos durchgegriffen. Und wenn jeder einen 'guten' VPN nutzt, macht die Medienindustrie halt einen Deal mit der NSA.

  17. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: Apfelbrot 24.03.17 - 05:16

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Brauchst du noch mehr Argumente?

    Und warum sollte man dann abgemahnt werden?
    Eben, wird man nicht. Nächster Bitte.

  18. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: lear 24.03.17 - 06:15

    nein, es liegt an dem schweren zugriff auf die betreiber und dem lächerlichen streitwert und der unmöglichkeit, sich legal in eine bilaterale verbindung einzuklinken.
    was deine wirren vorstellungen von der nsa als privatarmee angeht: war schon ein bisserl spät, gell?
    außerdem geht es hier nicht um einen VPN anbieter, sondern erstmal um einen schnöden ISP - am andern ende sitzen irgendwelche schweden (oder dänen? komische konstellation)

  19. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: ThaKilla 24.03.17 - 06:15

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daß OCH Nutzer bisher kaum verfolgt wurden liegt an den tief hängenden
    > Früchten im Torrentnetz. Früher oder später wird auch dort gnadenlos
    > durchgegriffen. Und wenn jeder einen 'guten' VPN nutzt, macht die
    > Medienindustrie halt einen Deal mit der NSA.

    Cool... die Privatindustrie kann Deals mit der NSA machen? Super frag ich doch gleich mal an was die so alles über jeden hier auf Golem wissen... hey ich will damit nichts anstellen... bloß nice to know.
    Jetzt gehen wir mal von dem unwahrscheinlich Fall aus das es ggf. doch nicht möglich sein sollte von der NSA die Daten zu bekommen...

    Also: Du willst nicht auf dein Recht auf informationelle Selbstbestimmung verzichten?
    Solltest du dir einen sicheren VPN Anbieter suchen... am besten einen der nicht loggt... (geht der Anbieter Pleite könnte er ja alle Daten noch zu Geld machen, sicher ist sicher).

    Jetzt stell dir vor du nutzt noch Torrent dazu um "legale" Daten zu ziehen... tja das sieht jetzt blöd aus... der VPN Anbieter loggt nicht, dir selbst glaubt man nicht, könntest ja deine Logs manipuliert haben und dein PC wird eingezogen um das nachzuprüfen... da kannste nur Beten das du den je wiederbekommst.
    Summa summarum: Doof gelaufen... du stehst jetzt blöd da und bist in der Beweispflicht (ja ja... Unschuldsvermutung, wie als ob).

    Ne quatsch du hast nichts zu befürchten denn die schnappen ja nur die Schwarzkopierer, ähhh ich meine die Raubmordkopierer... es wurde ja noch nie jemand zu unrecht beschuldigt... die Abmahnanwälte haben ja immer den richtigen und du bist als Torrent Nutzer inklusive VPN in deren Augen selbstverständlich nicht automatisch ein Straftäter. Also nix zu befürchten hast ja nichts unrechtmäßiges getan, außer das du nicht wolltest das jeder sieht was du so machst (seine Privatsphäre zu schützen kommt mittlerweile fast schon einer Straftat gleich). Also alles cool.

  20. Re: Vieleicht einfach mal nicht Raubkopieren...

    Autor: Auspuffanlage 24.03.17 - 06:51

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Richtig ist, seine Mediennutzung zu bezahlen und Lizenzvereinbarungen
    > einzuhalten, statt raubzukopieren.
    >
    > Daß OCH Nutzer bisher kaum verfolgt wurden liegt an den tief hängenden
    > Früchten im Torrentnetz. Früher oder später wird auch dort gnadenlos
    > durchgegriffen. Und wenn jeder einen 'guten' VPN nutzt, macht die
    > Medienindustrie halt einen Deal mit der NSA.

    Ja genau.......
    Ich versuch es mal so liebevoll auszudrücken was ich dir rate:
    GEH STUDIEREN!!!!!!!!!!
    Ne ernsthaft geh studieren.
    1. Rechtsstaat angucken was das heißt. Verrate mir doch bitte was ist der Unterschied zwischen Beweise von der NSA bekommen und Geständnis unter Folter? Ich glaub nicht das eins von beidem legal ist. Oder glaubst du das nur eines davon vor Gericht stand hält?
    2 warum studieren? Damit du merkst das auch die NSA nur mit Wasser kocht (okay viel Wasser) aber so ein mathematisch sicheres Verfahren knackt die NSA auch nicht einfach so die nutzt dann Schwachstellen in der Implementierung aus oder der Klassiker es wird solange rumgeheult bis das Gesetz geändert wird (standardverfahren auch hier in De #vorratsdatenspeicherung) Bsp guck dir den Patriot Act an.
    Klingt unglaublich für dich?
    Guck mal nach kryptografie NSA und 90er Jahre und USA da gibt es einen sehr interessanten Artikel.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  2. 119,90€
  3. ab 225€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
    Cascade Lake AP/SP
    Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

    Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
    Von Marc Sauter

    1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
    2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
    3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

    ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
    ANC-Kopfhörer im Test
    Mit Ach und Krach

    Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
    2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
    3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
      Indiegames-Rundschau
      Zwischen Fließband und Wanderlust

      In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

    2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


    1. 09:00

    2. 19:10

    3. 18:20

    4. 17:59

    5. 16:31

    6. 15:32

    7. 14:56

    8. 14:41