Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorgefahr: CDU will Vorratsdaten…

zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Prinzeumel 12.01.16 - 20:33

    Und sowas nennt sich noch demokratisch...zum kotzen.

    Aber es muss erst richtig richtig schlimm werden bevor sich mal der Souverän auf die Straße begibt und das Gesindel aus ihren Ämtern fegt.

    Aktuell ist für die meisten aber wichtiger wann das neue iPhone kommt oder wer im Djungelcamp die ekelhafteste scheiße frisst...

  2. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Legacyleader 12.01.16 - 21:07

    Du schaust schon manchmal Nachrichten oder? Das was zurzeit auf der "Straße" abgeht wird im Ausland schon "Germany on brink of Civil War" bezeichnet... -> https://www.rt.com/op-edge/320651-germany-refugees-crisis-bavaria/

    Die Leute merken langsam das die Regierung macht was sie will. Und lassen sich das endlich nicht mehr gefallen. Es ist mal Zeit das jemand randaliert anders geht es scheinbar nicht mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.16 21:09 durch Legacyleader.

  3. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: DrWatson 12.01.16 - 21:21

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wird im Ausland schon "Germany on brink of Civil War"
    > bezeichnet... -> www.rt.com

    Na, wenn Russia Today das sagt…

  4. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Prinzeumel 12.01.16 - 21:27

    RT ist sowas wie die russische Springer Presse...mit äußerster Vorsicht zu genießen.

    Schön wäre es wenn wir eine nennenswerte bewegung auf der Straße hätten. Dem ist aber leider nicht so. :/

  5. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: violator 13.01.16 - 10:28

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute merken langsam das die Regierung macht was sie will. Und lassen
    > sich das endlich nicht mehr gefallen.

    Ja und die werden dann halt "Chaoten" und "Terroristen" genannt, so dass der Rest der Bevölkerung Abstand von solchen Leuten haben will. ;)

  6. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 13.01.16 - 14:57

    Legacyleader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute merken langsam das die Regierung macht was
    > sie will. Und lassen sich das endlich nicht mehr gefallen.
    > Es ist mal Zeit das jemand randaliert anders geht es
    > scheinbar nicht mehr.

    Wenn man sich die Zusammensetzung der Gruppen anschaut, die derzeit am lautesten öffentlich Mißfallen äußert äußern, soll wohl der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben werden ...

    Wenn ich Bewegung im Hühnerstall haben will, kann ich natürlich den Marder reinlassen - dabei wird sicher das eine oder andere Huhn, dass faule Eier produziert, Federn lassen müssen. Aber danach habe ich trotzdem keinen produktiven Hühnerstall, sondern jede Menge kaputte Eier, Chaos im Stall und zu allem Überfluss den Marder im Nest.

  7. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Prinzeumel 13.01.16 - 19:31

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Legacyleader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute merken langsam das die Regierung macht was
    > > sie will. Und lassen sich das endlich nicht mehr gefallen.
    > > Es ist mal Zeit das jemand randaliert anders geht es
    > > scheinbar nicht mehr.
    >
    > Wenn man sich die Zusammensetzung der Gruppen anschaut, die derzeit am
    > lautesten öffentlich Mißfallen äußert äußern, soll wohl der Teufel mit dem
    > Beelzebub ausgetrieben werden ...
    Liest sich schwer danach als hätte die gehirnwäsche voll gewirkt?
    Wenn ein rechter auf einer friedensdemo ist weil er den scheiß im nahen osten auch scheiße findet dann geht das natürlich nicht. Da muss man sich von distanzieren, stimmts?

    Mir ist es in dem kontext völlig egal ob der rechts ist. Erst wenn er seinen braunen müll verbreiten will werd ich ihm klar machen das er da ohne mich da steht. Aber deswegen kann man dennoch bei anderen themen schnittmengen haben. Alles andere ist völlig absurd.



    >
    > Wenn ich Bewegung im Hühnerstall haben will, kann ich natürlich den Marder
    > reinlassen - dabei wird sicher das eine oder andere Huhn, dass faule Eier
    > produziert, Federn lassen müssen. Aber danach habe ich trotzdem keinen
    > produktiven Hühnerstall, sondern jede Menge kaputte Eier, Chaos im Stall
    > und zu allem Überfluss den Marder im Nest.

  8. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 14.01.16 - 09:49

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liest sich schwer danach als hätte die gehirnwäsche voll
    > gewirkt?

    Huch, fangen wir jetzt schon ad hominem an? - Ich ignoriere das mal fürs Erste ...

    > Wenn ein rechter auf einer friedensdemo ist weil er den
    > scheiß im nahen osten auch scheiße findet dann geht
    > das natürlich nicht. Da muss man sich von distanzieren,
    > stimmts?

    Ich habe die Rechten auf solchen Friedensdemos live erlebt. Denen ist der Nahe Osten scheißegal, die nutzen lediglich die Gelegenheit, ihren Antisemitismus hinter (durchaus berechtigter) Kritik an israelischer Politik zu verstecken. Nur damit die Teilnehmerzahlen besser aussehen, muss ich keine Glatzen, keine Halbgescheitelten und auch keine bürgerlich Rechten dabei haben. Die "Palästinenser sind alle ganz doll lieb und werden voll unterdrückt"-Fraktion vom anderen Ende des politischen Spektrums allerdings auch nicht, was das angeht.

    > Mir ist es in dem kontext völlig egal ob der rechts ist.
    > Erst wenn er seinen braunen müll verbreiten will
    > werd ich ihm klar machen das er da ohne mich da
    > steht. Aber deswegen kann man dennoch bei anderen
    > themen schnittmengen haben. Alles andere ist völlig
    > absurd.

    An sich würde ich dir beipflichten, ich halte aber die langfristige und gegenläufige Agenda für entscheidender als eine punktuelle und/oder momentane Schnittmenge und überlege mir daher sehr genau, ob ich gewisse Gestalten jetzt toleriere oder sogar mit ihnen arbeite und deswegen später unglaubwürdig oder diesen Leuten sogar verpflichtet bin.

    Mein Bild mit dem Hühnerstall bringt es schon sehr genau auf den Punkt. Aber um zu ergänzen: Als guter Landwirt (= Souverän auf dem Hof) muss ich mir nicht von den Hühnern - schon gar nicht von denen, die faule Eier legen - erklären lassen (Das, was du mit Gehirnwäsche meinst ...) , dass es keine gute Idee ist, sich beim Aufräumen des Stalls mit dem Marder zu verbünden. Das sagen mir bereits mein einigermaßen gesunder Menschenverstand und - wenn ich mal daran erinnern darf - ist auch eine Lehre aus der jüngeren Geschichte. Wer mit den Rechten kuschelt, hat hinterher mindestens braune Flecken auf der Weste, die ganz schlecht wieder rausgehen.

  9. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Prinzeumel 14.01.16 - 11:07

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Liest sich schwer danach als hätte die gehirnwäsche voll
    > > gewirkt?
    >
    > Huch, fangen wir jetzt schon ad hominem an? - Ich ignoriere das mal fürs
    > Erste ...
    Nein. Es hat eben nur den eindruck gemacht das das Meinungsbild ausschließlich über medien gebildet wurde. Diesen eindruck hast du ja eeiter unten nun ausgeräumt da du meinst du hättest es selber live erlebt.

    >
    > > Wenn ein rechter auf einer friedensdemo ist weil er den
    > > scheiß im nahen osten auch scheiße findet dann geht
    > > das natürlich nicht. Da muss man sich von distanzieren,
    > > stimmts?
    >
    > Ich habe die Rechten auf solchen Friedensdemos live erlebt. Denen ist der
    > Nahe Osten scheißegal, die nutzen lediglich die Gelegenheit, ihren
    > Antisemitismus hinter (durchaus berechtigter) Kritik an israelischer
    > Politik zu verstecken. Nur damit die Teilnehmerzahlen besser aussehen, muss
    > ich keine Glatzen, keine Halbgescheitelten und auch keine bürgerlich
    > Rechten dabei haben. Die "Palästinenser sind alle ganz doll lieb und werden
    > voll unterdrückt"-Fraktion vom anderen Ende des politischen Spektrums
    > allerdings auch nicht, was das angeht.
    Wie ich ja schon schrieb gibt es solche leute durchaus die dann versuchen ihre extremistischen ansichten unter die leute zu bringen. Jedoch ist das für mich zumindest kein argument dafür dann solchen veranstaltungen fern zu bleiben nur eben weil sich da dann auch solche gestalten rumtreiben.
    Man stelle sich vor bei s21 demos wären auch leute mit halbscheitel u.s.w. dabei gewesen...dürfte man dann auch nicht zu s21 demos gehen?

    >
    > > Mir ist es in dem kontext völlig egal ob der rechts ist.
    > > Erst wenn er seinen braunen müll verbreiten will
    > > werd ich ihm klar machen das er da ohne mich da
    > > steht. Aber deswegen kann man dennoch bei anderen
    > > themen schnittmengen haben. Alles andere ist völlig
    > > absurd.
    >
    > An sich würde ich dir beipflichten, ich halte aber die langfristige und
    > gegenläufige Agenda für entscheidender als eine punktuelle und/oder
    > momentane Schnittmenge und überlege mir daher sehr genau, ob ich gewisse
    > Gestalten jetzt toleriere oder sogar mit ihnen arbeite und deswegen später
    > unglaubwürdig oder diesen Leuten sogar verpflichtet bin.
    Also verpflichtet ist man ja nun niemandem nur weil man auf einer demo mit gemeinsamen zielen nebeneinander stand. Wenn ich auf einer demo gegen auslandseinsätze der bundeswehr bin und neben mir eine steht der auch dagegen ist dann ist es doch erstmal zweitrangig welche weiteren beweggründe er hat. Man muss halt nur schauen das dann im weiteren verlauf eben nicht solche extremistischen Strömungen die oberhand gewinnen und solche Veranstaltungen dann für ihre zwecke missbrauchen.

    >
    > Mein Bild mit dem Hühnerstall bringt es schon sehr genau auf den Punkt.
    > Aber um zu ergänzen: Als guter Landwirt (= Souverän auf dem Hof) muss ich
    > mir nicht von den Hühnern - schon gar nicht von denen, die faule Eier legen
    > - erklären lassen (Das, was du mit Gehirnwäsche meinst ...) , dass es keine
    > gute Idee ist, sich beim Aufräumen des Stalls mit dem Marder zu verbünden.
    > Das sagen mir bereits mein einigermaßen gesunder Menschenverstand und -
    > wenn ich mal daran erinnern darf - ist auch eine Lehre aus der jüngeren
    > Geschichte. Wer mit den Rechten kuschelt, hat hinterher mindestens braune
    > Flecken auf der Weste, die ganz schlecht wieder rausgehen.
    Von kuscheln habe ich ja nichts gesagt. Aber ich kann mich nicht von allen abgrenzen die eben nicht 100% meiner eigenen ansichten sind. Auch in der Arbeitswelt gibt es z.b. genügend Leute die politisch eher am rechten rand sind und ich muss dennoch mit ihnen zusammenarbeiten um eben die arbeiten im kontext meines berufes erledigen zu können.

  10. Re: zur Vorbeugung vor terroristischen Aktivitäten geben

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 14.01.16 - 11:47

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedoch ist das für mich zumindest kein argument dafür
    > dann solchen veranstaltungen fern zu bleiben nur eben
    > weil sich da dann auch solche gestalten rumtreiben.

    Darum geht es zumindest mir auch gar nicht. Ich würde allerdings schon ganz gerne alle (zivilen) Mittel ausschöpfen, um solche Leute davon abzuhalten, den Ausdruck *meines* Anliegens für *deren* Agenda zu instrumentalisieren.

    Ich halte es für eine Irrglauben, dass auf einer spezifischen Demo alle Teilnehmer willkommen sein müssen. Ja, auch Rechte (und andere Gruppierungen, deren Agenda ich nicht teile) sollen ihre Ansichten öffentlich äußern dürfen. Aber das möchten sie doch bitteschön - wie übrigens auch sämtliche Hools und Autonomen - in ihrem eigenen Aufmarsch machen. Idealistisch gesehen deshalb, damit ich nicht mit denen in einen Topf geworfen werde und ganz pragmatisch gesehen deswegen, damit im Ernstfall die Wasserwerfer ausschließlich die Richtigen abduschen. ;-)

    > Also verpflichtet ist man ja nun niemandem nur
    > weil man auf einer demo mit gemeinsamen zielen
    > nebeneinander stand. Wenn ich auf einer demo
    > gegen auslandseinsätze der bundeswehr bin und
    > neben mir eine steht der auch dagegen ist dann
    > ist es doch erstmal zweitrangig welche weiteren
    > beweggründe er hat.

    Da sehe ich das Hauptproblem: *Gegen* etwas zu sein, vereint die unmöglichsten Kombinationen an Bürgern und Zehntausende sind auf der Straße. Wenn es darum geht, *für* etwas zu sein, ist man froh, wenn man eine dreistellige Zahl an Idealisten zusammen bekommt. Mit Wollen exponiert man sich nämlich etwas mehr als mit Nichtwollen und - nicht nur, aber insbesondere - der deutsche Michel exponiert sich nicht so gern.

    > Man muss halt nur schauen das dann im weiteren
    > verlauf eben nicht solche extremistischen Strömungen
    > die oberhand gewinnen und solche Veranstaltungen
    > dann für ihre zwecke missbrauchen.

    Auch wenn's sehr abgelutscht ist und immer gerne von genau den falschen Leuten im Munde geführt wird: Wehret den Anfängen!
    Solche Strömungen sind wie eine Infektion mit einer schweren Krankheit, und es stellt sich ja auch niemand in und meint, so ein paar Pest- oder Cholera-Erreger könnte man durchaus im Körper haben, man muss eben nur aufpassen, dass sie nicht die Oberhand gewinnen.

    > Von kuscheln habe ich ja nichts gesagt. Aber ich
    > kann mich nicht von allen abgrenzen die eben
    > nicht 100% meiner eigenen ansichten sind.

    Das wäre auch das Dümmste, was du machen könntest. Du sollt nicht dich abgrenzen, was im Zweifelsfall einem Kuschen gleichkommt, sondern du sollst *die* abkanzeln; ihnen zeigen, das sie in deinem Kosmos der politischen Willensbildung nicht willkommen sind.

    > Auch in der Arbeitswelt gibt es z.b. genügend Leute
    > die politisch eher am rechten rand sind und ich muss
    > dennoch mit ihnen zusammenarbeiten um eben die
    > arbeiten im kontext meines berufes erledigen zu
    > können.

    Da dein Beruf vermutlich nicht maßgeblich für die politische Entwicklung der Bundesrepublik ist, wäre das ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Natürlich kann man auch mit jemanden zusammenarbeiten, dessen Ansichten zu diversen Themen (sei es nun Politik, sexuelle Vorlieben oder die Wahl des Nachtischs) von den eigenen abweichen. Aber man kann mit solchen Leuten - im wahrsten Sinne des Wortes - keinen Staat machen.

    Wenn ich Basketball-Fan bin, kann ich mit einem Basketball-Hasser durchaus mal Fußball spielen, nur eben nicht Basketball.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  2. Hays AG, Raum Ludwigsburg
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  4. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,99€
  3. 25,99€
  4. (-79%) 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
      Logitech Options
      Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

      In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

    2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
      Bixby
      Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

      Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

    3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
      Ice Lake
      Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

      Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


    1. 16:45

    2. 16:35

    3. 15:50

    4. 15:00

    5. 15:00

    6. 14:45

    7. 14:00

    8. 13:22