Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terrorgefahr in Europa: Deutsche…

Der richtige Weg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der richtige Weg

    Autor: ndakota79 15.11.15 - 16:22

    Mal sehen, wie da ganze dann im Detail verabschiedet wird. Die Richtung ist aber die richtige, was angesichts der (Fehl-)Entscheidungen der europaeischen Nachbarn erstaunlich genug ist.

    Wer haette das gedacht.

  2. Re: Der richtige Weg

    Autor: Palerider 16.11.15 - 11:36

    Richtig.

    Der Fuzzi, der im TGV überwältigt wurde --> dem Geheimdienst bekannt
    Die Killer von Freitag --> zumindest zum Teil ebenfalls

    Also sollte man vielleicht tatsächlich mehr Leute einsetzen, diese im Blick zu behalten als dem vorhandenen Personal durch die massenweise Ansammlung von (zur Terrorbekämpfung) nutzlosen Daten noch mehr sinnlose Hausaufgaben zu geben.

  3. Re: Der richtige Weg

    Autor: jsm 16.11.15 - 12:49

    Pah...
    Der Richtige Weg wäre diese kriminellen Organisationen (JA, ich meine zB den BND) ersatzlos dicht zu machen! Selbstverständlich müsste man die Verantwortlichen vor Gericht bringen und dannach mehrere Jahre in den Knast!

  4. Re: Der richtige Weg

    Autor: Dwalinn 16.11.15 - 12:58

    Und die Polizei gleich hinterher...... Ärzte, Lehrer und ganz besonders diese Einbrecher die sich Feuerwehr gleich hinterher...


    Braucht kein Mensch!!elf1!!11!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.15 12:59 durch Dwalinn.

  5. Re: Der richtige Weg

    Autor: plutoniumsulfat 16.11.15 - 13:19

    Oder vielleicht mal handeln? Einer der Terroristen von Freitag war ja wohl nicht nur bekannt, nein, der war auch noch in Syrien für einige Monate und hat sich dann in Frankreich Salafisten angeschlossen. Wurde aber trotzdem für ein kleines Licht gehalten....seltsam...

  6. Re: Der richtige Weg

    Autor: Palerider 16.11.15 - 14:47

    Das wäre eine völlig neue Idee - immer langsam mit den jungen Pferden.

  7. Re: Der richtige Weg

    Autor: AllAgainstAds 17.11.15 - 07:32

    Wie wäre es denn mal mit der folgenden Annahme. Der BND bekommt endlich erfahrene Leute, die wissen was sie tun und vor allem, was die dürfen.
    Überwachung ist wichtig, wenn man Verbrechen wie das in Paris verhindern will, aber das erreicht man nicht, in dem man alles und jeden überwacht, sondern in dem man an den richtigen Stellen die richtigen Leute überwacht … totale Gesamtüberwachung erzeugt nur einen gigantischen Wust an Daten, den niemand mehr auseinander halten kann.

  8. Re: Der richtige Weg

    Autor: SelfEsteem 17.11.15 - 09:58

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die Polizei gleich hinterher...... Ärzte, Lehrer und ganz besonders
    > diese Einbrecher die sich Feuerwehr gleich hinterher...
    >
    > Braucht kein Mensch!!elf1!!11!

    Wenn Aerzten jeder Patient mit 'ner kleinen Erkaeltung _immer_ wegsterben und die Feuerwehr zum Loeschen Benzin benutzen wuerde (was so in etwa dem Level unserer Geheimdienste entsprechen wuerde), dann ... jaa, dann muesste man diese Berufszweige alle verbieten.
    Im Gegensatz zu Geheimdienstlern tun die anderen jedoch etwas fuer die Gesellschaft, anstatt sie nach und nach zu zerlegen.

  9. Re: Der richtige Weg

    Autor: SelfEsteem 17.11.15 - 10:00

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn mal mit der folgenden Annahme. Der BND bekommt endlich
    > erfahrene Leute, die wissen was sie tun und vor allem, was die dürfen.

    Achso ... und warum wirft man nicht einfach ein paar hundert unnuetze Taugenichtse aus dem jetzigen Bestand raus und ersetzt sie?
    Uebertrage das mal auf ein Unternehmen in der freien Wirtschaft. "Hey, meine Mitarbeiter sind alle scheisse, also hole ich mir zusaetzlich neue". Nein, wer scheisse ist, fliegt raus. Basta.

  10. Re: Der richtige Weg

    Autor: Dwalinn 17.11.15 - 10:39

    Sicher das an sie verbieten würde? Wäre es nicht wahrscheinlicher das man eine nachfolgende Organisation gründen würde die ihren Job besser erledigen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  4. DIS AG, Raum Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Smartphone: Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord
      Smartphone
      Galaxy Note 10 bricht Samsungs Startrekord

      Bisher galt das Galaxy S8 als Samsungs erfolgreichster Smartphone-Start - das neue Galaxy Note 10 hat den Rekord aber deutlich eingestellt: Nach nur 25 Tagen hat Samsung eine Million Geräte in Südkorea verkauft. Das Galaxy S8 benötigte fast zwei Wochen länger.

    2. 5G: Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München
      5G
      Qualcomms einziger Produktionsstandort ist nun in München

      Qualcomm hat ein bisheriges Joint Venture übernommen. In diesem werden in München verschiedene 5G-Komponenten gefertigt.

    3. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
      IT-Jobs
      Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

      Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.


    1. 12:42

    2. 12:28

    3. 12:00

    4. 11:55

    5. 11:47

    6. 11:38

    7. 11:32

    8. 11:14