1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Snappening: 13 GByte privater…

Lernresistent

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lernresistent

    Autor: vinLeiger 11.10.14 - 12:40

    Also bei allem Mitleid mit den Opfern (die Täter sind widerliche Dreckschweine, die man einlochen sollte)...die Menschheit insgesamt scheint halt auch einfach nicht zu lernen, dass man sensible Daten nicht unverschlüsselt über das Internet überträgt, sei es nun in die Cloud oder per Snapchat an Freunde. Und speziell bei Snapchat sind Nacktbilder ausgesprochen schlecht aufgehoben...wenn ich mir die Privacy-Seite so durchlese, ist da von "reasonable measures" gegen Datendiebstahl die Rede, klingt unheimlich vertrauenerweckend.
    Ich hab' irgendwo mal als Empfehlung für Kinder gelesen, dass sie im Internet nichts machen sollen, was sie nicht auch draußen auf der Straße tun würden. Wenn man sich an diese simple Grundregel hielte, würde so ein Blödsinn nicht immer wieder passieren.

  2. Re: Lernresistent

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.14 - 12:42

    So is das halt mir kindern. Die denken net mal von 12 bis mittag.

  3. Re: Lernresistent

    Autor: /usr/ 11.10.14 - 16:49

    Die Kinder sind nur bedingt schuld, viele Eltern interessieren sich dafür auch nicht bzw. klären sie ihre Kinder auch nicht genug auf. Und die aufgeklärten Kinder müssen auch irgendwie selbst entscheiden, was sie tun und was nicht.

  4. Re: Lernresistent

    Autor: Coding4Money 13.10.14 - 07:56

    Die Aussage finde ich ein klein wenig unfair. Dass so eine App genutzt wird zeigt ja eigentlich eher, dass sie versuchen sich darüber Gedanken zu machen. Es ist nicht jeder ITler und versteht die Auswirkungen verschiedener Verschlüsselungen, selbst wenn man die Informationen dazu hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Limbach Gruppe SE, Heidelberg, Leipzig
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 23,99€
  4. (-77%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00