1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Snappening: 13 GByte privater…

Und sind die Daten interessant?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und sind die Daten interessant?

    Autor: Keridalspidialose 11.10.14 - 18:14

    Interessanter als der Blödsinn den die Nutzer so oder so überall öffentlich zeigen...?

    Wir ersaufen seit Social Media in einem Datenstrom der Belanglosigkeiten. Wieso sollte man die Konten der Leute auch noch hacken um noch mehr ihrer überflüssigen Bilder und anderer Daten zu haben...

    Die Entwicklung der GEräte geht ja dahin nichts mehr lokal zu speichern, und das wird akzeptiert. Software ist heutzutage immer mit einem Dienst verbunden, selbst im Professionellen Bereich - wie bei Adobe. Da die breite Masse diese Entwicklung bereitwillig mitmacht, auch im professionellen Bereich, wird man bald gar keine Möglichkeit mehr haben Daten lokal zu verwahren. Dahin geht derzeit der Trend. Wer nicht mitmacht ist ein Aussenseiter und findet so oder so bald keine Produkte mehr wie er sie haben will. Und wenn dieser Prozess abgeschlossen ist werden solche Leaks an der Tagesordnung sein, udn der Nutzer gar nicht mehr in der Lage sich dagegen zu wehren.

    Also kauft schön weiter Smartphones und Tablets, die einen Account bei Google, Apple, Adobe, sonstwo voraussetzen. Installiert schön Apps und konsumiert recht fleißig!

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.14 18:18 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: gaym0r 11.10.14 - 19:30

    Ich seh jetzt grad den Zusammenhang nicht. Eine app wie snapchat macht keinen Sinn wenn die daten lokal auf dem Handy bleiben.

  3. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.14 - 19:40

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich seh jetzt grad den Zusammenhang nicht. Eine app wie snapchat macht
    > keinen Sinn wenn die daten lokal auf dem Handy bleiben.


    Macht eine App wie Snapchat überhaupt Sinn? :D

  4. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Bibbl 11.10.14 - 19:46

    Kann man überhaupt "Sinn machen"?

  5. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Garius 11.10.14 - 19:58

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessanter als der Blödsinn den die Nutzer so oder so überall öffentlich
    > zeigen...?
    Kommt drauf an was dich so interessiert.

    > Wir ersaufen seit Social Media in einem Datenstrom der Belanglosigkeiten.
    > Wieso sollte man die Konten der Leute auch noch hacken um noch mehr ihrer
    > überflüssigen Bilder und anderer Daten zu haben...
    Ich finde das ganz hilfreich. Vieleicht rüttelt es ja den ein oder anderen wach, der vorher unbedarft mit Fotos etc. umging. Vieleicht....

    > Die Entwicklung der GEräte geht ja dahin nichts mehr lokal zu speichern,
    > und das wird akzeptiert.
    Halt ich eher für unwahrscheinlich. Denke eher, es handelt sich hierbei um einen Trend, der genauso gut wieder abnehmen kann. Erst recht wenn sich Vorfälle dieser Art häufen ist es wahrscheinlich, dass ein Umdenken stattfinden wird.

    > Software ist heutzutage immer mit einem Dienst
    > verbunden, selbst im Professionellen Bereich - wie bei Adobe. Da die breite
    > Masse diese Entwicklung bereitwillig mitmacht, auch im professionellen
    > Bereich, wird man bald gar keine Möglichkeit mehr haben Daten lokal zu
    > verwahren. Dahin geht derzeit der Trend.
    Verstehe ich schon wieder nicht. Die Möglichkeiten Daten lokal zu speichern haben innerhalb der letzten 15 Jahre eher zugenommen. Festplatten und externe Datenträger (USB-Stick, SD Karten) werden immer größer und günstiger. Wie kommst du darauf, dass es bald keine Möglichkeit mehr geben wird, Daten lokal zu speichern?

    > Wer nicht mitmacht ist ein
    > Aussenseiter und findet so oder so bald keine Produkte mehr wie er sie
    > haben will.
    Ich sperre mich bereits seit Beginn dieses Trends dagegen. Ich vermisse nichts und werde von meinem Umfeld auch nicht ausgestoßen. Ich habe insgesamt (intern und extern) Speichermöglichkeiten bis zu 4 TB. Reichte bisher für meine Zwecke. Langsam wird's aber knapp und ich spiele mit den Gedanken, mir eine weitere externe 1 TB Platte hinzuzukaufen. Von was für Produkten redest du?

    > Und wenn dieser Prozess abgeschlossen ist werden solche Leaks
    > an der Tagesordnung sein, udn der Nutzer gar nicht mehr in der Lage sich
    > dagegen zu wehren.
    Widerspricht sich ziemlich mit dem was du oben geschrieben hast. Ich zitier dich mal:
    "Wir ersaufen seit Social Media in einem Datenstrom der Belanglosigkeiten. Wieso sollte man die Konten der Leute auch noch hacken um noch mehr ihrer überflüssigen Bilder und anderer Daten zu haben..."

    Entweder werden solche Hacks belanglos oder aber sie werden zur Tagesordnung. Sicher ist man bereits heute nicht, wehren kann man sich auch nur effektiv durch Enthaltsamkeit.

    > Also kauft schön weiter Smartphones und Tablets, die einen Account bei
    > Google, Apple, Adobe, sonstwo voraussetzen. Installiert schön Apps und
    > konsumiert recht fleißig!
    Alles in allem weiß ich nicht, was du mit deinem Post nun aussagen wolltest. Wolltest du nur mal mit den Finger auf andere zeigen und lachen?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.14 20:02 durch Garius.

  6. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: tibrob 11.10.14 - 23:38

    Bibbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man überhaupt "Sinn machen"?

    Etwas ja.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  7. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Kenterfie 12.10.14 - 12:22

    Für die Eltern ihrer nackten Kinder sicherlich

  8. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: pandarino 13.10.14 - 00:23

    Kenterfie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Eltern ihrer nackten Kinder sicherlich


    Kinder werden wohl eher weniger Nacktfotos von sich verschicken. Was du meinst sind Jugendliche.

  9. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: rommudoh 13.10.14 - 08:48

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kenterfie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für die Eltern ihrer nackten Kinder sicherlich
    >
    > Kinder werden wohl eher weniger Nacktfotos von sich verschicken. Was du
    > meinst sind Jugendliche.


    Und sobald sie Jugendliche sind, sind sie nicht mehr die Kinder ihrer Eltern?

  10. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Kenterfie 13.10.14 - 09:03

    Jugendlich 13+ und die Jugend von der ich rede, ist in dem Alter schon weit darüber hinaus, von dem was Eltern denken was ihre Kinder tun. Auch wenn ich die Sachen nicht gesehen habe, gehe ich schwer davon aus, dass solche oder ähnliche Sachen auch von 10+ enthalten sind oder schlimmer und das wird nicht nur für die Eltern, sondern auch für die Jugendlichen selbst noch dramatische Folgen haben. Da hört der Spaß dann auf, wenn Kinder merken, wie unaufmerksam sie sind/waren, aber anders lernt es anscheinend diese Generation nicht.

  11. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: dirk1405 13.10.14 - 10:24

    Also wenn ich sehe was da alles dabei ist...
    Ich finde es gut dass eine solche Datei mit den Bildern/Videos veröffentlicht wurde.
    Es ist echt traurig was darüber alles verschickt wird.
    Vorallem wie alt die alle erst sind. Vielleicht denken die Leute mal endlich darüber nach was es bedeutet Daten zu verschicken und das nie alles zu 100% sicher ist.

  12. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Sharkuu 13.10.14 - 10:52

    da man unsinn machen kann, kann man auch sinn machen! :D

  13. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: sunrunner 13.10.14 - 10:54

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich sehe was da alles dabei ist...

    Du willst also damit sagen, dass du die Bilder schon gesehen hast und somit beurteilen kannst, wie schlimm die Bilder sind?
    Bis jetzt hab ich noch nichts davon gesehen, aber ich behaupte einfach mal, dass das nicht schlimmer ist, als das was ich sehe, wenn ich mich mal einen nachmittag an den Baggersee lege und den "Teens" zuschaue.

  14. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: bernd71 13.10.14 - 11:01

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibbl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man überhaupt "Sinn machen"?
    >
    > Etwas ja.

    ??? Ich hätte gedacht das etwas nur sinnvoll sein kein.

  15. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 11:26

    Sharkuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da man unsinn machen kann, kann man auch sinn machen! :D

    Es kann höchstens Sinn ergeben :)

  16. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 11:27

    Leider bekommt das ja keiner so richtig mit. Hier auf golem mag es einen Artikel geben, aber sonst?

  17. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Sharkuu 13.10.14 - 11:46

    ich glaube, das wird mir nie jemand beibringen können :)

    solange man unsinn machen kann, kann man auch sinn machen. ja, es kann auch unsinn machen, genauso wie es sinn machen kann.

    erkläre mir, warum man keinen unsinn machen kann, dann glaub ich vielleicht auch, das man keinen sinn machen kann :D

  18. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 11:55

    eine falsche Übersetzung aus dem Englischen. Während es dort tatsächlich "make sense" heißt, wird es hier gerne wörtlich übersetzt, was jedoch leider nciht ganz richtig ist. Versteht zwar trotzdem jeder, aber korrekt ergibt etwas Sinn. Der Unsinn ist ja nur die Umkehr, der Wortstamm bleibt gleich.

  19. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: Sharkuu 13.10.14 - 12:25

    mag zum teil richtig sein. aber das erklärt nicht, warum ich unsinn machen kann :)

    ***Bedeutungen und Beispiele

    Fehlen von Sinn; Unsinnigkeit
    etwas Unsinniges, Sinnloses, Törichtes; unsinniger Gedanke, unsinnige Handlung
    Beispiele
    das ist doch alles Unsinn
    rede doch keinen Unsinn!
    da habe ich einen ziemlichen Unsinn gemacht (etwas angestellt, ganz falsch gemacht)
    Unfug (1)
    Beispiele
    Unsinn machen, treiben
    lass doch den Unsinn!
    er hat nichts als Unsinn im Kopf***

    auszug aus dem duden, und sogar für sinn gibt es das beispielt, es macht sinn :)

    so, der duden ist auf meiner seite, gut zu wissen :D

  20. Re: Und sind die Daten interessant?

    Autor: ratterschaf 13.10.14 - 16:25

    nein. 88k+ mehr oder minder daemliche pics und 9k videos mit aehnlichem inhalt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Craemer GmbH, Herzebrock-Clarholz
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)
  3. (aktuell u. a. Creative Sound BlasterX G1 Soundkarte für 29,90€, Intenso Top 512 GB SSD für 52...
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
      Elenion Technologies
      Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

      Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

    2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
      Spielestreaming
      Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

      Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

    3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
      EU-Kommission
      Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

      Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


    1. 19:08

    2. 17:21

    3. 16:54

    4. 16:07

    5. 15:43

    6. 15:23

    7. 15:00

    8. 14:45