1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Snappening: 13 GByte privater…

Was soll denn die Bildunterschrift "Schmuddelfotos"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll denn die Bildunterschrift "Schmuddelfotos"?

    Autor: gebannterheisetroll 11.10.14 - 17:52

    Ich hab die Bilder nicht gesehen, aber vermutlich sind hier Selbstbilder von wenig oder gar nicht bekleideten Menschen gemeint...

    Was ist denn daran "schmuddelig"? Ist das die Indoktrination durch die prüden US-Amerikaner? Oder das mangelnde Selbstwertgefühl des Autors bezüglich seines Körpers?

  2. Re: Was soll denn die Bildunterschrift "Schmuddelfotos"?

    Autor: Kenterfie 13.10.14 - 09:06

    Ich vermute eher, da es sich um eher junge Menschen handelt die Snapchat nutzen und somit die Bilder zum Teil in den Kinderpornographischen Bereich gehören, was für unsere Verhältnisse und nicht nur die der prüden USA als Schmuddelfotos deklariert sein dürften, da der Besitz derer unter Strafe steht.

  3. Re: Was soll denn die Bildunterschrift "Schmuddelfotos"?

    Autor: blubbber 13.10.14 - 10:14

    also auf den Videos, die auf div. Torrentseiten geistern sind 1% "schmuddel Videos" und diese von augenscheinlich Ü20+ . Der Rest irgendwelche Partygänger/Halbstarke beim feiern oder sonstiger Kram.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig
  3. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  4. DKV EURO SERVICE, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
    Nitropad im Test
    Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

    Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
    Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
    2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
    3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
    Login-Dienste
    Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

    Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
    2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
    3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    1. Dispatch: Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
      Dispatch
      Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix

      Die Entwickler von Netflix haben ihr Framework Dispatch als Open Source veröffentlicht. Damit will das Team besser auf kritische Situationen vorbereiten, auf die schnell reagiert werden muss.

    2. IHS Holding: Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse
      IHS Holding
      Afrikanischer Mobilfunkturmbetreiber geht an US-Börse

      Es dürfte der größte Börsengang eines afrikanischen Unternehmens in den USA werden. IHS Holding ist einer der größten unabhängigen Betreiber von Mobilfunktürmen der Welt, aktiv in Afrika und auf anderen Kontinenten.

    3. Mozilla: Firefox-Nutzer in den USA bekommen alle DoH
      Mozilla
      Firefox-Nutzer in den USA bekommen alle DoH

      Nach vielen Experimenten und monatelangen Verzögerungen wird Mozilla das Protokoll DNS over HTTPS (DoH) für alle US-Nutzer von Firefox ausrollen. Der Anbieter will seinen Nutzern die Technik später aber auch weltweit zur Verfügung stellen.


    1. 16:18

    2. 15:59

    3. 14:36

    4. 14:14

    5. 13:47

    6. 13:25

    7. 13:12

    8. 12:55