1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Threema-Chef: Hintertüren können kein…

Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: jones1024 30.11.20 - 11:48

    ... und damit die wahren Ursachen für steigende Kriminalität/gesellschaftliches Auseinanderdriften:

    1. ungezügelter - nicht eingehegter Kapitalismus
    2. wachsende Konkurrenz um Rohstoffe um Wachstum aufrecht zu erhalten und Kriegsgewinner
    3. Krieg
    4. Flüchtlinge
    5. Gettos und soziale Ausgrenzung
    6. ungleiche Vermögensverteilung und dadurch wachsende Spannung in den Bevölkerungen
    7. fehlende Steuereinnahmen führen zur ungenügenden Möglichkeiten staatlicher Aufgaben/Steuermöglichkeit

    Diese grundlegenden Probleme sollen jetzt mit einer geschwächten Verschlüsselung und Vorratsdatenspeicherung gelöst werden? Vielleicht sollten Politiker mal ins All fliegen und sich die Sache von oben anschauen. Viele Asttonauten/Kosmonauten sollen ja demütig und geläutert zurück kommen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.20 11:49 durch jones1024.

  2. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: goto10 30.11.20 - 11:54

    > ... und damit die wahren Ursachen für steigende
    > Kriminalität/gesellschaftliches Auseinanderdriften:
    >
    > 1. ungezügelter - nicht eingehegter Kapitalismus

    Und du bist dir sicher, im Kommunismus gibt es keine Kriminalität?

  3. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: eltokko 30.11.20 - 11:57

    goto10 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ... und damit die wahren Ursachen für steigende
    > > Kriminalität/gesellschaftliches Auseinanderdriften:
    > >
    > > 1. ungezügelter - nicht eingehegter Kapitalismus
    >
    > Und du bist dir sicher, im Kommunismus gibt es keine Kriminalität?


    Ist die Alternative zu ungezügelten Kapitalismus direkt Kommunismus?
    Ich denke da gibt es noch eine ganze Reihe an Zwischenstufen.

  4. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: goto10 30.11.20 - 12:07

    > > > 1. ungezügelter - nicht eingehegter Kapitalismus
    > >
    > > Und du bist dir sicher, im Kommunismus gibt es keine Kriminalität?
    >
    > Ist die Alternative zu ungezügelten Kapitalismus direkt Kommunismus?
    > Ich denke da gibt es noch eine ganze Reihe an Zwischenstufen.

    Da gebe ich dir Recht, allerdings kenne ich auch keine Zwischenstufe die nicht das selbe Problem mit der Kriminalität hätte. Kennst eine?

    Wir leben im übrigen auch in einer Zwischenstufe mit starken Planwirtschaftlichen Tendenzen. Auch wenn die Pläne durch Sanktionen, Steuern, Regelungen, ... versteckt sind.

  5. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: KOTRET 30.11.20 - 12:14

    im Wesentlichen kann man m.E. deine Punkte zusammendampfen:
    1. fehlendes Unrechtsbewusstsein
    2. Drang nach Lebenserhaltung

    Schon allein aus der Tatsache heraus dass es kulturelle Unterschiede gibt was ein Unrechtsbewusstsein angeht ergibt sich, dass man "Kriminalität" nicht zu 100% bekämpfen kann.
    Wichtige Grundbausteine sind ein funktionierendes Wertesystem und der Wille, dieses Fremden überzeugend näherzubringen. Und ja, es gibt immer welche, die das Wertesystem ablehnen werden.
    Nicht "Flüchtlinge" sind eine Ursache, sondern der Unwille, diese zu integrieren, für unser Wertesystem zu sensibilisieren und ihnen Arbeit zu geben. Womit wir gleichzeitig bei einer Lösung für Punkt 2 sind: knöpf dir die Ursachen vor, nicht die Auswirkung.

  6. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: jones1024 30.11.20 - 13:24

    KOTRET schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nicht "Flüchtlinge" sind eine Ursache, sondern der Unwille, diese zu
    > integrieren, für unser Wertesystem zu sensibilisieren und ihnen Arbeit zu
    > geben.

    Punkt 5

  7. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: senf.dazu 30.11.20 - 13:45

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und damit die wahren Ursachen für steigende
    > Kriminalität/gesellschaftliches Auseinanderdriften:
    >
    > 1. ungezügelter - nicht eingehegter Kapitalismus
    > 2. wachsende Konkurrenz um Rohstoffe um Wachstum aufrecht zu erhalten und
    > Kriegsgewinner
    > 3. Krieg
    > 4. Flüchtlinge
    > 5. Gettos und soziale Ausgrenzung
    > 6. ungleiche Vermögensverteilung und dadurch wachsende Spannung in den
    > Bevölkerungen
    > 7. fehlende Steuereinnahmen führen zur ungenügenden Möglichkeiten
    > staatlicher Aufgaben/Steuermöglichkeit
    >
    > Diese grundlegenden Probleme sollen jetzt mit einer geschwächten
    > Verschlüsselung und Vorratsdatenspeicherung gelöst werden? Vielleicht
    > sollten Politiker mal ins All fliegen und sich die Sache von oben
    > anschauen. Viele Asttonauten/Kosmonauten sollen ja demütig und geläutert
    > zurück kommen.

    Die schlichte Schaffung von Möglichkeit zu Angriffen sollte man als Anreiz zu neuartigen Straftaten aber auch nicht übersehen ..



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.20 13:46 durch senf.dazu.

  8. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: derLaie 30.11.20 - 14:19

    In Deutschland gibt es keinen ungezügelten Kapitalismus. Unsere soziale Marktwirtschaft verbietet das. Beispiel: Du kannst deine Eisbude nicht ohne weiteres neben ein Eis-Lokal stellen das eine hohe Miete zahlt um billigeres Eis verkaufen. Dafür bekommst du keine Lizenz. Jedes Unternehmen braucht eine staatliche Erlaubnis. Ungezügelter Kapitalismus würde bedeuten jeder kann tun und lassen was er will. Dan könnte ich bei mir in der Wohnung eine Fahrradwerkstatt aufmachen und in der Nachtschicht dem ganzen Haus den Schlaf rauben. Als Konsequenz würden die Mietreise in meiner Umgebung fallen und von ganz alleine ein Gewerbegebiet entstehen. in Realität bestimmt Frau Merkel wo Gewerbegebiete sind und wo Wohngebiete. Von ungezügeltem Kapitalismus keine Spur.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 30.11.20 14:22 durch derLaie.

  9. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: crew 30.11.20 - 16:46

    Mein Gott!!
    jones1024 will nur klarmachen, dass die Kriminalität nicht daher kommt, dass Messenger verschlüsselte Kommunikation möglich machen!

  10. Re: Wir sollten nicht den Fokus verlieren...

    Autor: interlingueX 01.12.20 - 08:39

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in Realität bestimmt Frau Merkel wo Gewerbegebiete sind und wo Wohngebiete.
    > Von ungezügeltem Kapitalismus keine Spur.

    Ich dachte, das macht die jeweilige Kommunalverwaltung. Wäre mir neu, dass die Bundesregierung im hessischen Hinterwaldenbach oder im bayrischen Hintertupfing die Gewerbegebiete definiert...

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    I don't judge people based on race, creed, color or gender. I judge people based on spelling, grammar, punctuation and sentence structure. But not very harshly ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring, Köln
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  2. 29,99€
  3. 27,99€
  4. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
    IT-Security outsourcen
    Besser als gar keine Sicherheit

    Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
    Von Boris Mayer

    1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
    2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
    3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack