1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: "Wer Sideloading…

Und was ist mit Macs?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Und was ist mit Macs?

    Autor: Azzuro 10.11.21 - 10:11

    Ich sehe jetzt keinen großen Unterschied zwischen einem Smartphone und einem Notebook. Wie argumentiert Tim Cook denn da? Warum ist ein MacBook , bei dem man (noch...) Software abseits des AppStores installieren kann, kein "Auto ohne Sicherheitsgurte"?

  2. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: bredy89 10.11.21 - 10:13

    Weil dort der größte Konkurrent Microsoft ist und dort nennt man "Sideloading" schlicht "installieren".

  3. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: slead 10.11.21 - 10:15

    Ein guter Punkt, auch ist die Zielgruppe von Hackern ja meist die Mehrheit und nicht die Minderheit (und die Mehrheit nutzt Android weil es günstiger ist).
    Es geht einfach um die Kohle und die Kontrolle. Oder die Kontrolle und dadurch die Kohle.

  4. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: unbuntu 10.11.21 - 10:47

    Hab ich mich auch gefragt. Nach seiner Logik müsste ein Mac ja total unsicher sein, weil man ja einfach Sachen außerhalb des Appstores installieren kann.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  5. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Its_Me 10.11.21 - 11:30

    iOS: Es gab immer nur den App-Store.
    MAC: Man konnte alles installieren und App-Store kam erst später. Da ist es halt schwierig auf nur App-Store zu gehen.

    Und das ist auch das Problem, dass ich mit Sideloading unter iOS sehe. Prinzipiell wäre es ja fast egal, wenn ich das irgendwo freischalten könnte. Muss man ja nicht machen.

    Das Problem ist aber, dass es dann wahrscheinlich immer mehr Sachen im App-Store gar nicht mehr gibt. Und dann ist man quasi gezwungen sich mit anderen Stores rumzuschlagen.

  6. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Codemonkey 10.11.21 - 11:49

    Frag mal bei Mediamarkt nach, die wünschten sich gerade sie hätten Sideloading deaktiviert.

    Ich finde an iOS gerade gut das es total zugenagelt ist, weil ich mir dann weniger Gedanken machen muss.

    Eigentlich will ich mir bei einem Konsumgerät wie Smartphone oder Tablet gar keine Gedanken machen.

    Unter Linux / Mac oder Zockrechner Windows habe ich mein Sideloading im Kopf deaktiviert und installiere nichts was nicht wirklich nötig ist.

  7. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Teeklee 10.11.21 - 11:55

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde an iOS gerade gut das es total zugenagelt ist, weil ich mir dann
    > weniger Gedanken machen muss.

    Das dachten sich die Leute auch, die die Fake-Trezor App aus dem AppStore installiert hatten und dadurch all ihr Krypto-Vermögen verloren haben.

    https://www.golem.de/news/trezor-nutzer-werfen-apple-untaetigkeit-bei-krypto-scam-vor-2103-155420.html

    > Unter Linux / Mac oder Zockrechner Windows habe ich mein Sideloading im
    > Kopf deaktiviert und installiere nichts was nicht wirklich nötig ist.

    Also verwendest du nur den Microsoft Store und kein Steam, GoG, Battle.net, Origin, Epic Store oder uPlay?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.21 12:08 durch Teeklee.

  8. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Codemonkey 10.11.21 - 13:03

    Andersrum betrachtet: Die Fake-Trezor App ist ein gutes Beispiel warum Sideloading schlecht ist, da es ja nicht mal Apple mit seinen häufig kritisierten, restrikitven, mehr oder weniger ausgefeilten Systemen es auf die Kette bekommt die User zu schützen.
    Auch bei Apps muss man (leider) sein Hirn anschalten, gerade wenn diese kostenlos sind, was eigentlich Schade ist.

    Auf meinen dedizierten Zockrechnern verwende ich den ganzen rotz Steam, EA, UBI, Gog, Battlenet, der hat aber auch keine Zugänge oder Daten, Emailccounts oder sonstwas, abgesehen von den 2FA abgesicherten Accounts.

    Auf meinem Arbeitsrechner habe ich nur Software direkt für die Arbeit, die ist in 4 Fällen "sidegeloaded", direkt vom Hersteller und Blender.

    Ich habe aber immer sehr wenig auf meinem Rechner.
    Wenn ich für Jobs zwingend andere Software benötige, fange ich teilweise lieber einen neuen Rechner/Festplatte dafür an, als mein System mit etwas zuzumüllen.

  9. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Laforma 10.11.21 - 13:24

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass es dann wahrscheinlich immer mehr Sachen im
    > App-Store gar nicht mehr gibt. Und dann ist man quasi gezwungen sich mit
    > anderen Stores rumzuschlagen.

    dann muss sich endlich apple auch mal an den markt anpassen. und unter android klappts ja auch, dass der google app store immer noch der populaerste ist...

  10. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: unbuntu 10.11.21 - 13:33

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andersrum betrachtet: Die Fake-Trezor App ist ein gutes Beispiel warum
    > Sideloading schlecht ist, da es ja nicht mal Apple mit seinen häufig
    > kritisierten, restrikitven, mehr oder weniger ausgefeilten Systemen es auf
    > die Kette bekommt die User zu schützen.

    In dem Fall hätte man sich aber "schützen" können, indem man das Programm auf der Seite vom Hersteller selber bezieht und nicht aus anderen Quellen. Wenns aber nur den Shop gibt, dann denkt man automatisch, dass alles gut ist, Apple beschützt einen ja, da muss man nicht mehr denken.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  11. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Teeklee 10.11.21 - 13:34

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andersrum betrachtet: Die Fake-Trezor App ist ein gutes Beispiel warum
    > Sideloading schlecht ist, da es ja nicht mal Apple mit seinen häufig
    > kritisierten, restrikitven, mehr oder weniger ausgefeilten Systemen es auf
    > die Kette bekommt die User zu schützen.
    > Auch bei Apps muss man (leider) sein Hirn anschalten, gerade wenn diese
    > kostenlos sind, was eigentlich Schade ist.

    Das ist auch meine Meinung, dass man sein Hirn anschalten muss. Aber bei Apple fühlt man sich in falscher Sicherheit. 99% ist alles gut, aber bei 1% rechnet man nicht mal damit, dass was schief sein könnte.

    Wenn man sein Gehirn verwendet, kommt man auch mit Sideloading klar, ganz ohne dass ein Schaden entsteht.

    > In dem Fall hätte man sich aber "schützen" können, indem man das Programm
    > auf der Seite vom Hersteller selber bezieht und nicht aus anderen Quellen.

    Exakt, am liebsten würde ich alles direkt vom Hersteller beziehen. Um so weniger Zwischenschritte und Beteiligte um so besser.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.11.21 13:37 durch Teeklee.

  12. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Codemonkey 10.11.21 - 14:07

    Naja, Store mit verifiziertem Hersteller ist halt schon gut, aber dann muss auch wirklich klar sein das der Hersteller ist.

    Es gibt z.B. Whatsapp Apps im Mac AppStore wo irgendeiner und nicht Whatsapp ein Mac Whatsapp client anbietet.

    Die haben dann wahrscheinlich Whatsapp Desktop in eine App gebündelt.

    Golem IT-Profi sagt: Keine inApps? wie verdienen die Geld?

    Ich kenne (intelligente) Leute die haben sich so ein scheiss installiert, absolut unverständlich. Eigentlich liegt es an Apple sowas zu verhindern. Teilweise tun sie das heute schon weil Entwickler nicht mehr für Kunden Apps veröffentlichen dürfen (und sie so 99¤ mehr im Jahr verdienen) .

    Aber eigentlich müssten sie da restriktiver sein.

    Ist genau das was unbuntu oben bemängelt, wenn man sowas macht muss man dann brutal durchgreifen und den User noch mehr Denkarbeit abnehmen.
    Klar ist auch, absichern kann man sowas nie.

    Im Prinzip wäre für uns IT Profis alles vom Hersteller am besten.

    Die Normalos würden dann aber wahrscheinlich Software vom obersten (AdWord) Google Link runterladen.

  13. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: dEEkAy 10.11.21 - 16:59

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe jetzt keinen großen Unterschied zwischen einem Smartphone und
    > einem Notebook. Wie argumentiert Tim Cook denn da? Warum ist ein MacBook ,
    > bei dem man (noch...) Software abseits des AppStores installieren kann,
    > kein "Auto ohne Sicherheitsgurte"?


    Bei Macs ist das doch GANZ ANDERS, ist doch klar...

  14. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: BLi8819 10.11.21 - 17:11

    > Das Problem ist aber, dass es dann wahrscheinlich immer mehr Sachen im App-Store gar nicht mehr gibt.
    Sieht man doch an Google Play Store, dass dem nicht so ist.

  15. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: violator 10.11.21 - 17:53

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist aber, dass es dann wahrscheinlich immer mehr Sachen im
    > App-Store gar nicht mehr gibt. Und dann ist man quasi gezwungen sich mit
    > anderen Stores rumzuschlagen.

    Hast du mal ein Beispiel für ne bekannte App, die es unter Android nur noch über andere Wege gibt, aber nicht im Store?

  16. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: violator 10.11.21 - 17:56

    Its_Me schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iOS: Es gab immer nur den App-Store.
    > MAC: Man konnte alles installieren und App-Store kam erst später. Da ist es
    > halt schwierig auf nur App-Store zu gehen.

    Nö, könnte Apple problemlos machen, so wie sie ja schon viele andere Sachen rausgeworfen haben, die mit nem neuen System nicht mehr gehen.

    Apple hat halt den Vorteil, dass viele das Gefängnis gar nicht verlassen können, da sie sich dann auch alle mögliche andere Hardware neu kaufen müssten. Musste halt dein Phone neu kaufen, deine Smartwatch, Smarte Lautsprecher, usw.

    Und das macht halt keiner gerne.

  17. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: Steffo 10.11.21 - 18:16

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frag mal bei Mediamarkt nach, die wünschten sich gerade sie hätten
    > Sideloading deaktiviert.

    Sorry, das ist Blödsinn, da das nicht Sideloading ist, sondern Ausnutzen einer Sicherheitslücke. Die gibt es bei iOS auch. Bspw. wurden schon NGOs, Oppositionelle, Prominente, Politiker etc. auf ihren iPhones ausspioniert und das müsstest du auch wissen, wenn du solche Nachrichten nicht bewusst ignorierst.

    > Ich finde an iOS gerade gut das es total zugenagelt ist, weil ich mir dann
    > weniger Gedanken machen muss.

    Jo, dann lad dir einfach keinen anderen App Store runter. Wo ist das Problem?!

    > Eigentlich will ich mir bei einem Konsumgerät wie Smartphone oder Tablet
    > gar keine Gedanken machen.

    Dann benutz halt nur Apple-Dienste.

    > Unter Linux / Mac oder Zockrechner Windows habe ich mein Sideloading im
    > Kopf deaktiviert und installiere nichts was nicht wirklich nötig ist.

    Geht also doch, oder?

  18. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: foobarJim 10.11.21 - 19:10

    Azzuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe jetzt keinen großen Unterschied zwischen einem Smartphone und
    > einem Notebook. Wie argumentiert Tim Cook denn da? Warum ist ein MacBook ,
    > bei dem man (noch...) Software abseits des AppStores installieren kann,
    > kein "Auto ohne Sicherheitsgurte"?

    Aktuell würde vermutlich kaum mehr jemand einen Mac kaufen, wenn man nur noch über den AppStore Software installieren dürfte. Auf lange Sicht sieht man aber wohin die Reise geht. Das Verlangen die Softwarehersteller abzuzocken dürfte entsprechend groß sein, dass man darauf hinarbeitet auch für Macs die Möglichkeit zur beliebigen Installation abzuschalten.

  19. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: violator 10.11.21 - 21:55

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuell würde vermutlich kaum mehr jemand einen Mac kaufen, wenn man nur
    > noch über den AppStore Software installieren dürfte.

    Aber wer bereits einen hat würde evtl. beim Mac bleiben, weil er sich sonst sämtliche Software neu kaufen müsste und vieles an Hardware ebenso. Apple funktioniert halt nur mit Apple.

  20. Re: Und was ist mit Macs?

    Autor: OMGle 10.11.21 - 22:12

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > foobarJim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aktuell würde vermutlich kaum mehr jemand einen Mac kaufen, wenn man nur
    > > noch über den AppStore Software installieren dürfte.
    >
    > Aber wer bereits einen hat würde evtl. beim Mac bleiben, weil er sich sonst
    > sämtliche Software neu kaufen müsste und vieles an Hardware ebenso. Apple
    > funktioniert halt nur mit Apple.

    Wenn man mit Musik- oder Videobearbeitung beschäftigt ist, dann ist es vielleicht so.
    Oder wenn man z.B. fürs iOS oder Windows-DotNet entwickelt.

    Sonst ist mir als Entwickler eigentlich egal, welches OS darunter läuft, die Tools sind fast die gleichen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. SAP-PLM & SAP-ECTR IT Consultant (m/w/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. SAP S / 4HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  4. Java-Entwickler (m/w/d) für Cloud-Anwendungen
    Allianz Technology SE, München, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Softwareupdate: Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica
    Softwareupdate
    Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica

    Plötzlich zeigten Basisstationen im gesamten Nordosten Deutschlands 5G an. Doch die Ursache war nur ein fehlerhaftes Software-Update von Telefónica.

  3. Toyota, CATL etc.: China schließt Fabriken wegen Hitzewelle
    Toyota, CATL etc.
    China schließt Fabriken wegen Hitzewelle

    Unter anderem Chinas größter Batteriehersteller muss seine Fabriken in Sichuan für eine Woche schließen - Grund ist eine Hitzewelle.


  1. 12:51

  2. 12:36

  3. 12:15

  4. 12:00

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 11:00