1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tizen-Betriebssystem: "Könnte der…
  6. Thema

Tizen wäre …

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Tizen wäre …

    Autor: HanSwurst101 05.04.17 - 09:14

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer will schon Windows haben?
    >
    > Ich fand die Windowsphones super. Sie waren hochwertig produziert und von
    > der Bedienung tausendmal durchdachter als Android und IOS.
    > Schade war nur, dass kaum einer Apps dafür geschrieben hat.


    Wieso "fand" gibt es keine Windowsphones mehr?

  2. Re: Tizen wäre …

    Autor: John2k 05.04.17 - 09:21

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso "fand" gibt es keine Windowsphones mehr?


    Das nicht, aber es gab die Apps nicht, die ich dafür benötige. Deswegen habe ich mich gegen ein Windowsphone später entschieden.

  3. Re: Tizen wäre …

    Autor: Slurpee 05.04.17 - 09:23

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es abseits einer Handvoll verlässlicher Hersteller
    > einfach keine Selbstverständlichkeit ist.


    Und nochmal: Es gibt genau *einen* Hersteller für IOS-Geräte, es gibt Dutzende für Android. Es ist doch völlig logisch, dass die sich nicht alle korrekt verhalten werden.

    Ich verstehe wirklich nicht, was an dem Konzept so schwer zu begreifen ist. Wenn NVIDIA grottenschlechte Treiber für Linux schreibt, beschwert man sich auch nicht über Linux. Wenn Laptop-Hersteller ab Werk die halbe Platte zumüllen, schreit man auch nicht scheiß Bloatware-Windows.

    Nur Google ist seltsamerweise für alles verantwortlich, was andere Entwickler mit Android anstellen...

  4. Re: Tizen wäre …

    Autor: ibsi 05.04.17 - 09:27

    Du hast noch vergessen zu erwähnen das Java langsam ist, quasi das langsamste was es gibt.
    :X

  5. Re: Tizen wäre …

    Autor: Tofa 05.04.17 - 09:38

    Nochmal zu Apple meine ex freundin hatte sich mal nen Ipod Touch gekauft (glaube 3) zu diesem Zeitpunkt gab es schon die 4te Generation aber die 3te wurde noch von Apple verkauft. Dieser I Pod bekam genau 1 Update wodurch er langsam wurde und wurde danach von Updates ausgeschlossen. Nach nicht mal 12 Monaten waren die ersten App updates nicht mehr kompatibel und das teil war Praktisch nicht mehr zu gebrauchen, da es sehr langsam war. Soetwas habe ich bei Android noch nie erlebt klar bekommt man auch da vielleicht nie ein Update aber das viele apps nicht mehr funktionieren war schon krass.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.17 09:38 durch Tofa.

  6. Re: Tizen wäre …

    Autor: LH 05.04.17 - 09:40

    Slurpee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Google ist seltsamerweise für alles verantwortlich, was andere
    > Entwickler mit Android anstellen...

    Die Schuld liegt auf beiden Seiten.
    Google trägt durchaus eine Mitschuld. Die Art der Weiterentwicklung durch häufige neue Versionen, aber ohne langfristigen Support der alten Release, ist einfach für die Masse der Hersteller ungünstig.
    Dazu kommen aber auch die Anpassungen der Hersteller, die dann natürlich ein direktes Aufspielen von Änderungen von Google auch verhindern.

    Optimal wäre doch für viele folgendes:
    Google bringt alle 2-4 Jahre eine neue Version raus und supported diese Versionen mindestens 4 Jahre mit Sicherheitsupdates. Man kauft ein Telefon und hat dann mit dieser Version längeren Support direkt durch Google (wie bei Windows durch Microsoft). Dazu entwickeln die Hersteller eigene Thems, Apps und co, also Elemente, die nicht das Basissystem ersetzen oder anfassen, sondern getrennt darauf laufen, sodass sie keine Updates verhindern.
    Und die Carrier halten sich bitte komplett raus...

    Microsoft hat ähnliches versucht, war aber dann zu restriktiv bei den Beigaben zu den Telefonen, wodurch sich auch kein Hersteller wirklich absetzen konnte. Das war zu viel des guten, zumindest aus Herstellersicht.

  7. Re: Tizen wäre …

    Autor: Niaxa 05.04.17 - 10:02

    Sry aber warum sollte er mit deiner gelogenen Wahrheit sich anfreunden und darüber diskutieren? Du hast ganz offensichtlich nicht den Hauch einer Ahnung, was Android ist, wann IOS von Android und andersherum kopiert hat, wie es wirklich mit Android Updates aussieht (Monatlich pünktlich zuverlässig) usw.

    Mit So jemandem muss man nicht unbedingt diskutieren. Jeder der deinen Beitrag gelesen hat, musste schmunzeln, verdrehte dann die Augen und mussten sich verkneifen dir zu antworten. Aufklärung ist zwar gut, aber bei dir scheint Hopfen und Malz verloren zu sein.

    Aber wenn du mit Ios zufrieden bist... bitte ist ein solides gutes Mobile OS. Viel Spaß damit.

  8. Re: Tizen wäre …

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.17 - 10:02

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > … für Samsung eigentlich eine Chance, sich gut zu präsentieren.
    >
    > Weg von diesem unsäglichem Android und etwas eigenständiges auf den Markt
    > bringen.
    >
    > Dann müssten sie ist Dinger auch nicht nach einem Monat für 60% unter UVP
    > verramschen

    Eben, und genau weil das ein Problem für die Überwacher wäre muss jetzt negativ PR her.

  9. Re: Tizen wäre …

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.17 - 11:00

    > Und nochmal: Es gibt genau *einen* Hersteller für IOS-Geräte, es gibt
    > Dutzende für Android. Es ist doch völlig logisch, dass die sich nicht alle
    > korrekt verhalten werden.

    Logisch ist da gar nichts, lediglich zu erwarten war der Istzustand. Google hat sich aber auch alle Mühe gegeben, den herzustellen.

    > Wenn NVIDIA grottenschlechte Treiber für Linux schreibt, beschwert man sich
    > auch nicht über Linux.

    Das ist etwas ganz anderes. Schon alleine, weil man den Treiber am OS vorbei und das OS am Treiber vorbei aktualisieren kann.

    > Wenn Laptop-Hersteller ab Werk die halbe Platte
    > zumüllen, schreit man auch nicht scheiß Bloatware-Windows.

    Man bekommt sowohl auf "zugemüllten Bloatware-Laptops" als auch auf "klinisch reinen" Windows-Installationen quasi die gleichen Updates von Microsoft. Genau darum geht es doch: der Hersteller des Gerätes sollte mit den Updates des Betriebssystems nichts zu tun haben. Weil dann a) gar nichts oder b) nicht das richtige passiert.

    > Nur Google ist seltsamerweise für alles verantwortlich, was andere
    > Entwickler mit Android anstellen...

    Android kommt von Google, wer soll denn sonst verantwortlich sein, nur die Hersteller alleine? Das ist zu kurz gegriffen. Auf jedem dieser Android-Geräte laufen die Google Services und/oder deren Play Store, aber verantwortlich sind nur die Hersteller....

  10. Re: Tizen wäre …

    Autor: Techn 05.04.17 - 11:06

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheArchive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > TTX schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Stimmt dann müssten sie die Dinger für noch weniger verramschen,
    > > schauen
    > > > > wir doch mal zur Alternativ-Plattform Windowsphone....oohhh okay,
    > ich
    > > > denke
    > > > > die Diskussion ist genau hier schon vorbei. Zumal MS wohl auch noch
    > > der
    > > > > grössere Player ist ;)
    > > > Wer will schon Windows haben?
    > > > Gamer haben es, weil Spiele zu 90% nur unter Windows gut Laufen.
    > > > Office-Knechte, weil sie halt den MS Kram "brauchen" (oder es meinen).
    > > >
    > > > Anwender von Spezialsoftware müssen die Basis nutzen, auf der ihre
    > > Software
    > > > Software läuft, und das ist oftmals nur Windows.
    > > >
    > > > Enduser kaufen ihre Rechner bei MM, da ist Windows drauf, also nutzt
    > man
    > > > es.
    > > >
    > > > Aber wer will es wirklich haben?
    > > >
    > > > Nach Win7 ist es auch von der GIU her völlig absurd, das nutzen zu
    > > wollen.
    > > >
    > > >
    > > > >
    > > > > Aktuell wird sich kein drittes OS mehr da rein drücken....Tizen
    > > sowieso
    > > > > eher nicht ... das ist auf dem Handy aktuell nur eine wirklich
    > > schlechte
    > > > > Android Kopie.
    > > >
    > > > Mitnichten.
    > > > Android ist eine miserable iOS Kopie, mit völlig unbrauchbarem update
    > > > Management und Java Crap.
    > > >
    > > > Android ist Markführer, weil die Geräte billig sind.
    > > >
    > > > Wenn man sich die Updatelage ansieht, leider wirklich billig, und
    > nicht
    > > > preiswert.
    > > >
    > > > iOS Geräte finden nach 1-2 Jahren beim Erstnutzer immer noch dankbare
    > > > Abnehmer, Androiden den Weg in die Schublade oder die Mülltonne.
    > >
    > > Beweist ja lediglich, dass iOS Anhänger nur marketinggetrieben sind.
    > > Hauptsache Apfel drauf. Schon peinlich, dass als Vorteil zu verkaufen.
    > Das
    > > OS welches am meisten Daten sammelt, gekoppelt mit einem Smartphonepreis
    > > der lediglich der Marge von Apple dienlich ist und seit 4 Jahren null
    > > Innovation in Soft- und Hardware. Wow bin begeistert.
    >
    > Hast du es immer noch nicht verstanden?
    > Es geht um S I C H E R H E I T und da ist Android einfach miserabel, 90%
    > der Geräte haben/werden nie ein Update bekommen.
    > In diesem Punkt ist Appel besser (wenn auch nicht perfekt) als die
    > Android-Hersteller,
    > ein iOS-Gerät erhält min. 4 Jahre S I C H E R H E I T S - U P D A T E S.

    Hersteller abhängig :) Bekomme immer noch Sicherheitsupdates, OnePlus 2 :)

  11. Re: Tizen wäre …

    Autor: TheArchive 05.04.17 - 11:55

    JoeHomeskillet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheArchive schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Teebecher schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > TTX schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Stimmt dann müssten sie die Dinger für noch weniger verramschen,
    > > schauen
    > > > > wir doch mal zur Alternativ-Plattform Windowsphone....oohhh okay,
    > ich
    > > > denke
    > > > > die Diskussion ist genau hier schon vorbei. Zumal MS wohl auch noch
    > > der
    > > > > grössere Player ist ;)
    > > > Wer will schon Windows haben?
    > > > Gamer haben es, weil Spiele zu 90% nur unter Windows gut Laufen.
    > > > Office-Knechte, weil sie halt den MS Kram "brauchen" (oder es meinen).
    > > >
    > > > Anwender von Spezialsoftware müssen die Basis nutzen, auf der ihre
    > > Software
    > > > Software läuft, und das ist oftmals nur Windows.
    > > >
    > > > Enduser kaufen ihre Rechner bei MM, da ist Windows drauf, also nutzt
    > man
    > > > es.
    > > >
    > > > Aber wer will es wirklich haben?
    > > >
    > > > Nach Win7 ist es auch von der GIU her völlig absurd, das nutzen zu
    > > wollen.
    > > >
    > > >
    > > > >
    > > > > Aktuell wird sich kein drittes OS mehr da rein drücken....Tizen
    > > sowieso
    > > > > eher nicht ... das ist auf dem Handy aktuell nur eine wirklich
    > > schlechte
    > > > > Android Kopie.
    > > >
    > > > Mitnichten.
    > > > Android ist eine miserable iOS Kopie, mit völlig unbrauchbarem update
    > > > Management und Java Crap.
    > > >
    > > > Android ist Markführer, weil die Geräte billig sind.
    > > >
    > > > Wenn man sich die Updatelage ansieht, leider wirklich billig, und
    > nicht
    > > > preiswert.
    > > >
    > > > iOS Geräte finden nach 1-2 Jahren beim Erstnutzer immer noch dankbare
    > > > Abnehmer, Androiden den Weg in die Schublade oder die Mülltonne.
    > >
    > > Beweist ja lediglich, dass iOS Anhänger nur marketinggetrieben sind.
    > > Hauptsache Apfel drauf. Schon peinlich, dass als Vorteil zu verkaufen.
    > Das
    > > OS welches am meisten Daten sammelt, gekoppelt mit einem Smartphonepreis
    > > der lediglich der Marge von Apple dienlich ist und seit 4 Jahren null
    > > Innovation in Soft- und Hardware. Wow bin begeistert.
    >
    > Hast du es immer noch nicht verstanden?
    > Es geht um S I C H E R H E I T und da ist Android einfach miserabel, 90%
    > der Geräte haben/werden nie ein Update bekommen.
    > In diesem Punkt ist Appel besser (wenn auch nicht perfekt) als die
    > Android-Hersteller,
    > ein iOS-Gerät erhält min. 4 Jahre S I C H E R H E I T S - U P D A T E S.

    Wer ist Appel? Dein Schreibstil klingt nach Hofappel, überzeugt aber nicht mit viel Sicherheit deinerseits.

  12. Re: Tizen wäre …

    Autor: beercules 05.04.17 - 12:49

    Hier scheinen einige auch zu vergessen, dass es einer starken Entwickler Community bedarf um sich mit einem Mobile OS gut zu positionieren. Wie möchte man Entwickler denn dazu bringen Apps für Tizen zu schreiben? Was sind die Anreize, warum sollte ich meiner iOS "wohlfühl" Oase verlassen um auf Tizen umzuswitchen? Abgesehen davon, muss ich jetzt neben Google Play, App Store, Windows Store noch für Tizen coden?
    Das ist übrigens einer der Gründe dafür warum sich Windows auf dem mobilen Markt nicht durchsetzen konnte. Denen fehlt es einfach an Entwicklern.
    DEVELOPERS DEVELOPERS DEVELOPERS DEVELOPERS

  13. Re: Tizen wäre …

    Autor: Slurpee 05.04.17 - 14:55

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Optimal wäre doch für viele folgendes:
    > Google bringt alle 2-4 Jahre eine neue Version raus und supported diese
    > Versionen mindestens 4 Jahre mit Sicherheitsupdates.

    Deine Lösung für die Unfähigkeit der Hersteller, Updates zu portieren ist also, keine Updates mehr zu entwickeln....

    Aber mal ernsthaft, das ist doch Selbstmord was du hier vorschlägst. Während Apple jedes Jahr neue Features raushaut, sitzen Androidnutzer 2-4 Jahre mit dem alten Kram rum. Das kann nicht die Lösung sein.

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Logisch ist da gar nichts, lediglich zu erwarten war der Istzustand. Google
    > hat sich aber auch alle Mühe gegeben, den herzustellen.

    Wie denn bitte? Indem es den Herstellern freie Hand gelassen hat, wie sie Android nutzen und verändern? Das ist doch genau das Unterscheidungsmerkmal zwischen IOS und Android und auch genau das, was Apple-Nutzer einfach nicht verstehen zu scheinen.

    Wir *wollen* keinen erzwungenen Einheitsbrei, es soll jeder Hersteller machen können was er will und ja, natürlich bedeutet das, dass dabei auch Murks rauskommt und dass man sich mehr informieren muss. Das gehört zum Konzept. Android wollte nie ein schlechtes IOS sein, auch wenn das vom anderen Lager aus immer wieder behauptet wird.

    > Das ist etwas ganz anderes. Schon alleine, weil man den Treiber am OS
    > vorbei und das OS am Treiber vorbei aktualisieren kann.

    *Wenn* man es tut und das ist auch die Gemeinsamkeit, die du nicht siehst. Jeder Hersteller bekommt von Google Monate vorher Previews zu allen Androidversionen. Es wäre überhaupt kein Problem, zeitnah anzupassen, genau wie es für NVIDIA kein Problem ist, Treiber für alle Betriebssysteme zu entwickeln und zu vertreiben.

    Nochmal:

    Linux verhindert nicht, nein unterstützt Hersteller sogar dabei, Treiber für ihre Geräte zu schreiben. Manche tun es, manche nicht, einige behandeln das Thema eher stiefmütterlich.

    Google verhindert nicht, nein unterstützt Hersteller sogar dabei, Updates für ihre Geräte zeitnah anbieten zu können. Manche tun es, manche nicht, einige behandeln das Thema eher stiefmütterlich.

    *Warum* würde im ersten Fall nie einer auf den Gedanken kommen, gegen Linux zu wettern und im zweiten Fall ist grundsätzlich Google am Versagen der Hersteller schuld?

    > Man bekommt sowohl auf "zugemüllten Bloatware-Laptops" als auch auf
    > "klinisch reinen" Windows-Installationen quasi die gleichen Updates von
    > Microsoft. Genau darum geht es doch: der Hersteller des Gerätes sollte mit
    > den Updates des Betriebssystems nichts zu tun haben. Weil dann a) gar
    > nichts oder b) nicht das richtige passiert.

    Entschuldige, ich hätte präziser sein sollen. Bei dem Beispiel ging es mir nicht um Updates, sondern um mindestens genau so häufige Vorwürfe gegen die gesamte Breite an Zitat, "Scheiß zugemüllten Androidgeräten", die entstehen, weil man mal TouchWiz 4.0 gesehen hat.

    > Android kommt von Google, wer soll denn sonst verantwortlich sein, nur die
    > Hersteller alleine? Das ist zu kurz gegriffen. Auf jedem dieser
    > Android-Geräte laufen die Google Services und/oder deren Play Store, aber
    > verantwortlich sind nur die Hersteller....

    Natürlich sind die Hersteller verantwortlich. Sie sind doch diejenigen, die Android soweit modifizieren, dass Updates nur noch unter großem Aufwand zu machen sind.

    Es gibt mittlerweile auch eine ganze Reihe an Herstellern, die Android bis auf kleine Zusätze quasi unverändert auf ihre Geräte bringen. Und, oh Wunder, bei denen klappt es auch mit den zeitnahen Updates, wer hätte es gedacht?

    Google geht doch schon so weit, alle Komponenten, bei denen es irgendwie möglich ist, in die Play Services auszulagern.

    Was du von Google verlangst ist ein Betriebssystem, das von oben bis unten komplett umgekrämpelt werden kann und trotzdem mit Updates eines völligen anderen Builds kompatibel ist.

    Man muss echt kein Softwareentwickler sein um zu verstehen, dass das weder auch nur im Ansatz mit Apples Situation vergleichbar, noch irgendwie durchführbar ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.17 14:57 durch Slurpee.

  14. Re: Tizen wäre …

    Autor: Anonymer Nutzer 05.04.17 - 15:22

    > Wie denn bitte? Indem es den Herstellern freie Hand gelassen hat, wie sie
    > Android nutzen und verändern?

    Was dabei herauskommt, sieht man ja. Ich empfinde Google an der Stelle als in der Pflicht, das Betriebssystem nicht derart fahrlässig an die Hersteller abzugeben und hintenrum die 30% App-Marge abzugreifen, die von den betreffenden Gerätschaften aus generiert werden. Plus Nutzerdaten. Denn immerhin verdienen sie sich einerseits eine goldene Nase damit und andererseits wälzen sie die Verantwortlichkeiten ab.

    > und auch genau das, was Apple-Nutzer einfach nicht
    > verstehen zu scheinen.

    Doch, es ist ganz einfach zu verstehen. Google setzt als Bedingung für das obligatorische Vorinstallieren des Play Stores und der Google Services z.B. voraus, dass das neue Benachrichtigungs-Feature umgesetzt wird. Das neue Update-System dagegen bleibt optional. Google will in die Geräte der Kunden und ein Mal da, interessiert es sie einen Kehricht.

    > Wir *wollen* keinen erzwungenen Einheitsbrei,

    Ein einheitliches Patchlevel ist doch kein erzwungener Einheitsbrei. Von mir aus könnte man den Custom-ROMs eine Option spendieren, die Auto-Updates zu deaktivieren. Das Argument der "Freiheit" ist doch völliger Quatsch, wenn die Realität so aussieht, dass man sich jedes Jahr ein neues Handy kaufen muss (außer bei voriger Update-Verfügbarkeits-Recherche), um auf einem aktuellen Stand der Software (-Sicherheit) zu sein.
    Und wer ist eigentlich "wir"? Der durchschnittliche Nutzer interessiert sich nicht mal für Updates. Der möchte sich nur auf ein System verlassen und diesem seine (privatesten) Daten anvertrauen können. Im Hintergrund müssen der Hersteller des Gerätes und der Anbieter der Software dafür Sorge tragen, dass genau das gewährleistet ist.
    Wenn sich dann in Google's Code sowas wie "Stage Fright" offenbart, dann kann man doch den Schwarzen Peter nicht an die Hersteller weiterschieben, die das System ja so sehr verbastelt haben.

    > und ja, natürlich bedeutet das, dass dabei auch
    > Murks rauskommt und dass man sich mehr informieren muss.

    Das kann doch unmöglich die gewollte Konsequenz sein, sich im Jahre 2017 vor einem Smartphone- oder Tabletkauf darüber zu informieren (ja wo eigentlich?), ob es denn Updates für das OS geben wird. Das ist doch seit über 20 Jahren schon lächerlich.

    Google hat mittlerweile auch noch die Marktmacht, den Herstellern bestimmte Features des OS' aufs Auge zu drücken. Sonst nix Play Store. Was schlecht ist für den Hersteller.
    Warum verbietet Google nicht einfach die Benutzung des Play Stores, der Google-Dienste und sogar des Namens "Android", wenn nicht das Google-zentrale System für (sicherheitsrelevante) Aktualisierungen umgesetzt wird? An der GUI, der Bestückung mit Apps oder sonstwas könnten die Hersteller dann immer noch nach Belieben schrauben.
    Und sollten diese Hand an das OS selbst legen, wobei das Update-System funktionsunfähig gemacht wird, dann darf der Software-Schrott eben nicht mehr Android heißen und der Store funktioniert nur noch auf Patchlevel von heute minus sechs Monate. Was entsprechende Folgen für das Vermarkten der (oft billigsten) Handys hätte. Zurecht.

  15. Re: Tizen wäre …

    Autor: cuthbert34 05.04.17 - 15:42

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TTX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ...

    Ich kann deiner Meinung an wirklich keiner Stelle zu stimmen. Ich mag Windows. Ich weiss wie es funktioniert. Ich kann es bedienen und ich fühl mich damit wohl.

    Genauso mit meinem Galaxy 6. Da passt alles. Wenn ich das Handy meiner Frau in die Hand nehme (iPhone 4s), werde ich irre. Es widerspricht in dem Moment völlig meinen Bedienungsgewohnheiten von Android. Allein wo ist der Zurück Button. Ich komme damit ohne grosses Üben nicht auf Anhieb klar.

    Von daher, ich nutze Windows und Android momentan ausgesprochen gern.

  16. Re: Tizen wäre …

    Autor: Slurpee 05.04.17 - 16:03

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was dabei herauskommt, sieht man ja. Ich empfinde Google an der Stelle als
    > in der Pflicht, das Betriebssystem nicht derart fahrlässig an die
    > Hersteller abzugeben und hintenrum die 30% App-Marge abzugreifen, die von
    > den betreffenden Gerätschaften aus generiert werden. Plus Nutzerdaten. Denn
    > immerhin verdienen sie sich einerseits eine goldene Nase damit und
    > andererseits wälzen sie die Verantwortlichkeiten ab.

    Deine Empfindungen spielen hier keine Rolle und auch deine Versuche, das Ganze auf Googles Gier zu reduzieren, ziehen nicht.

    Es bleibt nach wie vor das Selbe: Google hat Android auf dem offenen Ansatz aufgebaut, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Du kannst deine eigene Meinung haben und entscheiden, dass du End-to-End besser findest, weil die Vorteile für dich überwiegen und die Nachteile keine Rolle spielen. Es bleibt aber immer nur genau das: Deine eigene Meinung.

    > Doch, es ist ganz einfach zu verstehen. Google setzt als Bedingung für das
    > obligatorische Vorinstallieren des Play Stores und der Google Services z.B.
    > voraus, dass das neue Benachrichtigungs-Feature umgesetzt wird. Das neue
    > Update-System dagegen bleibt optional. Google will in die Geräte der Kunden
    > und ein Mal da, interessiert es sie einen Kehricht.

    Nochmal, bitte lass die Unterstellungen, du erreichst so bei mir nichts.

    Von welchem "Updatesystem" sprichst du? Später erwähnst du Stagefright, dir ist schon klar, dass sowas keine Komponente ist, die man mal eben einbindet oder eben nicht? Solche Fehler können sich überall in den Untiefen des Systems befinden und ein Fix setzt voraus, dass das alles auch genau so aussieht, wie aus bei Stock der Fall ist.

    Es ist auch durchaus möglich, dass ein deratiger Fehler in der modifizierten Version gar nicht vorhanden ist. Wie willst du so etwas handeln, ohne die Hersteller völlig einzuschränken?
    Außerdem bin ich mir absolut sicher, dass Google jeden Hersteller darüber informiert hat, wo das Problem liegt und einen möglichen Fix dafür zur Verfügung gestellt hat.

    Auch hier haben unzählige Hersteller sich entschieden, ihre Kunden im Regen stehen zu lassen und wer ist Schuld? Natürlich, Google.

    Ich finde es so albern, wie hier immer argumentiert wird, dass es ja zu einfach wäre, die Hersteller als Schuldige darzustellen. Ist vermutlich eine Schutzreaktion, weil man ja sonst einsehen müsste, dass das Problem eben nicht mal ansatzweise so trivial ist, wie man es sich eingebildet hat.

    > Ein einheitliches Patchlevel ist doch kein erzwungener Einheitsbrei. Von
    > mir aus könnte man den Custom-ROMs eine Option spendieren, die Auto-Updates
    > zu deaktivieren. Das Argument der "Freiheit" ist doch völliger Quatsch,
    > wenn die Realität so aussieht, dass man sich jedes Jahr ein neues Handy
    > kaufen muss (außer bei voriger Update-Verfügbarkeits-Recherche), um auf
    > einem aktuellen Stand der Software (-Sicherheit) zu sein.

    Du stellst dir das alles einfach viel zu simpel vor. Es wäre Einheitsbrei, weil die einzige Möglichkeit, deinen Vorschlag umzusetzen wäre, den Herstellern jede Veränderung die über Kosmetik ala Custom-Launcher und Icons hinausgeht zu verbieten und die Updates an den Herstellern vorbei an die Nutzer zu verteilen.

    Warum dann nicht gleich eine einzige, vor Veränderungen geschützte Version rausbringen? Achja, IOS gibt es ja schon und wir wollen eine Alternative, keine Kopie.

    > Und wer ist eigentlich "wir"? Der durchschnittliche Nutzer interessiert
    > sich nicht mal für Updates. Der möchte sich nur auf ein System verlassen
    > und diesem seine (privatesten) Daten anvertrauen können. Im Hintergrund
    > müssen der Hersteller des Gerätes und der Anbieter der Software dafür Sorge
    > tragen, dass genau das gewährleistet ist.

    > Wenn sich dann in Google's Code sowas wie "Stage Fright" offenbart, dann
    > kann man doch den Schwarzen Peter nicht an die Hersteller weiterschieben,
    > die das System ja so sehr verbastelt haben.

    Derartige Fehler sind keine Ausnahmen, die durch Versagen entstehen, sondern allein auf Grund der Komplexität von moderner Software etwas, das immer Auftreten kann und auf das man einfach entsprechend reagieren muss.

    Und *natürlich* sind die Hersteller Schuld. Du kannst doch nicht erwarten, an Android rumzupfuschen, wie du lustig bist, so eine zu Stock völlig inkompatible Version zu schaffen und wenn dann ein Fehler gefunden wird, Google in der Pflicht sehen, deinen Dreck aufzuräumen.

    Muss ich mir jetzt echt erst nen Autovergleich ausdenken? Das ist doch eigentlich sowas von offensichtlich. Du stellst die Hersteller hier ja schon fast als Opfer dar. Die haben teilweise ganze Armeen an Spezialisten, die verdienen einen Haufen Kohle damit, Android zu modifizieren, also haben sie verdammt nochmal auch ihren Scheiß beisammen zu halten.

    > Das kann doch unmöglich die gewollte Konsequenz sein, sich im Jahre 2017
    > vor einem Smartphone- oder Tabletkauf darüber zu informieren (ja wo
    > eigentlich?), ob es denn Updates für das OS geben wird. Das ist doch seit
    > über 20 Jahren schon lächerlich.

    Nein, Leute wie du stellen an Smartphones/Tablets nur völlig naive und überzogene Forderungen, die sie bei keinem anderem Thema auch nur im Ansatz für angebracht halten würden.

    Bei jedem anderen Produkt und jeder Dienstleistung erwartet man vom mündigen Kunden, eine informierte Entscheidung zu treffen, nur bei den Gadgets darf man komplett das Gehirn ausschalten und muss keine Ahnung haben.

    Updates sind eine Serviceleistung wie jede andere und natürlich bist du in der Pflicht dich zu informieren, wie lange der Hersteller das garantiert und bei Unzufriedenheit oder fehlender Auskunft die entsprechende Konsequenz ziehen.

  17. Re: Tizen wäre …

    Autor: thorben 05.04.17 - 18:58

    "Wir"?^^
    Ich stelle mal die These in den Raum, dass >80% ein günstiges Smartphone haben wollen mit drölfzig apps im Store. Die Möglichkeit, dass man Apps am Store vorbei installiere. Kann, wird natürlich auch gerne mal mitgenommen. Aber im Prinzip verläuft sich android über den Preis. Die Freiheit ist den meisten doch egal.

  18. Re: Tizen wäre …

    Autor: Slurpee 05.04.17 - 19:12

    Und ich stelle in den Raum, dass 80% aller Iphone Nutzer DAUs sind, die ein Smartphone wollen, bei dem sie absolut nichts falsch machen können, oder Proleten, die einen Vertrag haben und protzen wollen. Das gut integrierte Ökosystem ist den meisten doch egal.

    Wie hilft uns das jetzt dabei, die grundsätzlichen Unterschiede der beiden Systeme zu diskutieren?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.17 19:14 durch Slurpee.

  19. Re: Tizen wäre …

    Autor: Anonymer Nutzer 06.04.17 - 07:52

    > Deine Empfindungen spielen hier keine Rolle und auch deine Versuche, das
    > Ganze auf Googles Gier zu reduzieren, ziehen nicht.

    Weil? Weil? Weil? Begründe bitte mal ausnahmsweise.

    > Es bleibt nach wie vor das Selbe: Google hat Android auf dem offenen Ansatz
    > aufgebaut, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Das heißt, sie haben das System so gebaut, dass der "Goldesel" Play Store und die "Datenkrake" Google Services auf jedem Gerät laufen. Updates: optional. Stört Dich das ganz ehrlich nicht im geringsten?

    > Auch hier haben unzählige Hersteller sich entschieden, ihre Kunden im Regen
    > stehen zu lassen und wer ist Schuld? Natürlich, Google.

    Ich sage nicht, Google ist schuld. Ich sage, Google ist auch schuld daran. Als Hersteller des Betriebssystems, der auch noch Verträge mit diversen Herstellern eingeht, in welchen zwar geregelt wird, wo welches App-Icon platziert wird. Aber nicht, wie lange oder wie häufig der zahlende Kunde Updates bekommt. Es ist keine "Freiheit", keine Updates zu kriegen, während Google sich die Taschen mit dem Geld und den Profilen der Kunden vollmacht. Ein bisschen mehr kann und darf man da schon erwarten als diese Janusköpfigkeit.

    > Und *natürlich* sind die Hersteller Schuld. Du kannst doch nicht erwarten,
    > an Android rumzupfuschen, wie du lustig bist, so eine zu Stock völlig
    > inkompatible Version zu schaffen und wenn dann ein Fehler gefunden wird,
    > Google in der Pflicht sehen, deinen Dreck aufzuräumen.

    Wie gesagt: dann darf der Schrott eben nicht mehr Android heißen.

  20. Re: Tizen wäre …

    Autor: Teebecher 06.04.17 - 08:16

    Flatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mit der GUI kann nur jemand sagen, der vieleicht Windows 8 mal zwei Minuten
    > getestet hat und aus Foren und Internet seine Meinung über win 10 bildet.
    Ich hatte Win7 parallel zu Linux auf dem Desktop, bevor ich zu (damals) OS X (ich finde den Namenswechsel immer noch scheisse) geswitched bin.

    Meine Frau hatte ein Notebook mit Win 8(.1), nun haben ihre Rechner Win10 *
    Ich habe Win7 und Win10 in einer VM.
    Nutze es sehr selten, "muss" aber leider des Öfteren Support innerhalb der Familie machen.

    > Von der Handhabung her gibt es nichts leichteres im Windows Bereich,
    > optisch ist lediglich das Start Menü anders...wer damit nicht zurecht
    > kommt, kann nur ein minderbegabt sein...

    Nutzt wirklich jemand das Startmenü?

    * (sie will [noch] keinen Mac, aber ich arbeite dran, iPhone, iPad und iPod nano hat sie schon, ach ja, die Uhr auch, es wird …)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  3. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  4. AKDB, Villingen-Schwenningen, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. (-67%) 6,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter