Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TLS-Zertifikat: Kasachstan beendet…

Tja... Datenberge ohne Ende!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: maverick1977 07.08.19 - 10:40

    Das ist auch das Problem der Vorratsdatenspeicherung und der Massenüberwachung generell. Datenhalden von mehreren tausend Terabyte, die kein Supercomputer der Welt bezwingen kann, wenn man gezielt den Datenberg durchsuchen möchte. Das müsste schon in Echtzeit geschehen und dafür sind mehrere Cluster notwendig, die kostenintensiv sind. Und auch die Kasachen haben das nun scheinbar begriffen.

  2. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: logged_in 07.08.19 - 10:55

    Bei Einblick in den TLS-Verkehr dürfte sich aber schnell jeder Müll wie Videos und Bilder rausfiltern lassen, so dass man dann nur noch bei Textdaten landet. Dann noch nach WhatsApp oder Gmail filtern und schon hat man eine sehr handliche Menge.

  3. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: MarcusK 07.08.19 - 11:54

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Einblick in den TLS-Verkehr dürfte sich aber schnell jeder Müll wie
    > Videos und Bilder rausfiltern lassen, so dass man dann nur noch bei
    > Textdaten landet. Dann noch nach WhatsApp oder Gmail filtern und schon hat
    > man eine sehr handliche Menge.

    wer macht schon WhatsApp vom PC? Auf Smartphones wurden meines Wissens die Zertifikate nicht gefordert. Was wohl auch Apple auch nicht so einfach sein dürfte. Oder hat Apple und Google sie selber eigespielt?

  4. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: goto10 07.08.19 - 17:42

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Einblick in den TLS-Verkehr dürfte sich aber schnell jeder Müll wie
    > Videos und Bilder rausfiltern lassen, so dass man dann nur noch bei
    > Textdaten landet. Dann noch nach WhatsApp oder Gmail filtern und schon hat
    > man eine sehr handliche Menge.

    Deshalb versteckt man auch die eigentliche Nachricht in Bildern oder Videos. ;-)

  5. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: logged_in 07.08.19 - 17:45

    > Deshalb versteckt man auch die eigentliche Nachricht in Bildern oder Videos. ;-)

    Und dabei sind sicher keine Memes mit gemeint :)

  6. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: logged_in 07.08.19 - 17:46

    > wer macht schon WhatsApp vom PC?

    Ach so, dann ist das mit den Zertifikat ja nicht so schlimm...

  7. Re: Tja... Datenberge ohne Ende!

    Autor: Nomerion 08.08.19 - 06:34

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > logged_in schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei Einblick in den TLS-Verkehr dürfte sich aber schnell jeder Müll wie
    > > Videos und Bilder rausfiltern lassen, so dass man dann nur noch bei
    > > Textdaten landet. Dann noch nach WhatsApp oder Gmail filtern und schon
    > hat
    > > man eine sehr handliche Menge.
    >
    > wer macht schon WhatsApp vom PC? Auf Smartphones wurden meines Wissens die
    > Zertifikate nicht gefordert. Was wohl auch Apple auch nicht so einfach sein
    > dürfte. Oder hat Apple und Google sie selber eigespielt?

    Die Zertifikate sollten "auf allen Geräten, die mit dem Internet verbunden sind" installiert werden.
    In der offiziellen Pressemitteilungen des Inlandgeheimdienstes KNB heisst es übrigens, dass "das Pilotprojekt erfolgreich" war und man könne das Zertifikat vorerst deinstallieren. Dafür wird sogar eine Anleitung zur Verfügung gestellt werden. "Bei einer zukünftig drohenden Gefahr" wird die Bevölkerung dann wieder informiert und zur erneuten Installation aufgefordert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. BavariaDirekt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59