Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TLS-Zertifikate: Mkcert vereinfacht…

Wasn daran schwer?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wasn daran schwer?

    Autor: eeg 07.01.19 - 13:59

    Es ist jetzt kein Hexenwerk sich mit OpenSSL ein Zertifikat zu erstellen.
    Wem das zu kompliziert ist, kann sich XCA oder easyRSA herunterladen und damit arbeiten.

  2. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: demonkoryu 07.01.19 - 14:40

    Das hier ist ein weiteres Tool zur Vereinfachung. Was ist das Problem?

  3. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: Schattenwerk 07.01.19 - 14:55

    Hast du jemals einen Taschenrechner verwendet? Ich hoffe nicht! Weil was ist an schriftlichen Rechnen so schwer?

  4. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: lala1 07.01.19 - 14:56

    der Vergleich hinkt stark.

  5. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: Schattenwerk 07.01.19 - 15:02

    Tut er? Dann bitte ich um Begründung.

    Weil solche Tools sind letztendlich nix anderes als Erleichterungen. Sie nehmen einem die Dinge ab, welche man mit mehr Zeitaufwand auch anders hätte lösen können und vermeiden durch manuelles zutun menschliche Fehler.

    Wie ein Taschenrechner.

  6. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: eeg 07.01.19 - 17:57

    demonkoryu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hier ist ein weiteres Tool zur Vereinfachung. Was ist das Problem?


    Das Problem bezieht sich auf den Text:
    > Dafür sind aber einige Kenntnisse von eher komplizierten Werkzeugen wie OpenSSL notwendig.

    Gerne darf es dafür ein weiteres Tool geben - wobei die unzähligen Paketmanager in der Webentwicklung schon nerven - weil es zu viele sind.

  7. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: freebyte 07.01.19 - 20:48

    eeg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist jetzt kein Hexenwerk sich mit OpenSSL ein Zertifikat zu erstellen.

    Es ist nicht alleine damit getan, ein Zertifikat zu erstellen sondern es muss auch noch den diversen Zertifikatsspeichern (OS, Browser, Tools, Sprachlibraries) eingetütet werden.

    Das ist schon bisserl gehobene "Kunst", daher testen die viele Webentwickler ihren Kram nicht auf der https-Strecke und beim Release wirds dann irgendwo vergessen umzuschreiben.

    Muss ja nicht jeder alles können.

    fb

  8. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: cry88 08.01.19 - 08:28

    Naja, dafür gibt es eigentlich Testumgebungen, die identisch zum live System sind.

    Ich entwickle lokal auch ohne HTTPS. Probleme mit HTTPS, sieht man dann nach dem Auto Deploy in der Testumgebung. Notfalls muss ich dann meine Entwicklungsumgebung auf HTTPS umstellen, aber ganz ehrlich? Unsere Projekte folgen einem Standard und der funktioniert halt. Die Pipeline erstellt alles automatisch. Ist ja nicht so, als ob sich bei HTTPS jeden Monat was ändert ...

  9. Re: Wasn daran schwer?

    Autor: freebyte 08.01.19 - 14:38

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, dafür gibt es eigentlich Testumgebungen, die identisch zum live
    > System sind.

    Ihr seit auch ein gestandenes Unternehmen - das darf man nicht den ganzen §19 UStG Betrieben vergleichen :-)

    fb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eppendorf AG, Jülich
  2. Hectronic GmbH, Bonndorf im Schwarzwald
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. LPDDR4X: Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher
    LPDDR4X
    Micron hat 16-GByte-Smartphone-Speicher

    Mit neuester 10-nm-Technik für hohe Effizienz und Kapazität: Micron liefert 16-GBit-Chips für Smartphones aus. Damit sind Geräte mit 16 GByte LPDDR4X-Arbeitsspeicher möglich, zudem gibt es bei 8 GByte die Option, noch bis zu 256 GByte Flash-Speicher obendrauf zu packen.

  2. Crokage: Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow
    Crokage
    Quelltexthilfe nutzt Millionen Antworten von Stack Overflow

    "Wie deklariere ich eine Methode in Java?" Selbst zu antworten auf einfache Fragen kann manche Quelltexthilfen überfordern. Das Machine-Learning-Programm Crokage soll das ändern und bezieht Stack Overflow mit ein. Die Software kann bereits ausprobiert werden.

  3. Mate X: Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen
    Mate X
    Huaweis faltbares Smartphone soll bessere Hardware bekommen

    Wie Samsung scheint auch Huawei Probleme damit zu haben, sein faltbares Smartphone fertigzubekommen. Die Verzögerung beim Mate X ist mittlerweile so groß, dass sich der chinesische Hersteller offenbar entschlossen hat, gleich eine neue Kamera und ein neues SoC zu verbauen.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:45

  7. 11:33

  8. 11:21