1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TLS-Zertifikate: Symantec verpeilt es…

Und für so einen Rotz..

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und für so einen Rotz..

    Autor: emuuu 20.01.17 - 19:18

    ..350¤ pro Jahr verlangen. Im Ernst, wenn man so eine Gelddruckmaschine wie eine CA hat, darf man als Kunde doch wenigstens erwarten, dass damit ein wenig veranwortungsvoller umgegangen wird.

    Es soll eventuell noch einige geben, die sich ein Zertifikat nicht nur wegen dem dämlichen grünen Schloss in der Browserleiste holen..

    Ich kann dabei nur hoffen, dass Let's Encrypt noch um einiges erfolgreicher wird.

  2. Re: Und für so einen Rotz..

    Autor: Yash 20.01.17 - 23:15

    Welchen Unterschied gibt es den zwischen den Zertifikaten von Lets Encrypt und solchen für 350 Euro im Jahr?

  3. Re: Und für so einen Rotz..

    Autor: Moe479 20.01.17 - 23:43

    den wert den du dir vorstellst, oder auch keinen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.17 23:44 durch Moe479.

  4. Re: Und für so einen Rotz..

    Autor: My1 21.01.17 - 01:46

    wenn die 350er ev certs sind dann die grüne leiste und die eigentlich hohen prüfanforderungen vom cab forum.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Und für so einen Rotz..

    Autor: Moe479 21.01.17 - 07:26

    und wer prüft das die überhaupt so geprüft haben, die etwa selbst? schönen dank auch ... das ist alles furchtbar (un-)glaubwürdig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.17 07:27 durch Moe479.

  6. Re: Und für so einen Rotz..

    Autor: My1 21.01.17 - 11:07

    EV Zertifikate sind aufgrund der Grünen Leiste an extrem hohe anforderungen geknüpft.
    1) nicht jede CA kann EVa ausstellen. Man muss praktisch erst dem Jeweiligen Truststore vorweisen, dass man dafür gut genug ist.

    2) Um EVs ausstellen zu dürfen braucht es iirc etwas strengere Audits als bspw Let's Encrypt braucht, da es sich eben nicht mit solchen certs befasst. dazu braucht man scheinbar auch ne richtig fette versicherung.

    3) Für EVs wird laut EV Guidelines Punkt 16 wird in systemen die fürEV Ausgabe zuständig sind aktionen von mindestens 2 "trusted persons" benötigt bevor so n EV rauskommt.

    ABER:

    Auch Wenn EVs verdammt sicher sein sollen, ist es wichtig zu wissen, dass EV Certs AUSSCHLIEßLICH zur Identifizierung der Firma (und eben verschlüsselung der Website sind) sind.

    laut EV Guidelines 2.1.3 sind EVs NICHT dazu da um zu sagen:
    ob die Firma geschäftlich Aktiv ist
    das die Firma die Gesetze beachtet
    dass die Firma vertrauenswürdig ist
    oder gar dass es "sicher" ist mit der Firma Geschäfte zu machen

    das sollte man selbst bei EVs beachten.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. AGCO GmbH, Marktoberdorf
  3. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
    Zukunft in Serien
    Realistischer, als uns lieb sein kann

    Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.

  2. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  3. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.


  1. 08:01

  2. 14:17

  3. 13:59

  4. 13:20

  5. 12:43

  6. 11:50

  7. 14:26

  8. 13:56