Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tokio 2020: Teilnehmer…

Die beiden letzten Abschnitte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die beiden letzten Abschnitte...

    Autor: pommesmatte 09.08.18 - 15:25

    ..haben mit dem beschriebenen Einsatzzweck garnichts zu tun.

    In Tokio wird Biometrie zur AUTHENTIFIZERUNG eingesetzt, das funktioniert gut, weil dort EIN Foto (aus dem Chip) mit EINEM Gesicht (vor der Kamera) gematcht wird. Selbe Situation wie z.B. bei elektronischen Grenzkontrollen.

    Bei den Referenzen in den beiden letzten Abschnitten geht es um biometrische IDENTIFIZIERUNG, also mit einer gewissen Menge Fotos innerhalb einer großen Menge Personen jemanden (wieder-)erkennen. Das funktioniert lausig, ist aber wie gesagt ein völlig anderer Einsatzzweck und auch eine völlig andere Systematik und Statistik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 15:27 durch pommesmatte.

  2. Re: Die beiden letzten Abschnitte...

    Autor: The Insaint 09.08.18 - 15:35

    Und man muß sagen, daß eine biometrische Authentifizierung der größte Schwachsinn ist, den man machen kann. Denn das erzeugt keine Sicherheit, sondern ist im Gegenteil sehr gefährlich.

  3. Re: Die beiden letzten Abschnitte...

    Autor: Schattenwerk 09.08.18 - 16:20

    Was würdest du in Tokio als Alternative vorschlagen?

  4. Re: Die beiden letzten Abschnitte...

    Autor: narfomat 09.08.18 - 17:42

    > Das funktioniert lausig

    das funktioniert im kommerziellen bereich lausig wolltest du sagen, denn für alles andere hast du schlicht keine referenz? oder arbeitest du bei einem geheimdienst und möchtest uns mit belegbaren daten versorgen?

    >Was würdest du in Tokio als Alternative vorschlagen?

    wie wärs mit ner chipkarte mit einem photo drauf? also im endeffekt GENAU SO, wie du in der welt in andere länder reingelassen wirst (dein reisepass)? ich würde sagen das genügt als sicherheit, die olympischen spiele sind kein bio/chemiewaffenlabor?

  5. Re: Die beiden letzten Abschnitte...

    Autor: pommesmatte 09.08.18 - 20:46

    narfomat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das funktioniert lausig
    >
    > das funktioniert im kommerziellen bereich lausig wolltest du sagen, denn
    > für alles andere hast du schlicht keine referenz? oder arbeitest du bei
    > einem geheimdienst und möchtest uns mit belegbaren daten versorgen?

    Geheimdienst zwar nicht, aber dennoch kann ich dich leider nicht mit meinen Daten versorgen. ;-)
    Aber dass es lausig funktioniert ist bekannt, z.B. ja auch in den verlinkten Beiträgen.
    >
    > >Was würdest du in Tokio als Alternative vorschlagen?
    >
    > wie wärs mit ner chipkarte mit einem photo drauf? also im endeffekt GENAU
    > SO, wie du in der welt in andere länder reingelassen wirst (dein
    > reisepass)? ich würde sagen das genügt als sicherheit, die olympischen
    > spiele sind kein bio/chemiewaffenlabor?

    Hä? Genau so ist es doch umgesetzt! Wie ich oben schon sagte, wird es an ABC-Terminals (Automated Border Control) doch genau so gemacht, wie dann in Tokio.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.18 20:47 durch pommesmatte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Stadt Waldkirch, Waldkirch
  3. SOH Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Offenbach am Main
  4. abilex GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. ab je 2,49€ kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
Leckere neue Welt
Die Stadt wird essbar und smart

Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

  1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
    Turing-Grafikkarte
    Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

    Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

  2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
    Wemacom Breitband
    Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

    Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

  3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
    Anno 1800 angespielt
    Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

    Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


  1. 21:20

  2. 19:03

  3. 18:10

  4. 17:47

  5. 17:10

  6. 16:55

  7. 15:55

  8. 13:45