1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touch ID: Apple öffnete die Büchse…

Ich versteh das nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich versteh das nicht

    Autor: Sputnik41182 31.12.13 - 22:55

    Meines Erachtens nach wird man sich bei der Idee des Sensors gedacht haben, dass in der heutigen Zeit immer mehr Kamera überwacht wird. Bus uns Bahn etc. . Sitz man im Zug mit seinem Smartphone gibt seine Pin ein, sieht das die Kamera, die Scheibe spiegelt die Eingabe wider, der Sitznachbar schielt auf die Eingabe,....

    Somit machen wir doch einen Sensor, damit unterbinden wir das Ausspähen der Pin- oder Gesteneingabe.

    Und um nichts anderes geht es.

    Sicherheit, schreit nun das Land? Dann bewerbt euch doch bei den großen Firmen wenn ihr so gute Ideen habt. Besser machen, dann meckern.

    Zudem ist es meiner Ansicht nach, heute in Zeiten von Flatrates, Smartphones und Tablets, völlig unerheblich ob ich eine PIN eingeben muss oder was auch immer. Selbst wenn es die unüberwindbare Sicherheitssperre gäbe.
    Ich verliere heute mein Smartphone, Mr. X findet es und freut sich rießig das er jetzt ein Super Smartphone hat, das er sich schon immer wünschte.
    Oh das das Handy ist geschützt, hm. Na gut, denkt sich Mr. X, dann mach ich jetzt einfach meine SIM-Karte rein, gebe meine Pin ein und schon hab ich Zugriff auf sämtliche Kontakte, Emails, SMS, Fotos, Videos, etc. des Vorbesitzers.

    Oder ist das bei dem IPhone 5S jetzt so, das man der Fingerabdruck zum Handy gehört und nicht zur SIM.

    Das allerdings wäre ja wiederum wieder ein Pluspunkt für Appel, da in diesem Fall oben beschriebenes Szenario ebenfalls unterbunden wird.

    Also wozu die Aufregung.

  2. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: TITO976 31.12.13 - 23:07

    Was hat der Fingerabdruck mit der SIM zu tun?
    Natürlich schützt Touch-ID das Gerät und nicht bloß die SIM.
    Die Kombination Touch-ID und Passwort (kein 4-stelliger PIN)
    ist momentan das sicherste auf dem Smartphonemarkt!

  3. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: vol1 01.01.14 - 11:53

    Nur ist das Handy dann halt trotzdem weg. Kein Dieb wird ewig rumprobieren, entweder es gibt eine 1 Click Lösung, die das Handy über eine Sicherheitslücke zurücksetzt, oder eben nicht. Dann wird das Teil einfach ins Gebüsch geworfen.

  4. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: ChMu 01.01.14 - 12:33

    vol1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur ist das Handy dann halt trotzdem weg. Kein Dieb wird ewig rumprobieren,
    > entweder es gibt eine 1 Click Lösung, die das Handy über eine
    > Sicherheitslücke zurücksetzt, oder eben nicht. Dann wird das Teil einfach
    > ins Gebüsch geworfen.

    Es gibt aber keine 1Click Loesung und wird es auch nicht geben da Apple eine zwei Stufen Authorisation hat. Erst der Fingerabdruck. Kommt der nicht sofort richtig (oder nach dem dritten bezw fuenften Versuch) wird das Passwort (kann auch richtig lang sein) abgefragt. Dafuer hast Du zehn Versuche. Danach ist das Telefon unbenutzbar.
    Versuche ueber den DFU Modus unter der Software durchzukommen und das Telefon einfach mit neuer Software zu ueberschreiben (bei totalem Datenverlusst) gelingen zwar, aber nutzen kannst Du das Telefon immer noch nicht, da nun die Authentifizierung (immer noch Fingerprint, der ja seperat von der Software des OS gespeichert ist) und nun auch zwingend Passwort (nicht PIN) des iTunes Kontos auf Apples Server. Welches natuerlich ein anderes ist als das, welches im Phone liegt.

    Viel Spass. Ein geklautes iPhone ist wertlos seit iOS7 und das wissen scheinbar auch die Diebe. Es werden ja scheinbar erheblich weniger geklaut. Und selbst wenn der Dieb es dann ins Gebuesch schmeisst, kann man es immer noch orten und wiederfinden, selbst nachdem es geloescht wurde.

  5. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 01.01.14 - 14:18

    +1
    Besser kann man das neue sicherheitskonzept von apple nicht beschreiben

  6. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: FreiGeistler 01.01.14 - 14:50

    Bloss dass der Fingerabdruck schlecht geschütz ist.
    WLAN abgreifen, Fingerabdruck suchen, ausdrucken und auf Sensor halten, IPhone geknackt.
    Sowieso wird Fingerabdruck erst wirklich sicher sein, wenn der Sensor die 3Dimensionale Struktur des Fingerabdrucks erkennt.

  7. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 01.01.14 - 15:02

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bloss dass der Fingerabdruck schlecht geschütz ist.
    > WLAN abgreifen, Fingerabdruck suchen, ausdrucken und auf Sensor halten,
    > IPhone geknackt.
    > Sowieso wird Fingerabdruck erst wirklich sicher sein, wenn der Sensor die
    > 3Dimensionale Struktur des Fingerabdrucks erkennt.

    Wenn das so einfach ist, wieso schafft das kein Dieb .zumindest habe ich der Presse nichts entnommen.
    Das Problem ist ja gerade, dass du nicht so einfach an geeignete fingerabdrücke kommst .und selbst wenn, hast du nur eine begrenzte Anzahl an versuchen, bis der ( hoffentlich lange ) Pin abgefragt wird.

  8. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: ChMu 01.01.14 - 15:14

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bloss dass der Fingerabdruck schlecht geschütz ist.
    > WLAN abgreifen, Fingerabdruck suchen, ausdrucken und auf Sensor halten,
    > IPhone geknackt.
    > Sowieso wird Fingerabdruck erst wirklich sicher sein, wenn der Sensor die
    > 3Dimensionale Struktur des Fingerabdrucks erkennt.
    WLan abgreifen? Was willst Du da abgreifen? Der Sensor hat keinerlei Verbindung zum WLAN, nicht mal zum OS.
    Weisst Du wie lange Du brauchst, mal eben einen kuenstlichen Finger in guter Qualitaet zu fertigen? Selbst WENN Du alles Material dazu hast?
    Du brauchst den Abdruck schon analog, in echt, der Hashwert den das Telefon ausspuckt nutzt Dir auch nichts.
    Was meinst Du wie viele Hacker versuchen das System zu ueberlisten. Wie gross der Ruhm waere. Und wir reden hier von den hard core Jungs (ja, sexistisch, aber unsere weiblichen Mitbuerger haben meisst ein Leben) die das knacken wollen. Und so wie fuer den Jailbreak angeblich 8stellige Summen aus China gezahlt wurden, was die Entwicklung stark beschleunigt hat, meinst Du nicht das die Ueberwindung der Touch ID auch recht lukrativ waere?

    Scheint aber nicht zu klappen.

  9. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 01.01.14 - 17:15

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FreiGeistler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bloss dass der Fingerabdruck schlecht geschütz ist.
    > > WLAN abgreifen, Fingerabdruck suchen, ausdrucken und auf Sensor halten,
    > > IPhone geknackt.
    > > Sowieso wird Fingerabdruck erst wirklich sicher sein, wenn der Sensor
    > die
    > > 3Dimensionale Struktur des Fingerabdrucks erkennt.
    > WLan abgreifen? Was willst Du da abgreifen? Der Sensor hat keinerlei
    > Verbindung zum WLAN, nicht mal zum OS.
    > Weisst Du wie lange Du brauchst, mal eben einen kuenstlichen Finger in
    > guter Qualitaet zu fertigen? Selbst WENN Du alles Material dazu hast?
    > Du brauchst den Abdruck schon analog, in echt, der Hashwert den das Telefon
    > ausspuckt nutzt Dir auch nichts.
    > Was meinst Du wie viele Hacker versuchen das System zu ueberlisten. Wie
    > gross der Ruhm waere. Und wir reden hier von den hard core Jungs (ja,
    > sexistisch, aber unsere weiblichen Mitbuerger haben meisst ein Leben) die
    > das knacken wollen. Und so wie fuer den Jailbreak angeblich 8stellige
    > Summen aus China gezahlt wurden, was die Entwicklung stark beschleunigt
    > hat, meinst Du nicht das die Ueberwindung der Touch ID auch recht lukrativ
    > waere?
    >
    > Scheint aber nicht zu klappen.

    Wenn man sowas liest ( wlan abgreifen ???) , meine ich, viele, die gegen touch id reden, haben wenig bis gar keine Ahnung, wie das Ding überhaupt funktioniert .
    Nochmal. Der beste Indikator, wie gut touch id wirklich ist, sind die täglichen Nachrichten. Solange im Internet oder in anderen Medien nichts zuverlässiges(!!) berichtet wird, dass touch id von "normalen" Dieben geknackt wurde, ist das Ding für mich die beste Symbiose aus Komfort und Sicherheit .
    Solange selbst "Hardcore " Jungs Probleme damit haben und es nur unter laborbedingungen schaffen, kann apple absolut zufrieden sein.
    Das Ziel ( mehr Sicherheit ) wurde erreicht. Diebstähle minimiert.

  10. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Sputnik41182 01.01.14 - 22:28

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe:

    Ich verliere mein IPhone
    Mr. X findet es, kann aber nicht auf meine Daten zugreifen, da er weder meinen Finger, noch mein Passwort hat.
    Mr. X geht nun hin und wechselt die SIM Karte mit einem ihm bekannten Passwort.
    Nutzt ihm das jetzt nichts, da der Fingerabdruck nun im IPhone hinterlegt ist und nichts mit der SIM zu tun hat.

    Dann ist doch alles gut, warum regt sich dann jeder auf, besser geht's doch gar nicht.

    Es hätte ja schon eine Verbesserung der Sicherheit zur folge gehabt, wenn man allein die Passworteingabe im Smartphone hinterlegt hätte als auf der SIM.

    Bisher ist es doch bei jedem Handy (außer IPhone 5S) so, wenn ich es verliere, wechselt der Finder die SIM, kommt mit dem ihm bekannten Passwort auf mein Handy und kann so sämtliche privaten Daten von mir abrufen.

    Also nochmal, ich versteh nicht warum sich jeder über den Touch ID aufregt. Wenn ich mein IPhone 5S verlieren würde, kann ich mir auch zu 99% sicher sein, das keiner an meine Daten kommt.

  11. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 01.01.14 - 22:49

    Sputnik41182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich das jetzt richtig verstehe:
    >
    > Ich verliere mein IPhone
    > Mr. X findet es, kann aber nicht auf meine Daten zugreifen, da er weder
    > meinen Finger, noch mein Passwort hat.
    > Mr. X geht nun hin und wechselt die SIM Karte mit einem ihm bekannten
    > Passwort.
    > Nutzt ihm das jetzt nichts, da der Fingerabdruck nun im IPhone hinterlegt
    > ist und nichts mit der SIM zu tun hat.
    >
    > Dann ist doch alles gut, warum regt sich dann jeder auf, besser geht's doch
    > gar nicht.
    >
    > Es hätte ja schon eine Verbesserung der Sicherheit zur folge gehabt, wenn
    > man allein die Passworteingabe im Smartphone hinterlegt hätte als auf der
    > SIM.
    >
    > Bisher ist es doch bei jedem Handy (außer IPhone 5S) so, wenn ich es
    > verliere, wechselt der Finder die SIM, kommt mit dem ihm bekannten Passwort
    > auf mein Handy und kann so sämtliche privaten Daten von mir abrufen.
    >
    > Also nochmal, ich versteh nicht warum sich jeder über den Touch ID aufregt.
    > Wenn ich mein IPhone 5S verlieren würde, kann ich mir auch zu 99% sicher
    > sein, das keiner an meine Daten kommt.

    Die, welche sich aufregen, haben die wenigste Ahnung wie touch id und insbesondere das neue sicherheitskonzept von ios 7 funktionieren.hauptsache nachplappern.noch nie ein 5s in der Hand gehabt,aber mitreden wollen.
    Hier noch mal zum nachlesen, dass ein gestohlenes iphone 5s von einem Dieb eigentlich nur noch als Briefbeschwerer eingesetzt werden kann, wenn man als Benutzer alle notwendigen Einstellungen vorgenommen hat.
    http://www.zdnet.de/88170563/ios-7-bietet-einen-erweiterten-diebstahlschutz/
    Das heißt , ohne meine apple id und das entsprechende Passwort hat ein Dieb null Chance , dass iphone zu benutzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.01.14 22:52 durch Fuchsschwanz.

  12. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 01.01.14 - 23:24

    Man hat sogar schon versucht, bei reparturdienstleistern die touch id auszuwechseln und gegen eine neue tauschen.die neue touch id funktioniert nicht mit dem alten Gerät .das heißt , es ist nicht einmal möglich, touch id auszubauen und bei einem anderen Gerät zu nutzen.
    Jede touch id funktioniert nur auf einem speziellen iphone .
    http://www.iphone-ticker.de/sensortausch-nicht-ohne-weiteres-moeglich-apples-touch-id-als-geschuetzte-umgebung-56548/

    Das finde ich persönlich schon echt krass.apple hat sich da wirklich Gedanken gemacht.

  13. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: vol1 02.01.14 - 01:18

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vol1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur ist das Handy dann halt trotzdem weg. Kein Dieb wird ewig
    > rumprobieren,
    > > entweder es gibt eine 1 Click Lösung, die das Handy über eine
    > > Sicherheitslücke zurücksetzt, oder eben nicht. Dann wird das Teil
    > einfach
    > > ins Gebüsch geworfen.
    >
    > Es gibt aber keine 1Click Loesung und wird es auch nicht geben da Apple
    > eine zwei Stufen Authorisation hat. Erst der Fingerabdruck. Kommt der nicht
    > sofort richtig (oder nach dem dritten bezw fuenften Versuch) wird das
    > Passwort (kann auch richtig lang sein) abgefragt. Dafuer hast Du zehn
    > Versuche. Danach ist das Telefon unbenutzbar.
    > Versuche ueber den DFU Modus unter der Software durchzukommen und das
    > Telefon einfach mit neuer Software zu ueberschreiben (bei totalem
    > Datenverlusst) gelingen zwar, aber nutzen kannst Du das Telefon immer noch
    > nicht, da nun die Authentifizierung (immer noch Fingerprint, der ja seperat
    > von der Software des OS gespeichert ist) und nun auch zwingend Passwort
    > (nicht PIN) des iTunes Kontos auf Apples Server. Welches natuerlich ein
    > anderes ist als das, welches im Phone liegt.
    >
    > Viel Spass. Ein geklautes iPhone ist wertlos seit iOS7 und das wissen
    > scheinbar auch die Diebe. Es werden ja scheinbar erheblich weniger geklaut.
    > Und selbst wenn der Dieb es dann ins Gebuesch schmeisst, kann man es immer
    > noch orten und wiederfinden, selbst nachdem es geloescht wurde.

    Die gibt es sehr wohl, seit iOS7 jailbroken werden kann. Dazu kommt, dass man das iPhone nicht orten kann, wenn die SIM Karte nicht drin ist.

    ta.gd/idwertlos

  14. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: ChMu 02.01.14 - 01:47

    > Die gibt es sehr wohl, seit iOS7 jailbroken werden kann. Dazu kommt, dass
    > man das iPhone nicht orten kann, wenn die SIM Karte nicht drin ist.
    >
    Wie willst Du einen Jailbreak installieren wenn Du nicht an das gelockte Phone kommst? Selbst ein Lockcode ohne Touch ID laesst einen Jailbreak nicht zu. Es muss unlocked sein.
    Und ja, ohne SIM kann man es nicht mehr orten, allerdings auch nicht mehr nutzen. Mit einer anderen Sim allerdings ist es unter der Apple ID immer noch wieder ortbar. Activation Lock ist NICHT umgehbar mit einem Jailbreak.
    Es lauft immer aufs selbe hinaus, Du hast einen Briefbeschwerer.

  15. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: /mecki78 02.01.14 - 02:38

    Du hast den Artikel nicht wirklich verstanden. Es geht hier nicht darum, dein Handy abzusichern oder es nicht abzusichern. Mag sein, dass die NSA deinen PIN leicht ausspähen kann, aber die NSA braucht auch deinen PIN nicht, wenn sie dein Handy in die Finger bekommen. Und wenn sie dein Handy remote angreifen, dann brauchen sie den PIN auch nicht.

    Das Problem ist, dass dein Handy ein Bild von deinem Fingerabdruck macht. Wenn die NSA dein Handy unterwandert hat, kann sie sich dieses Bild holen und kennt jetzt deinen Fingerabdruck. D.h. bald hat die NSA eine Datenbank mit allen Fingerabdrücken aller Menschen der Welt. Natürlich kennt sie auch deinen Namen und weiß wer du bist.

    Die NSA kann jetzt problemlos Silikonaufkleber für Finger mit deinen Fingerabdruck erstellen, die sich ein NSA oder CIA Agent auf die Finger klebt und damit 90% aller Fingerabdruck scanner der Welt täuschen kann. Besonders praktisch, wenn du beruflich auch irgendwo mit Fingerabdruckscannern zu tun hast, die gewisse Türen oder Computersysteme absichern. Auch kann man künstlich falsche Fingerabdrücke setzen, d.h. wenn die NSA will, dass irgendwo deine Fingerabdrücke auftauchen, dann werden sie in Zukunft dort auch auftauchen, z.B. an einem Tatort ihrer Wahl.

    Sicher hat die NSA oder CIA bisher auch deine Fingerabdrücke bekommen können, aber das war deutlich aufwendiger. Dazu musste ein Agent auf dich angesetzt werden und warten, bis du irgendwo Abdrücke hinterlassen hast, z.B. an einem Glas im Restaurant oder so. Das war aber aufwendig, teuer und langwierig. Aber dank Touch-ID Sensoren in allen möglichen Geräten kennt die NSA bald die Abdrücke von Milliarden Menschen auf der Welt und dazu muss kein einziger Agent auch nur das Büro verlassen.

    Darum ging es den Kritikern hier! Der Fall, dass ein Dieb dein iPhone stiehlt und/oder dann an deine Daten kommt, PAH, das interessiert hier keinen Menschen. Du musst in viel größeren Dimensionen denken.

    /Mecki

  16. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 02.01.14 - 06:35

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den Artikel nicht wirklich verstanden. Es geht hier nicht darum,
    > dein Handy abzusichern oder es nicht abzusichern. Mag sein, dass die NSA
    > deinen PIN leicht ausspähen kann, aber die NSA braucht auch deinen PIN
    > nicht, wenn sie dein Handy in die Finger bekommen. Und wenn sie dein Handy
    > remote angreifen, dann brauchen sie den PIN auch nicht.
    >
    > Das Problem ist, dass dein Handy ein Bild von deinem Fingerabdruck macht.
    > Wenn die NSA dein Handy unterwandert hat, kann sie sich dieses Bild holen
    > und kennt jetzt deinen Fingerabdruck. D.h. bald hat die NSA eine Datenbank
    > mit allen Fingerabdrücken aller Menschen der Welt. Natürlich kennt sie auch
    > deinen Namen und weiß wer du bist.
    >
    > Die NSA kann jetzt problemlos Silikonaufkleber für Finger mit deinen
    > Fingerabdruck erstellen, die sich ein NSA oder CIA Agent auf die Finger
    > klebt und damit 90% aller Fingerabdruck scanner der Welt täuschen kann.
    > Besonders praktisch, wenn du beruflich auch irgendwo mit
    > Fingerabdruckscannern zu tun hast, die gewisse Türen oder Computersysteme
    > absichern. Auch kann man künstlich falsche Fingerabdrücke setzen, d.h. wenn
    > die NSA will, dass irgendwo deine Fingerabdrücke auftauchen, dann werden
    > sie in Zukunft dort auch auftauchen, z.B. an einem Tatort ihrer Wahl.
    >
    > Sicher hat die NSA oder CIA bisher auch deine Fingerabdrücke bekommen
    > können, aber das war deutlich aufwendiger. Dazu musste ein Agent auf dich
    > angesetzt werden und warten, bis du irgendwo Abdrücke hinterlassen hast,
    > z.B. an einem Glas im Restaurant oder so. Das war aber aufwendig, teuer und
    > langwierig. Aber dank Touch-ID Sensoren in allen möglichen Geräten kennt
    > die NSA bald die Abdrücke von Milliarden Menschen auf der Welt und dazu
    > muss kein einziger Agent auch nur das Büro verlassen.
    >
    > Darum ging es den Kritikern hier! Der Fall, dass ein Dieb dein iPhone
    > stiehlt und/oder dann an deine Daten kommt, PAH, das interessiert hier
    > keinen Menschen. Du musst in viel größeren Dimensionen denken.

    Nochmal.Es werden keine Bilder deiner Fingerabdrücke auf dem iphone gespeichert.sondern nur hashwerte.dein iphone berechnet aus deinem Abdruck eine digitale Zahlemkombination (Hash ).diese wird gespeichert.aber diese Kombination ist .
    1.nicht auslesbar.
    2.nutzlos außerhalb des Handys

  17. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.14 - 06:59

    Fuchsschwanz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nochmal.Es werden keine Bilder deiner Fingerabdrücke auf dem iphone
    > gespeichert.sondern nur hashwerte.dein iphone berechnet aus deinem Abdruck
    > eine digitale Zahlemkombination (Hash ).diese wird gespeichert.aber diese
    > Kombination ist .
    > 1.nicht auslesbar.
    > 2.nutzlos außerhalb des Handys

    Damit ein Hashwert berechnet werden kann, muss ein Bild des Fingerabdrucks gemacht werden - bei jeder Benutzung wird also ein Bild erstellt. Es muss also nur ein Weg gefunden werden (wenn es den nicht schon gibt) dieses Bild weiterzuleiten, bevor es wieder gelöscht wird. Die Hashwerte sind völlig uninteressant.

  18. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: Fuchsschwanz 02.01.14 - 07:37

    Andreas_B schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fuchsschwanz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nochmal.Es werden keine Bilder deiner Fingerabdrücke auf dem iphone
    > > gespeichert.sondern nur hashwerte.dein iphone berechnet aus deinem
    > Abdruck
    > > eine digitale Zahlemkombination (Hash ).diese wird gespeichert.aber
    > diese
    > > Kombination ist .
    > > 1.nicht auslesbar.
    > > 2.nutzlos außerhalb des Handys
    >
    > Damit ein Hashwert berechnet werden kann, muss ein Bild des Fingerabdrucks
    > gemacht werden - bei jeder Benutzung wird also ein Bild erstellt. Es muss
    > also nur ein Weg gefunden werden (wenn es den nicht schon gibt) dieses Bild
    > weiterzuleiten, bevor es wieder gelöscht wird. Die Hashwerte sind völlig
    > uninteressant.

    Dieses Bild "abzufangen " ist nach jetzigem Kenntnisstand unmöglich.und du kannst mir glauben.bei den Millionen verkauften Smartphones haben das schon die besten Hardcore Jungs (Hacker ) versucht. Also zwar theoretisch interessant aber praktisch nicht umsetzbar

  19. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: violator 02.01.14 - 10:26

    Sputnik41182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit machen wir doch einen Sensor, damit unterbinden wir das Ausspähen der
    > Pin- oder Gesteneingabe.

    Und machen es richtigen Dieben noch einfacher. Die müssen dann ja keine Kodierung mehr knacken, sondern einfach den Fingerabdruck nachstellen, was ja laut CCC auch kein Problem ist. Und netterweise ist das iPhone voll mit Fingerabdrücken. Da kann ich ja gleich ne PIN auf die Rückseite schreiben.

  20. Re: Ich versteh das nicht

    Autor: ChMu 02.01.14 - 10:27

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast den Artikel nicht wirklich verstanden.

    Doch, ich habe ihn verstanden. Das ist ja das frustrierende.

    > Das Problem ist, dass dein Handy ein Bild von deinem Fingerabdruck > > macht.

    Genau das macht es eben nicht. Aber das scheint nicht in die Koepfe der Leute zu gehen.

    > Wenn die NSA dein Handy unterwandert hat, kann sie sich dieses Bild holen

    Kann sie eben nicht. Was nicht da ist, kann nicht "geholt" werden.

    > und kennt jetzt deinen Fingerabdruck. D.h. bald hat die NSA eine >Daten bank
    > mit allen Fingerabdrücken aller Menschen der Welt. Natürlich kennt sie >auch
    > deinen Namen und weiß wer du bist.

    Erstens haette sie eine Datenbank mit Hash Werten (individuel fuer jedes Telefon verschieden, also nicht zuortbar) zweitens nur von iPhone5s Nutzern und auch da nur von denen, die das Feature nutzen. Kaum von "allen Leuten dieser Welt" Dazu kommt, von den Leuten die so ein iPhone nutzen, duerften die kompletten Fingerprints (nicht der Hash eines nicht bekannten Fingers) lange in der Akte liegen. Immer bedenken, 92% aller Amerikaner sind bereits in der einen oder anderen Datenbank, in Deutschland immerhin ueber 70% und es werden jeden Tag mehr. Hier in Spanien jeder (ist auf der ID Karte) wie in vielen anderen Laendern auch.
    >
    > Die NSA kann jetzt problemlos Silikonaufkleber für Finger mit deinen
    > Fingerabdruck erstellen, die sich ein NSA oder CIA Agent auf die Finger
    > klebt und damit 90% aller Fingerabdruck scanner der Welt täuschen kann.

    Aha. Und das koennen sie bis jetzt nicht? Dazu brauchte es erst das iPhone 5S? Wieso ist das nicht schon beim Android so gewesen, als sie vor Jahren einen Fingerabdruck Scanner hatten? Dort wurde tatsaechlich ein Bild, wenn auch mit niedriger Aufloesung, gespeichert. Ausserdem, ich moechte den Scanner sehen, der sich mit dem linken Ringfinger ueberlisten laesst wenn der die ganze Hand verlang. Und KEIN Scanner der Welt arbeitet nur mit dem Abdruck, Du brauchst IMMER zusaetzlich einen weiteren Schluessel (Chipkarte, Code,Voice Check,Iris ect pp)

    > Besonders praktisch, wenn du beruflich auch irgendwo mit
    > Fingerabdruckscannern zu tun hast, die gewisse Türen oder Computersysteme
    > absichern. Auch kann man künstlich falsche Fingerabdrücke setzen, d.h. wenn
    > die NSA will, dass irgendwo deine Fingerabdrücke auftauchen, dann werden
    > sie in Zukunft dort auch auftauchen, z.B. an einem Tatort ihrer Wahl.

    So wie seit Jahrzehnten. Nur eins kann die NSA nicht, aus dem Hash Wert Deines iPhones einen Fingerabdruck reconstruieren. Wozu auch. Sie kann einfach nachweisen, das dein Telefon am Tatort war und das ueber cell Tower Records, Microfon und Bild Aufnahmen Deines Geraetes beweisen. Wir haben in der Firma in den Labors Handscanner und nein, die ueberlistest Du NICHT mit einem Silicon Finger.
    >
    > Sicher hat die NSA oder CIA bisher auch deine Fingerabdrücke bekommen
    > können, aber das war deutlich aufwendiger. Dazu musste ein Agent auf dich
    > angesetzt werden und warten, bis du irgendwo Abdrücke hinterlassen hast,

    Bloedsinn, der schreibt in den Computer Deinen Namen und bekommt die Prints ausgedruckt.

    > z.B. an einem Glas im Restaurant oder so. Das war aber aufwendig, teuer und
    > langwierig. Aber dank Touch-ID Sensoren in allen möglichen Geräten kennt
    > die NSA bald die Abdrücke von Milliarden Menschen auf der Welt und dazu
    > muss kein einziger Agent auch nur das Büro verlassen.

    Oh Junge, lass gut sein. Es gibt keinen Print im iPhone und der Hashwert kann nicht ausgelesen werden. Vergiss es.
    >
    > Darum ging es den Kritikern hier! Der Fall, dass ein Dieb dein iPhone
    > stiehlt und/oder dann an deine Daten kommt, PAH, das interessiert hier
    > keinen Menschen. Du musst in viel größeren Dimensionen denken.

    Eben nicht. Die Daten auf Deinem Telefon sind um Klassen interessanter wenn Du in bestimmten Positionen bist als Dein Fingerprint, der eh schon vorhanden ist und NICHTS aussagt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19